Kraj : Rakúsko
Zdravie

Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich!

Petícia je zameraná na
Österreichische Bundesregierung, Österreichisches Parlament
38.197 37.693 v Rakúsko
100% z 18.000 [re kvórum
  1. Zahájená septembra 2019
  2. Zbierka ešte > 3 mesiace
  3. Podanie
  4. Dialóg s príjemcom
  5. Rozhodnutie
Súhlasím s tým, že moje údaje budú uložené . Žiadateľ petície môže zobraziť Meno, vek a miesto a preposlať ďalej príjemcovi. Tento súhlas môžem kedykoľvek odvolať.

Es heißt: Österreich ist das Land mit einem der besten Gesundheitssysteme der Welt. Aber: In der Betreuung psychisch erkrankter Menschen hat Österreich großen Aufholbedarf!

Während die Zahl der Betroffenen seit Jahren zunimmt, gibt es bei der Versorgung in Österreich massive Lücken. Monatelange Wartezeiten - gerade für Kinder und Jugendliche - sind keine Seltenheit. Ein verspäteter Behandlungsbeginn führt jedoch bei Betroffenen zu mehr Leid und verursacht zudem im Gesundheits- und Sozialsystem Zusatzkosten in einer Höhe von Hunderten Millionen Euro.

In der nächsten Legislaturperiode geht es darum, gemeinsam die richtigen Schritte zu setzen, um dieser Entwicklung gegenzusteuern. Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) erhebt mit seinen KooperationpartnerInnen GkPP (Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen, Berufsvertretung) und PKP (Pioniere der Klinischen Psychologie) mit der vorliegenden Petition daher folgende Forderungen:

1. Ausreichend Behandlungsplätze für psychisch erkrankte Menschen. Wir fordern ambulante Behandlungsplätze für eine Vollversorgung ohne Wartezeit und auf hohem Qualitätsniveau. Im Zentrum: Der Auf- und Ausbau der Kassenplätze für Klinische PsychologInnen, PsychiaterInnen und PsychotherapeutInnen.

2. Kurzfristig: Klinisch-psychologische Behandlung als Kassenleistung. Klinisch-psychologische Behandlung wirkt effizient. Das belegen wissenschaftliche Studien. Während klinisch-psychologische Behandlung im stationären Bereich (Krankenanstalten) längst etabliert und gesetzlich seit 1993 verankert ist, gibt es das Angebot klinisch-psychologischer Behandlung als Kassenleistung im niedergelassenen Bereich noch immer nicht. Obwohl damit eine massive Versorgungslücke auch in den ländlichen Gebieten rasch und hoch qualitativ zu schließen wäre. Durch die Aufnahme klinisch-psychologischer Behandlung als Kassenleistung ins Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) wird der dringendste akute Versorgungsbedarf für Menschen mit psychischen Erkrankungen gedeckt.

3. Langfristig: „Masterplan: Psychisch gesundes Österreich“ aller PSY-Berufe. Egal, ob PsychiaterInnen, PsychotherapeutInnen oder Klinische PsychologInnen - jede Profession leistet ihren wichtigen Beitrag zur Verbesserung der psychischen Versorgung in Österreich. Klar ist daher: Diese Verbesserung kann nur langfristig und unter Einbindung aller PSY-Berufe und gemeinsam mit der Politik erfolgen. Wir schlagen deshalb die gemeinsame Erarbeitung eines „Masterplan: Psychisch gesundes Österreich“ vor.

Dôvody

Eine nachhaltige Verbesserung der psychischen Versorgung führt dazu, dass Betroffene in Österreich professionell und zeitnah versorgt und ihr Leid und das ihrer Angehörigen gemildert werden. Außerdem wird das Sozial-, Gesundheits- und Wirtschaftssystem mittel- und langfristig erheblich entlastet. Darin liegen auch große Einsparungsmöglichkeiten.

Es ist Zeit zu handeln – jetzt!

správy

rozprava

Es ist höchste Zeit, dass klinisch psychologische Behandlung von den Kassen übernommen wird. Es leuchtet mit nicht ein, wieso klinischen Psychologen (die sehr wohl ein fundiertes Studium: Bachelor, Master der Psychologie UND klinische und Gesundheitsausbildung) absolviert haben) ihre Behandlung noch nicht als Kassenleistung verrechnen dürfen !!!

Psychotherapie sollte nur von akademisch ausgebildeten Psychologen/-innen (mit Zusatzausbildung) angeboten werden dürfen. Derzeit beherrscht ein Sammelsurium an Berufen den Markt.

Prečo ľudia podpíšu

  • Jan Greger Pressbaum

    pred 5 hodinami

    .

  • pred 3 dňami

    ... Ich selbst betroffen bin.

  • Handle Marlene Bad Häring

    pred 4 dňami

    *Weil eine gesunde gesellschaftliche Entwicklung maßgeblich auf der psychischen Gesundheit ihrer Mitglieder fußt. *Weil seit Jahren dringender Bedarf besteht. *Weil die "Gleichstellung und damit Kommunikation auf Augenhöhe" von Medizin (Körpergesundheit) und Psychologie (psychischer Gesundheit) - wie auch Klinischer Psychologie und Psychotherapie eine schon seit Jahrzehnten überfällige gesundheitspolitische Entscheidung ist.

  • pred 4 dňami

    Persönliche Gründe. Und weil ich denke, dass es der Bevölkerung und dem Individuum sehr zugute kommt wenn Bedürfnisse der psychischen Gesundheit niederschwelliger behandelt werden könnten.

  • pred 8 dňami

    Die Psychische Gesundheit ist ebenso ein Teil der Gesundheit und kann nicht einfach ausgeklammert werden.

Nástroje na šírenie petície.

Máte svoj vlastný web, blog alebo celý webový portál? Staňte sa obhajcom a multiplikátorom tejto petície. Máme bannery, widgety a API (rozhranie), ktoré sa dajú vložiť na vaše stránky.

Zaregistrujte miniaplikáciu pre svoj vlastný web

API (rozhranie)

/at/petition/online/fuer-eine-bessere-versorgung-von-menschen-mit-psychischen-erkrankungen-in-oesterreich/votes
Popis
Počet podpisov na openPetition stránke a prípadne na externých stránkach.
Metóda HTTP
GET
Formát návratu
JSON

Viac o Zdravie

Pomôžte posilniť občiansku účasť. Chceme, aby boli vaše obavy vypočuté a nezávislé.

Propagovať teraz

openPetition International