Rajon : Burgenland
Mjedis

Ja zum Krankenhaus – Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker!

Peticioni drejtohet tek
Burgenländische Landesregierung
3 498 Mbështetëse 1 871 në Burgenland
81% nga 2 300 për kuorumin
3 498 Mbështetëse 1 871 në Burgenland
81% nga 2 300 për kuorumin
  1. Filluar 2021
  2. Mbledhja akoma 10 ditë
  3. Nënshtrim
  4. Dialog me marrësin
  5. Vendim

Jam dakord që të dhënat e mia të ruhen . Unë vendos se kush mund ta shohë mbështetjen time. Mund ta revokoj këtë pëlqim në çdo kohë .

 

18.05.2024, 08:32

Liebe Freundinnen und Freunde,

Gestern hat das Wetter echt nicht mitgespielt, aber das ist nicht so schlimm und wir bedanken uns bei allen, die kommen wollten aber durch den "Wettergott" abgehalten wurden.

Gegen 17 Uhr, es hat nicht mehr geregnet und es kam auch die Sonne ein bisschen durch, waren ein paar tapfere Recken, Helmuth und ich auf der Aussichtswarte und haben ein wenig geplaudert.

Wir sind dann noch gegen 17:30 Uhr am "Standort" vorbei gefahren und haben gesehen, wie einige Pensionisten in den Bus zur Abfahrt eingestiegen sind.

"Das Fest der Gesundheit" ist also sprichwörtlich ins Wasser gefallen! Dazu gibt es auch einen Bericht in der Krone und unser tolles Plakat (siehe Anhang) ist auch abgebildet. Dass unser Picknick ebenfalls nicht stattfinden konnte, ist schade, aber auch wir werden das bei besserer Wetterlage nachholen.
Unser Plakat soll ausdrücken, wie wichtig der "Standort" für die wandernden Tiere und Vogelarten ist, Österreich hat sich ja erst vor kurzem der "Convention for migratory species" angeschlossen. Diese Konvention hat die Aufgabe die Wander-Korridore für alle Arten offen zu halten. Die "Wiesäcker" gehören nachweislich zu einem dieser Korridore!

Zu einem weiteren Treffen, geben wir rechtzeitig Bescheid.

Jetzt wünschen wir euch erst mal ein angenehmes Pfingstwochenende,

Helmuth und Martina
Schriftführer und stellv. Obfrau

PS: unserem Obmann Nikolaus Gracher, wünschen wir gute Besserung und viel Erfolg für seine Gesundung.


17.05.2024, 12:54

Liebe Freunde und Freundinnen,

Nur eine kurze Bestätigung, unser Treffen um 16:00 Uhr findet auch bei schlechtem Wetter statt. Mit entsprechender Kleidung und Regenschirm wird es sicher recht unterhaltsam.

Momentan ist es weder besonders kalt noch windig.

Wir freuen uns auf euch.

Liebe Grüße, eure BI


12.05.2024, 17:13

Liebe Freundinnen und Freunde,

Am 17. Mai um 16 Uhr wollen wir uns an der Aussichtswarte Ungerberg/ Gols treffen. Wer Lust hat bringt sich ein Picknick und Getränke mit. Wir freuen uns auf spannende Gespräche. Wir brauchen kein bezahltes Fest, um unsere Gesundheit zu feiern. Wir feiern die Natur.

Wir sind der Meinung, dass jeder selbst am besten weiß, was gut für seine Gesundheit ist. Krank werden wir, wenn unsere Umgebung nicht mehr intakt ist.

Deshalb: Baut das Krankenhaus nicht mitten in die Landschaft. (siehe beigefügte Fotomontage, so könnte ein 20 m hohes Gebäude aussehen!)

Wir sind auf jeden Fall da und warten auf euch. Schreibt uns eine kurze Nachricht, ob ihr Zeit habt an: 7122wiesenaecker@gmail.com

Nikolaus, Helmuth und Martina


16.04.2024, 14:30

"Flyer-Alarm"

Ihr habt sie sicher auch bekommen, die Flyer mit der Einladung zum "Fest der Gesundheit" auf den Wiesäckern Gols. Einen Kommentar hierzu abzugeben, ist fast schon lächerlich.

Wir haben hierzu eine Presseaussendung verfasst, die ihr oben lesen könnt.

Wir bleiben dran und denken sehr wohl auch an eure Gesundheit :)

Hier der Text:
Anfang nächsten Jahres wird im Burgenland wieder gewählt
Oder wie das Krankenhaus-Thema ausgeschlachtet wird!

Die SPÖ hat den Wahlkampf für die kommende Landtagswahl bereits jetzt gestartet.

Die SPÖ verteilt im ganzen Nordburgenland Flyer, um ein „Fest der Gesundheit“ am projektierten Standort Gols anzukündigen. Dazu erübrigt sich jeder Kommentar.

Was aber wiederholt erwähnt wird, ist der Kampf gegen die NGO „Pro Thayatal“. Die regionale Bürgerinitiative „Ja zum Krankenhaus - Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker“ wird systematisch verschwiegen. Will man leugnen, dass es von Anfang an auch von burgenländischen Bürgern Gegenwind gab?

Das Thema Standort Krankenhaus Gols wird eindeutig politisch ausgeschlachtet! Es ist pure Machtdemonstration, was hier passiert. Es geht der SPÖ nicht um die Versorgung der burgenländischen Bevölkerung. Dann würde der Schwerpunkt nämlich auf einer guten allgemeinmedizinischen und fachärztlichen Versorgung liegen. Das ist es, was für eine gute Gesundheitsversorgung notwendig ist - kurze Anfahrtswege und zeitnahe Termine. Das Gegenteil ist der Fall - auf Termine von vielen Fachärzten muss man häufig monatelang warten. Offene Stellen für Allgemeinmediziner bleiben oft lange nicht besetzt.
Und, wie es in einem Leserbrief aus der „Kronen Zeitung“ vom Sonntag 7.4.2024 heißt „wir fahren ja nicht mehr mit dem Pferdekarren ins Krankenhaus“.
Die Geschichte „Krankenhaus Gols“ war 2020 ein Wahlschlager. Und jetzt 2024, einige Monate vor der nächsten Wahl, soll sie eindeutig ein weiteres Mal benutzt werden.
Aber sehen Sie sich die Geschichte an. Für uns hat sie einen schlechten Beigeschmack, sie ist kein gutes Beispiel für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Sie zeigt auf, mit welchen Mitteln gegen unsere Meinung und unser Recht diese zu vertreten, vorgegangen wird. Viele Menschen sind auf uns zugegangen und haben gesagt: „Gut, dass ihr euch dafür einsetzt, dass die „Wiesäcker“ nicht verbaut werden sollen, aber ich möchte mich nicht selbst dafür einsetzen, weil ich dann mit Nachteilen zu rechnen habe. Es ist dann zu erwarten, dass etwaige Projekte, die ich durchführen möchte und für die ich Bewilligungen der Gemeinde benötige, nicht erhalte oder dass ich Aufträge nicht erhalte.“ Oder auch anders herum, „die SPÖ hat mich bei meinem Vorhaben unterstützt, jetzt kann ich mich nicht äußern.“

Trotzdem haben wir, die Bürgerinitiative „Ja zum Krankenhaus-Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker“ mit unserer Petition, die noch bis Ende des Jahres läuft, aktuell 3.386 Unterschriften gesammelt. Davon sind 1.821 direkt aus dem
Burgenland. Es gibt sie also noch, die Burgenländer und Burgenländerinnen, die sich trauen, zu ihrer Meinung zu stehen.

Da es kein Argument gibt, auf diesem schützenswerten Standort zu beharren, die politischen Entscheidungsträger aber das Gesicht nicht verlieren wollen, versucht
man die eigenen Bürger mundtot zu machen, indem man das Gesetz anlassmäßig ändert oder indem man eine falsche Geschichte immer wieder erzählt.

Falsch ist, dass sich „eine NGO aus Niederösterreich in burgenländische Angelegenheiten einmischt!“ Richtig ist, dass die Bürgerinitiative „Ja zum Krankenhaus - Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker“ diese mit ins Boot genommen hat, weil wir burgenländischen Bürger nur auf diese Weise unser Recht auf Einspruch wahrnehmen können. Die NGO „Pro Thayatal“ ist aus Niederösterreich, sie hat keinen parteipolitischen Beweggrund, aber sie hat das Recht auf Parteienstellung bei Naturschutzverfahren im Burgenland. Dies wurde durch die manipulativen Erzählungen in den Hintergrund gedrängt. Es gibt keine burgenländische NGO, die die Interessen unserer Bürgerinitiative vertreten hätte. Warum ist das so? Das ist eine wesentliche Frage, die sich die Burgenländer stellen sollten.

Wenn es im Nordburgenland eine Minderversorgung gibt, dann doch nur, weil die Sozialpolitik die Bezahlung der ärztlichen Leistungen für Hausbesuche und Nachtdienste soweit gekürzt und gestrichen hat, dass selbst der sozialste Arzt diese Leistungen nicht mehr erbringen kann. Die Ambulanz in Frauenkirchen hat lange Zeit für eine hervorragende Versorgung im Bezirk gesorgt, bis man sich dazu entschieden hat, die Stellen für Vollzeit-Ärzte zu streichen und die Versorgung über Ärzte aus Eisenstadt laufen ließ, die bereits eine halbe Stelle bei den Barmherzigen Brüdern hatten und diese anschließend für eine halbe Stelle nach Frauenkirchen fahren ließ, um einzusparen. Gesundheitsversorgung funktioniert aber nicht durch Einsparung und dem Streben nach Gewinn.

Der wichtigste Punkt für ein gesundes Leben ist die persönliche Gesundheitsvorsorge und


16.04.2024, 14:10

Liebe Freundinnen und Freunde,

Wir haben noch 20 Plätze für unsere Wanderung durch die Zitzmannsdorfer Wiesen frei. Anmeldung bis 30. April möglich.
Treffpunkt: Forstgartenstraße 1/ Steckerlfisch Weiden
Uhrzeit: 9:00 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden
Geführte Tour durch die Bewahrungszone Zitzsmannsdorfer Wiesen.

Anmeldung unter: 7122wiesenaecker@gmail.com

Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Eure BI, Nikolaus Gracher

PS: unter dem Menüpunkt "Neuigkeiten" gibt es unseren Text Presseaussendung "Flyer" von Anfang April


28.03.2024, 13:16

Liebe Freundinnen und Freunde,

Es sind noch gut 40 Plätze frei, für die Wanderung Bewahrungszone "Zitzmannsdorfer Wiesen".

Datum: 01.05.2024
Treffpunkt: Restaurant Steckerlfisch in Weiden am See, Forstgartenstraße 1
Uhrzeit: 9:00 Uhr
Dauer: 3:00 Stunden

Bitte meldet euch an. Wir freuen uns auf eine informative Wanderung.
Nehmt Getränke mit und etwas Verpflegung, evtl einen Sonnenhut, je nach Wetterlage.

Wir freuen uns auf ein Treffen und wünschen euch nun schon einmal FROHE OSTERN!

Sobald es Neuigkeiten gibt informieren wir euch.
Euer Nikolaus Gracher, Obmann



19.03.2024, 15:02

Liebe Freundinnen und Freunde,

Heute ereilt uns die Nachricht, dass LH Doskozil am kommenden Donnerstag das Krankenanstaltengesetz ändern will, um den Bau des Krankenhauses Gols zu beschleunigen.

1. Er will verhindern, dass wir (Pro Thayatal und die BI) unser Recht auf die Verhandlung vor dem burgenländischen Verwaltungsgericht bekommen?
2. Die KRAGES, also das Land hat von unseren Steuergeldern die "Wiesäcker" gekauft ohne eine Widmung zu haben. Jetzt MUSS dafür gesorgt werden, dass auch diese erfolgt!

Weil dieser Standort von Anfang an von der führenden Politik, nicht hinterfragt wurde und auf dem "silbernen Tablett" serviert wurde, wird nun auch das Gesetz gebeugt. Und da sagt Herr LH Doskozil selbst das sei "Anlassgesetzgebung" und stellt es gar nicht in Abrede laut ORF-Online Artikel vom 19.03.! (siehe link unten)
Immer ist die Rede von der "niederösterreichischen NGO".
Dabei sind es auch und VOR ALLEM WIR BÜRGER aus dem Burgenland und aus Österreich, die den projektierten Standort "Golser Wiesäcker" für die Zukunft bewahren möchten. Ohne die unabhängige NGO "Pro Thayatal" hätten wir als Bürger überhaupt keine Möglichkeit, unsere Meinung nachdrücklich zu äußern!
"Pro Thayatal" ist für das Burgenland zugelassen, im Burgenland selbst gibt es keine NGO, die nicht von der Politik im Burgenland abhängig ist. Was würde LH Doskozil und BGM Brandstätter sagen, wenn die NGO aus dem Burgenland käme, gegen wen müssten sie dann kämpfen?? Gegen die eigenen Bürger?
Hier könnt ihr selbst nachlesen:
www.meinbezirk.at/neusiedl-am-see/c-lokales/landeshauptmann-verfasst-novelle-zum-krankenanstaltengesetz_a6590784
burgenland.orf.at/stories/3249607/
Wir sagen trotzdem, es muss einen anderen Standort geben!
Eure Bürgerinitiative


17.03.2024, 10:53

Einladung Wanderung 1. Mai Zitzsmannsdorfer Wiese

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

Die Bügerinitiative „Ja zum Krankenhaus-Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker“ macht am 01. Mai eine geführte Wanderung durch das Naturschutzgebiet "Zitzmannsdorfer Wiese".
Eine Anmeldung bis spätestens 15. April ist erforderlich unter:
7122wiesenaecker@gmail.com

Treffpunkt: Restaurant Steckerlfisch, Weiden am See, Forstgartenstraße 1
Start: 9:00 Uhr
Dauer: 3 Stunden
Öffentliche Verkehrsmittel:
Bushaltestelle in Weiden am See: bis Untere Hauptstraße fahren, ein paar Meter Richtung Gols liegt die Forstgartenstraße 1 in Weiden am See, dort treffen wir uns.

Getränke und Proviant selbst mitnehmen.

Die Teilnehmerzahl muss begrenzt werden, deshalb bitte als bald anmelden.

Eure Bürgerinitiative,
Nikolaus Gracher, Obmann


05.03.2024, 18:50

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
Diese Nachricht ist für die Bürgerinitiative „Ja zum Krankenhaus - Nein zur Verbauung der Golser Wiesäcker“ eine Bestätigung für ihre Arbeit. Denn es tut gut, zu sehen, dass Menschen, die aus einem rein fachlichen Blickwinkel auf diesen Projektstandort schauen, unserer Ansicht sind. Ebenso die UNESCO Forderung nach der "Erweiterung der Pufferzonen um die Seeanlagen und den Siedlungsgebieten in den Gemeinden, zu denen sie gehören zu erweitern und klare Siedlungsgrenzen festzulegen". Die Missachtung der Warnung des Welterberates führt zu unwiederbringlichen ökonomischen Einbruch für das Burgenland.

Wir als Bürgerinitiative kommentieren die in der APA jüngst veröffentlichte Stellungnahme von FLHStv Astrid Eisenkopf wie folgt:
Die FLHStv kann nichts anderes sagen, denn das Land hat die Weingärten von den Steuergeldern der Burgenländerinnen und Burgenländer schon gekauft, ohne eine Sonderwidmung zu haben.
Laut „Masterplan burgenländische Spittäler“ soll das Krankenhaus Gols lediglich ein Standard-Krankenhaus werden, das die Aufgaben vom derzeitigen Betrieb in Kittsee übernehmen soll. Wo ist da das neue Niveau?
Hat Frau Eisenkopf tatsächlich die englische Originalversion des Berichts gelesen?

Wir erlauben uns zu behaupten, dass die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung erst durch die Sparpolitik in der medizinischen Versorgung auf ein tiefes Niveau abgerutscht ist. Dafür ist die Politik verantwortlich.
Was und wie ein Krankenhaus in Gols aussehen wird, wieviele Gebäude gebaut werden sollen und wieviel Hektar wertvoller Boden an dieser Stelle zubetoniert werden, werden wir hoffentlich nie erfahren.
Die BI wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass dieser wertvolle Boden unversiegelt bleibt.

Artikel bzgl. des UNESCO Berichtes solltet ihr unter Neuigkeiten finden oder hier:
Der Standardhttps://www.derstandard.at/story/3000000210214/unesco-beratungsmission-warnt-vor-verbauung-des-neusiedler-sees,
ORF: burgenland.orf.at/stories/3247536/
Kurier: kurier.at/chronik/burgenland/neusiedler-see-unesco-welterbe-gols-krankenhaus-fertoerakos/402806524
Original Bericht UNESCO:https://whc.unesco.org/document/205557

Euer Nikolaus Gracher
Obmann Bürgerinitiative


Më shumë për temën Mjedis

11 509 nënshkrimet
346 ditë mbetur
3 580 nënshkrimet
42 ditë mbetur

Ndihmoni në forcimin e pjesëmarrjes së qytetarëve. Ne duam t'i bëjmë shqetësimet tuaja të dëgjohen dhe të mbeten të pavarura.

dhuroni tani