• Petition in Zeichnung - Aktion: Bild teilen

    at 03 Jul 2020 17:09

    Social-Media-Engagement ist gefragt!

    Liebe Unterstützende,

    helfen Sie mit unsere Petition noch bekannter zu machen? Damit noch mehr Menschen von der Petition erfahren, hat openPetition ein Bild auf Facebook veröffentlicht. Bitte teilen, teilen, teilen:

    +++ Auf Facebook teilen: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/3076616402436555

    +++ Auf Twitter teilen: twitter.com/oPetition/status/1279045609497022464/

    Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden. Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann gerne per WhatsApp oder E-Mail Freundinnen, Kolleginnen und die Familie auf die Petition hinweisen.

    +++ Kurzlink: www.openpetition.de/!boeppetition

    Vielen Dank für das Engagement!

  • Petition in Zeichnung - Psychische Gesundheit im Aufwind!

    at 03 Jul 2020 11:42

    Liebe/r Petitions-UnterstützerIn,

    danke, dass Sie unsere Petition „Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich“ bereits unterstützt haben. Auch dank Ihrer Unterschriften merken wir jetzt: Das Thema „Psychische Gesundheit“ wird in der Öffentlichkeit immer stärker wahrgenommen und der dringend notwendige Handlungsbedarf endlich erkannt!

    Erst vorgestern haben wir als Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) mit dem österreichischen Gesundheitsminister Rudolf Anschober im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz klar festgehalten: Psychische Gesundheit muss noch stärker in den Fokus, psychische Erkrankungen entstigmatisiert und die psychische Versorgung in Österreich insgesamt neu gedacht werden.

    Auch Gesundheitsminister Anschober sind die Lücken bei der Versorgung von psychischen Erkrankungen im österreichischen Gesundheitssystem bekannt und: Er möchte diese beheben und eine Gleichstellung von psychischen und körperlichen Erkrankungen erreichen! Hierbei unterstützen wir ihn zu 100%.

    Um unserem Anliegen noch mehr Gehör zu verschaffen, bitten wir Sie: Leiten Sie Petition noch einmal in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter, informieren Sie Familienmitglieder, ArbeitskollegInnen darüber und posten Sie die Petition in den sozialen Netzwerken. Jede Stimme hilft dabei, die aktuelle Situation zu verbessern.

    Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich!

    Ihr Berufsverband Österreichischer PsychologInnen

  • Warum eine qualitativ hochwertige Ausbildung?

    at 10 Jan 2020 13:33

    Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist wichtig und richtig, denn es geht um nichts weniger als die Gesundheit der Menschen. Daher muss eine qualitativ hochwertige Ausbildung im Sinne jede/r Berufsangehörigen und der ganzen Bevölkerung sein. Tatsächlich absolvieren Klinische PsychologInnen eine langjährige Ausbildung, die im Psychologengesetz ganz klar geregelt ist. Insgesamt sind 10.000 Stunden Ausbildung (das entspricht mindestens 7 Jahren) zu durchlaufen: 7.500 Stunden Studium der Psychologie (300 ECTS) und 2.500 Stunden postgraduelle Ausbildung. Diese beinhaltet den Erwerb von theoretisch-fachlicher Kompetenz, umfangreiche Praxis sowie Fallsupervision und Selbsterfahrung. Darüber hinaus sind alle Klinischen PsychologInnen gesetzlich dazu verpflichtet, sich laufend fortzubilden. Hinzu kommen gesetzlich geregelte, fachliche Spezialisierungen, für die jeweils weitere 4.000 Stunden (dies entspricht etwa 2 Jahren) an theoretischen und praktischen Einheiten nachzuweisen sind.

    Im Gegensatz dazu sieht die österreichische gesetzliche Regelung zur Ausbildung zur/zum PsychotherapeutIn 3.215 Stunden Ausbildung vor (also zwei Drittel weniger als Klinische PsychologInnen absolvieren müssen), verlangt keine akademische Grundausbildung und kennt einen sogenannten „Genieparafgraphen“, der die Zulassung von Personen zur Psychotherapieausbildung ohne Matura ermöglicht, der von rund 30-40% genutzt wird.

    In Deutschland beispielsweise kann nur jemand PsychotherapeutIn werden, der entweder Medizin oder Psychologie studiert hat (ca 7.500 Stunden akademische Ausbildung/ 5 Jahre) und darauf aufbauend eine Ausbildung zur/zum PsychotherapeutIn von insgesamt 4.200 Stunden/ 3 Jahre gemacht hat und unter anderem mindestens ein Jahr auf einer Psychiatrie gearbeitet hat. Das ist ein großer qualitativer Unterschied zur in Österreich gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildung für PsychotherapeutInnen.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 12 Dec 2019 06:00

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Nationalrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.eu/at/petition/stellungnahme/fuer-eine-bessere-versorgung-von-menschen-mit-psychischen-erkrankungen-in-oesterreich

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international