Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Ein Krankenhaus ersetzt nicht die Ärztebereitschaft

Die Politik redet den Bürgern ein, dass die Gesundheitsversorgung durch ein Krankenhaus verbessert wird. Gleicheitig schränkt sie den Bereitschaftsdienst der Ärzte ein (siehe ORF Artikel). Vom Krankenhaus Gols wir immer von einem "Standardspital" geschrieben. Ich gehe davon aus, dass das Krankenhaus am Abend oder am Wochenende nicht mit Ärzten besetzt ist, und man erst nach Frauenkirchen oder Eisenstadt fahren muss, wenn ein Notfall eintritt, oder wenn man schnell einen Arzt außerhalb der "Normalarbeitszeit" braucht. Warum baut man nicht einfach die Unfallambulanz in Frauenkirchen aus?

Source: burgenland.orf.at/stories/3082962/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    21 km langes Siedlungsband zw Parndorf und Halbturn

Weil sonst ein 21 km langes Siedlungsband zwischen Parndorf und Halbturn entsteht. Dort kann kein Tier mehr durch.

Source: burgenland.gruene.at/themen/gemeinden/gutachten-zum-standort-gols-gruene-sehen-sich-in-ihrer-kritik-bestaetigt/gutachten-kh-gols.pdf
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Großbaustelle im Natura2000

Man kann es am Beispiel KH Oberwart sehen: so eine Krankenhausbaustelle dauert vier Jahre!! https://burgenland.orf.at/stories/3081360/ Es wäre eine Katastrophe, wenn diese im Natura2000 Gebiet wäre. Es gibt 14 vom Aussterben bedrohte Vogelarten, welche in den Zitzmannsdorfer Wiesen und auch am geplanten Krankenhausstandort brüten oder ihr Futter suchen. Die Politiker pfeifen auf den Artenschutz, wenn sie sowas zulassen Der Tourismus und Weinbau wäre auch betroffen!

Source: ORF Artikel über KH Oberwart
0 Counterarguments Reply with contra argument

Weil es durch die Bodenversiegelung (Verhinderung des Eindringen von Regenwasser) zu Überschwemmungen in den angrenzenden Agrarflaechen bei starken Regenfällen und somit zu Problemen bei der Ernte kommen kann. (setzen Sie sich mal in eine volle Badewanne :-)

0 Counterarguments Reply with contra argument
    pure Steuergeldverschwendung

Am Beispiel Oberwart sieht man, dass eine falsche Herangehensweise viel Geld kostet. Den Krankenhausstandort ins Natura2000 zu setzen ist nicht klug, weil hier viel teure Naturschutzmaßnahmen notwendig werden. Das ist pure Steuergeldverschwendung!!! Die Natur leidet, die Landschaft wird zerstört und es wird RICHTIG TEUER! https://docplayer.org/66700283-Neos-task-force-krankenhaus-oberwart-dokumentation.html

Source: burgenland.orf.at/stories/3024017/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    3 spurige Autobahn

Da ein neues zusätzliches Krankenhaus, nebst einer 3 spurigen Autobahn mit entsprechender Anbindung, dauerhaft eine schnellere Krankenversorgung bieten kann, als dies an einer jetzt schon sehr frequentierten einspurigen Landstraße im Bereich eines Kreisverkehrs, möglich ist. Das Krankenhaus Frauenkirchen sollte zusätzlich ausgebaut werden. Im Notfall startet sowieso ein Helikopter, hoffe ich.

Source: Christian Rohatsch
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Widerspruch zum Landesentwicklungsprogramm

Das Bauvorhaben Krankenhaus Gols würde die Zersiedelung extrem beschleunigen. Wenn einmal dort ein Krankenhaus steht, werden Gols und Weiden rasch zusammenwachsen. Viele Touristen kommen wegen der einzigartigen Landschaft, welche dann zerstört wäre. Im Landesentwicklungsprogramm sind solche großen Vorhaben zu zentraleren Orten, wie z.B. Neusiedl oder Frauenkirchen zugeschrieben. Eigentlich sollte das jedem rational denkenden Menschen klar sein. Gols soll sich mehr um den Tourismus kümmern, als "Stadt" zu spielen

Source: www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrBgld&Gesetzesnummer=20000863
0 Counterarguments Reply with contra argument

Weil es dann offensichtlich ist, welcher Partei die unzähligen Gegenargumente bzw. Einwendungen und vorallem die Wünsche der Menschen vollkommen egal sind, sollte das Krankenhaus tatsaechlich am geplanten Standort gebaut werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Jetzt einmal weitergedacht

Ist schon einmal jemandem aufgefallen, dass die Befürwortenden des Krankenhausstandortes immer die GEMEINDE Gols als ideal betrachten? Wäre demnach auch das andere Ortsende oder ein Standort, der nicht 1-1,5 km außerhalb des Ortes ist, ideal? Natürlich liegt die GEMEINDE Gols zentral im Bezirk Neusiedl/See, aber da wäre als Krankenhausstandort auch ein ortsnäheres Grundstück möglich! Außerdem könnte auch der Ort Gols von Krankenhausbesuchenden profitieren. Denn, wer würde ein Mitbringsel (z.B.Blumen) im Ort kaufen, wenn er dazu noch extra in den Ort muss? Spazierengehen geht im Ort auch! usw..

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Überall im Seewinkel, Burgenland und überhaupt in ganz Österreich befinden sich Natura 2000 Gebiete. Dort wurden sogar Wasserkraftwerke errichtet die zig mal mehr negative Umwelteinflüsse haben als ein Krankenhaus. Da hat man keine Unterschriften von der EU gesammelt, so wie es bei dieser Petition der Fall ist.

1 Counterargument Show

Ein jeder braucht einmal ein Krankenhaus. Schön wenn dann gleich ein in der Nähe ist, damit sehr schnell geholfen werden kann. Aber bitte baut es woanders hin. Ein Wiederspruch in sich. Überall wird etwas " zerstört ". Ein jeder will alles haben und in Anspruch nehmen. Aber nicht vor seiner Haustür. Ein Menschenleben ist mehr Wert als eine Vogelart oder eine Riede. Es gibt keinen " perfekten Bauplatz ". Ich verstehe wenn wer gegen ein Projekt ist, dass Unweltschäden verursacht sowie Schäden an der Gesundheit. Aber gegen den Standortes eines Krankenhauses zu sein, finde ich bedenklich.

3 Counterarguments Show

Es ist mir unerklärlich, welch elendslange Aufsätze im Netz verbreitet werden, um den Krankenhausbau an diesem Standort zu verhindern. Wo ward ihr, als im See, um den See, auf Äcker und in die Weingärten gebaut wurde. All diese nicht so lebensnotwendigen Bauten sind erlaubt, nur eben ein Krankenhaus nicht. Dies sollte eigentlich an erster Stelle stehen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Die Wiesäcker, auch Ungerbergacker genannt, sind seit Jahrzehnten eine Intensivlandwirtschaftsfläche, reine Monokultur und weit weg von Natura! Für Shopping Tempel wird weit mehr Fläche verbaut!!! Als für diese notwendige Investition!!!

1 Counterargument Show

Lagerareal, Kellerei, Hotel, Luxusappartements, Lokale werden in die Natur gebaut. Ist diese Natur weniger wert, weil sie nicht geschützt wurde?! Ich finde nicht. Wenn in die Natur gebaut wird, dann hätte auf jeden Fall ein Gesundheitsprojekt Priorität!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Es gibt Meinungen, hinterm Bahnhof wäre geeigneter Standort, völlig absurd. Sollen die Besucher am Güterweg zufahren, durch die Weingärten, welcher nur für Anrainer gedacht ist. Und die Rettung vor verschlossenen Bahnschranken halt machen, wenn ein Notfall ist.

0 Counterarguments Reply with contra argument

In einem Beitrag habe ich gelesen, im Naturschutzgebiet hat kein Gebäude was verloren. Da sehe ich aber im und am Neusiedler See andere Bauten. Da wird man doch das Eckerl neben der Durchzugsstrasse einmal ausnahmsweise einem Gesundheitsprojekt widmen können. Bitte! Danke!

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich, 19 verschiedene Vogelarten, wie ich einem Bericht entnommen habe, sich neben einer Durchzugsstrasse und mit Traktoren bewirtschafteten Weingärten wohl, heimisch und ungestört fühlen.

1 Counterargument Show

Im Nordburgenland gibt es sehr viele Schutzzonen zum Natur- und Landschaftsschutz wie etwa die Kern- und Pufferzone UNESCO, Welterbegebiet, Nationalpark und mehrere Natura 2000-FF-Richtlinien. All diese Zonen erstrecken sich von Eisenstadt über Neusiedl, Weiden, Podersdorf und Illmitz sowie bis nach St. Andrä. Daher berührt nahezu jeder Spitalsstandort einer dieser Zonen. Der geplante Standort betrifft nicht direkt all die genannten Zonen...!!

0 Counterarguments Reply with contra argument

So mancher meint der Tourismus kommt zu schaden, wenn man ein Eckerl für den guten Zweck bebaut. Einige Touristen werden begrüßen, dass gleich ums Eck ein Krankenhaus ist. Also ich war immer froh, wenn im Urlaub medizinische Versorgung in der Nähe war...

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ganze Ortschaften wie Podersdorf, Weiden, Neusiedl am See, Jois, Breitenbrunn liegen in der Natura 2000 Zone und ihre Wirtschafts und Gastrobetriebe wurden im Natura 2000 gebaut. Nach dieser Ansicht müsste man sofort eine Bausperre über die genannten Ortschaften verhängen.

1 Counterargument Show

Es war sicher keine leichte Entscheidung für einige Weingärtenbesitzer, schließlich zählt das zu ihrer Existenz unter anderem. Aber gegen ein Krankenhaus an diesem Standort kann man einfach nicht dagegen sein, kamen sie zum Entschluss.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Luxusbau mit Seezugang entsteht in Oggau, natürlich mitten im Weltnaturerbe. Außer dass man sich strikt nach den vorgegebenen Bauvorschriften in diesem Naturgebiet halten muss, wird nichts bemängelt. Warum? Ist dann unser geplanter Krankenhausbau ein Stiefkind? Werden Luxusprojekte gegenüber Gesundheitsprojekte bevorzugt?

1 Counterargument Show

Vorgeschlagene Ersatzstandorte sind sehr dezentral und schlecht erreichbar. Standort beim Kreisverkehr ist gut geeignet, er hat eine hervorragende Verkehrsanbindung. Und befindet sich mit den anderen Bauten in bester Gesellschaft.

1 Counterargument Show

Im Netz kursiert eine Diashow, gerodete Bäume und geplanter Platz für Spital in einem Zug. Ich möchte nur höflich richtig stellen, dass die gerodeten Bäume nichts mit Krankenhausplanung zu tun hat. Die Diashow macht den Eindruck, als ob ohne Umwidmung schon drauf los gerodet wird.

1 Counterargument Show

In den Kommentaren liest man, in der ebenen pannonischen Landschaft würde das Krankenhaus als Fremdkörper erscheinen und den Landschaftscharakter nachhaltig beschädigen. Schön formuliert, aber für diesen Standort leider nicht passend. Krankenhaus wäre zwischen Durchzugsstrasse und Schienenverkehr. Nebenbei noch nahe einer Baufirma, Wohnblöcke....

1 Counterargument Show

Auf den geplanten Standort sind derzeit Weingärten ausgepflanzt. Weingärten werden mit Herbizide, Pestizide behandelt um Schädlingsbefall auszuschließen. Daher wäre es in meinen Augen kein schützenswerter Lebensraum für Tiere. Keine ergiebige Nahrung und Pflanzen. Die lieben Tierchen bevorzugen lieber den Nationalpark.

1 Counterargument Show

Eine Baufirma hat den Standort optisch eh schon verschandelt und die Legoburg und der Trockenliegeplatz Richtung Weiden machen die Gegend optisch auch nicht attraktiver. Da würde mir die Gesundheitsversorgung deutlich wichtiger sein.

1 Counterargument Show

Man findet in der Petition Unterschriften aus Berlin, Hamburg, Brandenburg, Hessen, Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Bayern...um dieses Gesundheitsprojekt an diesem Standort zu crashen. Dies ist definitiv nicht der richtige Weg und ist höchstwahrscheinlich nicht zielführend.

4 Counterarguments Show

Touristisch(Hotel, Lokale....), wirtschaftlich (Lagerhallen, Kellerei, Baufirma...) und wohnungsmässig (sämtliche Wohnblöcke....) wird Natur verbaut und ausgerechnet bei der Gesundheit, unser höchstes Gut wird mutwillig bei diesem Standort abgeblockt.

2 Counterarguments Show

Es können alle besorgten Burgenländer und nicht Burgenländer beruhigt sein. Die Zwischenergebnisse aus der laufenden Strategischen Umweltprüfung(SUP) und Naturverträglichkeit sprechen eindeutig für die Standortwahl.

2 Counterarguments Show

Die Verlegung von Kittsee nach Gols werde dazu beitragen, dass die Burgenländer wohnortnah medizinisch betreut werden und besser erreichbar sei als Kittsee. An alle Gegner, den Touristen gönnts die schöne Landschaft samt Ausblick. Meine Bitte wäre, gönnts es den Kranken doch auch.

4 Counterarguments Show

Ein Widerspruch in sich, einerseits will man Natur schützen, retten ...anderseits werden im und am und rundum den Neusiedlersee Luxusprojekte errichtet, aber gegen ein Gesundheitsprojekt nahe Durchzugsstrasse sein. Ungesunde Einstellung!

1 Counterargument Show

Mit maximal 30 Minuten Fahrzeit für 105.000 Menschen im Nordburgenland sei der Standort perfekt geeignet, auch dank der guten Anbindung ans Verkehrsnetz. Alternative Standorte wie Neusiedl, Parndorf..., seien zwar auch geprüft, aber aufgrund der angespannten Verkehrssituation wieder verworfen worden.

2 Counterarguments Show

Die Landschaft im Seewinkel wurde schon wegen ganz andere Großluxusprojekte zerstört....diese Projekte sind wirklich mitten im Herzen der Natur... aber das Krankenhaus wäre nahe der Durchzugsstrasse und die Umgebung ist teilweise schon verbaut und wird noch verbauter werden.... Baufirma, Wohnblöcke...

1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international