Hälsa

Max. 50 km/h durch Weissenbach auf der Lechtal Bundesstraße B198

Petitionen är riktat mot
Bezirkshauptfrau Mag. Katharina Rumpf
388 Supportrar 218 i Gemeinde Weißenbach am Lech
Insamlingen är klar
  1. Startad 2020
  2. Insamlingen är klar
  3. Inlämnad
  4. Dialog med mottagare
  5. Beslut

Die Petition wurde eingereicht

2021-12-14 06:55 GMT−5

Liebe Unterstützende!

Wir bleiben dran und sind in den Medien präsent, denn unser Anliegen darf auf gar keinen Fall unauffällig in irgendwelchen Schubladen verschwinden. Auf 'Mein Bezirk' kamen wir sogar auf die Titelseite!

Es läuft auch gerade eine Umfrage mit dem Titel: “Kann Tempo 50 die Sicherheit und Lebensqualität der Bürger erhöhen?” auf MeinBezirk.
Leider schaut es bei den Antworten aktuell gar nicht so gut aus, die Umfrage endet heute Abend ;-)

www.meinbezirk.at/reutte/c-lokales/weissenbacher-fordern-tempo-50-durch-den-ort_a5047228

Hier ein Link auf unser sehr gutes Medienecho:
epaper.meinbezirk.at/webreader/index.html?edition=TIROL%20Reutte

Wir wünschen euch eine nach Möglichkeit ruhige, auf jeden Fall eine besinnliche Adventszeit!

Wir bleiben dran, für ein gesünderes Weissenbach mit mehr Aufenthaltsqualität,
für das Kernteam: Markus


Die Petition ist bereit zur Übergabe - Vielen herzlichen Dank an alle Unterstützer der Petition für 50 km/h auf der B198 durch Weissenbach!

2021-11-18 12:23 GMT−5

Vielen herzlichen Dank an alle Unterstützer der Petition für 50 km/h auf der B198 durch Weissenbach!

Die Petition war mit 388 Unterstützenden, davon 218 aus Weissenbach ein Erfolg. Besonders hat uns erfreut, dass auch viele Menschen im Lechtal und im Talkessel unser Anliegen unterstützt haben. Immerhin habe haben diese ja direkt ja gar nichts davon, sondern im Gegenteil eine zusätzliche Geschwindigkeits-Beschränkung.
Die Petition wurde am 11. November mit der Bitte um einen offiziellen Übergabetermin in Anwesenheit der Presse per email an die Bezirkshauptfrau Rumpf übermittelt. In Kopie ging sie gleichzeitig an die Zuständige für den Verkehr auf Landesebene, Frau Landeshauptmannstellvertreterin Felipe. 
Leider wurde uns mitgeteilt dass aufgrund der aktuellen Situation die BH mit extrem dringenden Angelegenheiten mehr als ausgelastet ist, und wir daher im Moment keinen offiziellen Übergabetermin bekommen können. Wir werden also dran bleiben und lästig sein, da mediale Aufmerksamkeit das Anliegen von Bürgern wesentlich unterstützt.
Wir halten euch weiter auf dem Laufenden!

Nochmals herzlichen Dank für Eure Unterstützung, vor allem an auch an jene, die uns uneigennützig unterstützen - für a Gsunds Weißenbach!

Für das Kernteam: Markus Arzl


Petition in Zeichnung - Noch eine Woche bis zum Ende der Petition

2021-09-27 16:55 GMT−4

Liebe aktive Unterstützer!
Wir können dank eurer Hilfe inzwischen auf 360 Unterstützer verweisen, davon beispielsweise 214 Weissenbacher, die ganz besonders wichtig sind. Aber auch 13 Lechtaler, 15 Reuttener und viele viele Menschen aus anderen Orten unterstützen uns auf unserem Weg zu einem gesünderen Weissenbach. Herzlichen Dank an euch alle!
In 7 Tagen, am Montag dem 4. Oktober, endet unsere Petition.
Leider haben viele bis heute nichts von der Petition gehört oder hatten noch keine Möglichkeit diese zu unterstützen. Falls jemand im Bekanntenkreis jemanden weiss, der auf diesem Wege etwas zu einem angenehmeren und gesünderen Weissenbach beitragen möchte: Bitte fragt bei denen nochmal nach oder helft ihnen vielleicht auch bei der Signierung. Bei erstmaliger Anmeldung darf vor allem auf die Email-Bestätigung nicht vergessen werden,
Lasst uns zusammen ein starkes Zeichen setzen! Für ein lebenswerteres und gesünderes Weissenbach :-)
Danke!


Petition in Zeichnung - Nur noch 22 Unterschriften und nur noch 28 Tage

2021-09-05 03:29 GMT−4

Nur noch 22 Unterschriften aus Weissenbach fehlen uns für einen Erfolg unserer Petition!
Nur noch 28 Tage haben wir um diese zu bekommen.
Wichtig ist, dass auch alle auf OpenPetition unterschreiben, die schon vorher auf Papier unterschrieben haben.
Daher die ganz große Bitte: Bitte rührt nochmal fest die Werbetrommel und aktiviert Freunde und Verwandte!
Es ist einfach echt wichtig für Weissenbach dass diese Petition ein Erfolg wird.
Denn: Alle Weissenbacher sollen sich auch zu Hause wieder wohl fühlen können. Und dies ist unter anderem aufgrund des teils unerträglichen Verkehrs-Lärms einfach leider nicht so. Das kann aber geändert werden.
Tempo 50 hört sich halb so laut an als Tempo 70. Außerdem wirkt das Verkehrsgeräusch bei 50 besonders in den hinteren Häuser-Reihen weit weniger aggressiv. Insgesamt wird die gefühlte Lärmbelastung durch die einfache Maßnahme (50 statt 70 km/h Höchstgeschwindigkeit) daher massiv vermindert.
Beobachten konnten wir diesen Effekt sehr gut letzten April in Weissenbach. Damals wurde beim Schrötter und bei der Johannisbrücke ein kurzes Stück 30 km/h verordnet. Für die paar hundert Meter dazwischen haben sehr viele nicht mehr auf 70 beschleunigt. Das hörte sich im Ort um vieles ruhiger an, obwohl im Früh- und Abendverkehr vermutlich niemand aufgrund des Problems in Weissenbach Urlaub genommen hat und nicht zur Arbeit gefahren ist, und sicherlich auch keine LKW-Lieferung deswegen ausgefallen ist.
50 statt 70 km/h kann bezüglich Lärm wirklich Wunder wirken. Außerdem ist es wesentlich sicherer und es wird weniger Feinstaub aufgewirbelt, welcher bekanntlich der Gesundheit massiv schadet.
Daher die ganz große Bitte: rührt nochmal richtig kräftig die Werbetrommel und bittet alle Freunde, Nachbarn und Bekannten diese Petition mit zu unterstützen!

Euer Team Gsunds Weissenbach


Petition in Zeichnung - Für ein lebenswertes Weißenbach

2021-05-16 06:13 GMT−4

Der Winter ist vorbei, der ganz normale Wahnsinn nimmt langsam wieder Fahrt auf. 114 Personen haben bereits online für max 50 km/h auf der Lechtal Bundesstrasse durch Weißenbach unterschrieben, zusätzlich etwa gleich viele auf Papier. Bis Ende des Sommers wollen wir möglichst viele Unterschriften gesammelt haben und dadurch erreichen, dass die Aufenthaltsqualität in Weißenbach wesentlich verbessert wird. Alle Weißenbacher sollen sich wieder auf Balkon, Terrasse oder beim Spaziergang im Ort entspannen können, das Leben im Dorf als ganzes soll wieder entspannter von statten gehen.

*50km/h Höchstgeschwindigkeit anstatt 70km/h hören sich nach halb so viel Verkehr an*
Für den Laien ist das unglaublich, für den Fachmann Grundwissen. Wir konnten es in den letzten Wochen und Monaten erleben. Als Weißenbach nur mit negativem Test verlassen werden durfte und an beiden Ortsenden eine 30 km/h-Beschränkung galt, haben viele dazwischen auch gar nicht mehr auf die vollen 70 km/h beschleunigt. Besonders anfangs war es im Ort wesentlich ruhiger, bei genau gleich viel Verkehr wie immer. Besonders bei den 30er Schildern waren viele Fahrzeuge kaum mehr zu hören, die Fahrgeräusche wurden aus einiger Entfernung vom Rauschen des Lechs und dem Vogel-Gezwitscher einfach übertönt.

*“Das war der schönste Muttertag meines Lebens”*
Auch der Muttertag war einer der ruhigsten seit vielen Jahren. Grenzen und Gastronomie waren noch zu, man konnte eigentlich wenig unternehmen, daher war bei traumhaftem früh-sommerlichem Wetter kaum Verkehr.
Viele verbrachten Zeit miteinander im Garten, beim Spazieren oder Radeln. Dies in der herrlichsten Ruhe tun zu können hatte einfach eine ganz besondere Qualität und wurde oft positiv angemerkt.

*Unterschreiben und wieder gesünder leben*
Deshalb ist es wichtig, dass diese Petition weiterhin viele Unterstützer gewinnt und wir in Weißenbach dauerhaft eine Verkehrsberuhigung erleben werden. Noch sind große Teile Weißenbachs viel zu laut um dauerhaft ohne Beeinträchtigung der Gesundheit bewohnt werden zu können. Das darf nicht so bleiben!

Wer eurer Nachbarn, Freunde oder Bekannte hat die Petition noch nicht unterschrieben? Das kann gerne auch quasi anonym erfolgen, sodass der Name nicht auf der Webseite angezeigt wird. Je mehr unterschreiben, um so mehr können wir für die Lebensqualität in Weißenbach erreichen!
Rührt also bitte unbedingt die Werbetrommel und leitet dieses Email weiter, auf allen Medien und vor allem mündlich!

Euer Team Gsund's Weißenbach


Temporäre Sperrung aufgehoben

2020-10-06 12:36 GMT−4

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

2020-10-05 07:17 GMT−4

Fehlende Quellenangaben hinzugefügt und Links zu Nachrichtenmeldungen zu schweren Verkehrsunfällen anstatt Interpretation derselben.


Neue Begründung: Immer wieder Unfälle mit Toten und schwer Verletzten, gesundheitsschädlicher Feinstaub, unerträglicher Krach durch LKW und Motorräder – das zerrt an unseren Nerven und macht uns krank. Und bisher wird nichts dagegen getan, obwohl es die gesetzlichen Vorschriften dringend verlangen.
**Daher fordern wir: Tempo 50 auf der Lechtaler Bundesstraße im Gemeindegebiet von Weißenbach!**
**Sicherheit:**
In Weißenbach haben wir uns längst daran gewöhnt, dass es auf dieser Strecke immer wieder kracht. zB. hatten wir 2018 auf dieser Strecke Jedes Jahr passieren mehrere schwere Unfälle, hier ein paar Links der letzten drei Jahre: www.meinbezirk.at/reutte/c-lokales/verkehrsunfall-in-weissenbach_a4128123 www.kriminalfall.at/bundesland/tirol/verkehrsunfall-mit-personenschaden-in-weissenbach-al/ tirol.orf.at/v2/news/stories/2923309/
Dass
bei denen es unter anderem einen Toten und ein schwer verletztes Mädchen gab. Das, obwohl im Frühling 2018 eine Begutachtung der Strecke statt fand, die ergab dass 70 km/h auf dieser Strecke sicher wären, und 50 km/h daher angeblich nicht zulässig wären. Kurz danach gab es wieder einen Verkehrstoten auf der Strecke; weit weniger schwere Unfallfolgen zu erwarten sind als bei 70 km/h, schreibt auch die Unfallzahlen zeichnen ein ganz anderes Bild als die Expertenmeinungen.
Die
Tiroler Landesregierung wüsste es eigentlich besser und schreibt selbst: Landesregierung: „Die Gesamtwahrscheinlichkeit, bei einem Fahrzeug-Fußgänger-Konflikt getötet oder schwer verletzt zu werden, beträgt bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 70 km/h 100 %, bei 50 km/h 78 %“ (Quelle: tirol.gv.at/Geschwindigkeitsbeschränkungen in Ortsgebieten)
Wir fordern auch Umsetzung von § 43 Abs 1. der StVO, wo es heißt:
StVO § 43 (1) ... oder Beschaffenheit eines an der Straße gelegenen Gebäudes oder Gebietes oder wenn und insoweit es die Sicherheit eines Gebäudes oder Gebietes und/oder der Personen, die sich dort aufhalten, erfordert, ...
1. dauernde oder vorübergehende Verkehrsbeschränkungen oder Verkehrsverbote, insbesondere die Erklärung von Straßen zu Einbahnstraßen, Maß-, Gewichts- oder Geschwindigkeitsbeschränkungen, Halte- oder Parkverbote und dergleichen, zu erlassen, ...
**Schadstoff-Belastung:**
Die Schadstoffbelastung, vor allem jener des vielen Schwerverkehrs der sich auf laut singenden Reifen mitten durch den Ort wälzt, ebenso wie der aufgewirbelte teils toxisch wirkende Straßenstaub, werden durch eine geringere Geschwindigkeit verringert.
Wir fordern die Umsetzung von § 43 Abs. 2 der StVO, wo es heißt:
StVO § 43 (2) Zur Fernhaltung von Gefahren oder Belästigungen, insbesondere durch Lärm, Geruch oder Schadstoffe, hat die Behörde, wenn und insoweit es zum Schutz der Bevölkerung oder der Umwelt oder aus anderen wichtigen Gründen erforderlich ist, durch Verordnung
a) für bestimmte Gebiete, Straßen oder Straßenstrecken für alle oder für bestimmte Fahrzeugarten oder für Fahrzeuge mit bestimmten Ladungen dauernde oder zeitweise Verkehrsbeschränkungen oder Verkehrsverbote zu erlassen,
**Lärm:**
Die Lärmstudie des Landes Tirol von 2019 ( www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/sicherheit/emissionen-sicherheitstechnik-anlagen/downloads/Bericht_Motorradlaermstudie_Ausserfern.pdf) belegt ganz klar: Der Verkehrslärm in Weißenbach ist enorm. Er nimmt laut Auskunft des Arbeitsmediziners Prof.Dr.med. Peter Lercher teils gesundheitsschädliche Ausmaße an! Auf der vom Land erstellten Lärmkarte ist zu sehen, dass der Ort fast flächendeckend laut ist, sogar ohne Motorrad-Verkehr! Man kann aber auch sehen um wie viel leiser es entlang der Tannheimer Bundesstraße durch Weißenbach ist, auf welcher bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h gilt.
Das Bayrische Landesamt für Umwelt schreibt 2019: Es sind nicht „nur" die lärmbedingten Gesundheitsschäden, die hohe Kosten im Gesundheitswesen verursachen, es sind die Wertverluste von Wohnungen, Häusern und Grundstücken, die einer Kommune schaden. Dazu kommen die eingeschränkte Wohnnutzung, die verlorene Aufenthaltsqualität an Straßen und Plätzen, das veränderte Sozialverhalten und die „Flucht ins Grüne".
(www.lfu.bayern.de/laerm/doc/leise_innenstadtstrasse.pdf)
Die Corona-Krise war ganz sicherlich schlimm. Aber für ganz viele Weißenbacher bekam in der Krise das Wort Sonntagsruhe eine ganz neue Bedeutung. Sehr viele Weißenbacher konnten erstmals bei schönem Wetter ihren Balkon oder Garten richtig nutzen. Manchen wurde bewusst, wie angenehm es sein kann, sich mit einer Tasse Kaffee auf den Balkon zu setzen und einfach nur zu entspannen.
Auch Weißenbacher haben ein Recht auf Lebensqualität und das Menschenrecht auf Erholung. Daher fordern wir eine abgestufte Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h durch Weißenbach!
Initiatoren: Das Organisationskomitee gsund's Weissenbach
Mehr Information auf: www.fuer50.arzl.net

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 50 (3 in Reutte)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

2020-10-05 06:33 GMT−4

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte geben Sie Quellen für folgende Aussagen an:

"zB. hatten wir 2018 auf dieser Strecke mehrere Unfälle, bei denen es unter anderem einen Toten und ein schwer verletztes Mädchen gab. Das, obwohl im Frühling 2018 eine Begutachtung der Strecke statt fand, die ergab dass 70 km/h auf dieser Strecke sicher wären, und 50 km/h daher angeblich nicht zulässig wären. Kurz danach gab es wieder einen Verkehrstoten auf der Strecke; die Unfallzahlen zeichnen ein ganz anderes Bild als die Expertenmeinungen."

"Das Bayrische Landesamt für Umwelt schreibt 2019: Es sind nicht „nur" die lärmbedingten Gesundheitsschäden, die hohe Kosten im Gesundheitswesen verursachen, es sind die Wertverluste von Wohnungen, Häusern und Grundstücken, die einer Kommune schaden. Dazu kommen die eingeschränkte Wohnnutzung, die verlorene Aufenthaltsqualität an Straßen und Plätzen, das veränderte Sozialverhalten und die „Flucht ins Grüne"."


Mer om ämnet Hälsa

Hjälp till att öka medborgarnas delaktighet. Vi vill göra din oro hörd samtidigt som vi förblir oberoende.

Donera nu