Pro

What are arguments in favour of the petition?

Psychische Gesundheit soll kein Privileg gut situierter Menschen mit gefüllter Brieftasche sein, sondern Teil der gesundheitlichen Basisversorgung für alle. Psychotherapie auf Krankenkasse würde sich auch positiv aufs Gesundheitsbudget auswirken: Menschen mit unbehandelten Depressionen und Angststörungen würden nicht mehr wegen chronischer Schmerzen und psychosomatischer Erkrankungen ständig von Pontius zu Pilatus in den Krankenhäusern und Arztpraxen pilgern.
1 Counterargument Show
    Stellenwert Psyche
Es ist höchste Zeit, dass wir alle erkennen, wie wichtig unsere psychische Gesundheit ist! Sie sollte mindestens den gleichen Stellenwert haben, wie die körperliche Gesundheit. Daher unterstütze ich diese Petition für eine bessere Versorgung für Menschen mit psychischen Erkrankungen! Es sind nicht immer haptische Heilmittel, die helfen, sondern mehr Achtung, Respekt und Liebe im Miteinander!!!
Source: M. Wurzer
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die psychische Versorgung hinkt immer noch hinten nach. Der Bedarf hingegen steigt und die Wartezeiten für eine Psychotherapie sind oft recht langwierig, sodass bei vielen Patientinnen und Patienten die Frustrationstoleranz sinkt bzw. diese von vornherein oft auch gering ist. Aus Rückmeldung meiner Patientinnen und Patienten weiß ich, dass diese oft gerne eine klinisch-psychologische Behandlung weiter machen möchten, Ihnen aber oft das notwendige "Kleingeld" hierfür fehlt. Ich finde auch, dass für die Prävention von Erkrankungen noch zuwenig getan wird.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mobbing am Arbeitsplatz
Das Problem an der Wurzel beseitigen! Der Druck in der Arbeitswelt steigt, oftmals Führungskräfte mit mangelnden sozialen Fähigkeiten am Ruder, Feindseligkeiten an der Tagesordnung - wen wundert es da noch, dass man psychisch krank wird! Opfer dahin stärken, dass sie trotz Mobbings/Bossings nicht zum Täter werden aber auch nicht nur in der Opferrolle aufgehen. Gebt Feindseligkeiten keine Chance!!! Lasst Mobbingtäter emotional verhungern und lasst euch nicht klein machen!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Eine Auseinandersetzung und Behandlung eines ernsthaften handycaps im Leben sollte eigentlich kein Thema sein. Psychische Erkrankungen sind ein Störelement jeder gesunden Gesellschaft und ein dauerhaftes Risiko einer gesunden Entwicklung im Kollektiv. Man kann daher gar nicht genug Geld dafür ausgeben, um dieses globale Problem zu lösen. Selbst dauerhaftes Reisen auf Anordung des Arztes wäre so eine Sache, das klingt zwar ein wenig verrückt, wäre aber die Möglichkeit für den Patienten die Dinge im Leben und sich selbst anders zu betrachten und die Welt dabei für sich zu entdecken.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es brauch sicher mehr Hilfe! Auch für die psychisch Kranken auf der Strasse soll es Hilfe geben. Manchmal sitzen junge Menschen Monaten, ab und zu sogar Jahre auf der Strasse anscheinend ohne dass sie psychische Hilfe bekommen. Das finde ich schrecklich an zu sehen. Ich finde übrigens, dass diese Massnahme kombiniert werden muss mit einem Bettelverbot, weil Banden auch psychisch Kranken aus Balkanländer nach ua Wien bringen um sie als Bettler "aus zu setzen".
Source: Albert
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

In einer von Grund auf kranken Gesellschaft als gesund zu gelten halte ich gar nicht für erstrebenswert. In unserer perfekten Leistungsgesellschaft, die einzig auf dem Prinzip "schneller, höher, weiter" basiert, sind jegliche Grundlagen für die individuelle Zufriedenheit längst in Vergessenheit geraten. Ich kann diese Pedition daher auch nicht unterstützen, da sie die Probleme sämtlicher psychischer Erkrankungen, und daher die Ursachen, nicht behandelt.
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now