Änderungen an der Petition

at 02 Feb 2015 11:33

Interpunktion gändert.
Neuer Petitionstext: Zur Rettung der europäischen Wirtschaft – ... Stoppt die Sanktionen! Jetzt!

Ja, die Sanktionen gegen Russland schaden den Russen und ihrer Wirtschaft!
Ja, die Sanktionen gegen Russland schaden den Europäern und ihrer Wirtschaft!

Russland ist der drittgrößte Handelspartner der EU und der Handel zwischen uns ist bis März 2014 gewachsen. Ist es mitten in der Euro-, Schulden-, Wachstums- und Beschäftigungs-Krise vernünftig, den Handel mit Russland zu sabotieren?

Wir wissen, dass allgemein Konsens darüber besteht, dass Sanktionspolitik (Iran, Kuba, Nordkorea, usw.) wirkungslos oder sogar kontraproduktiv ist ...
Wir wissen, dass die Sanktionen sich als wirkungslos und unproduktiv zur Erreichung des Friedens in der Ukraine herausgestellt haben ...

Warum also weigert sich die EU, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben?

Angesichts der pausenlosen Neuauflagen der Sanktionen, die immer weiter vom Frieden wegführen, ist es Zeit, den europäischen Staats- und Regierungschefs klarzumachen, dass wir nicht Geiseln einer Politik sein wollen, die nur durch das Mediengeschrei, das derzeit die öffentliche Meinung ersetzt, gerechtfertigt zu sein scheint. Wir stimmen ihr nicht zu, wir verstehen sie noch weniger und auf keinen Fall wollen wir ihr Opfer werden.

Stoppt die Sanktionen! Jetzt!

Nota bene: Neben dem wirtschaftlichen Argument, das wir aus Gründen des Konsens betonen, ist es offensichtlich, dass ein Stopp der Sanktionen die Wiederaufnahme der Euro-Russischen Zusammenarbeit ermöglichen wird, eine unbedingte Voraussetzung für eine Rückkehr zum Frieden in der Ukraine: Wie kann man erwarten, dass die pro-russischen und die pro-europäischen Kräfte miteinander klarkommen, wenn wir es nicht können?

Die Sanktionen ziehen uns alle in eine Abwärtsspirale. Beweisen wir, dass die EU auch in Zeiten der Krise Frieden und Zusammenarbeit einfordern kann. Hebt die Sanktionen jetzt auf und geht wieder zu erwachsener Diplomatie über.