Trafik&transport

Tempo 30 in Millstatt!

Peticioni drejtohet tek
Bürgermeister MG Millstatt und Bezirkshauptmannschaft Spittal
500 mbështetësit
Mbledhja mbaroi
  1. Filluar 2019
  2. Mbledhja mbaroi
  3. Paraqitur
  4. Dialog me marrësin
  5. Vendim

Wir fordern:

  • Tempo 30 auf der B 98 im Ortsgebiet Ort Millstatt - als Vorstufe zu einer Gestaltung als Begegnungszone, Vorbild zB Velden

  • Bessere Beschilderung, Einbau von Schwellen auf Gemeindestraßen in Absprache mit den Anrainern - bestehende Tempo-30-Zone auf allen Gemeindestraßen ernster nehmen

  • Geschwindigkeitskontrollen durchführen: mobil/Polizei und statisch/Radar - Vorbild zB Treffen

  • Straßenbeleuchtung in allen bewohnten Gebieten sicherstellen, dabei die nächtliche Lichtverschmutzung eindämmen

  • Zweckwidmung der Gemeinde-Einnahmen aus den Geschwindigkeitskontrollen für Verkehrssicherheitsmaßnahmen

  • Einschränkung des LKW-Schwerverkehrs auf Ziel- und Quellverkehr - UND Kontrollen zB mit der mobilen LKW-Kontrollstation der Polizei. So kann das Problem "Umgehungsverkehr Autobahnkontrollstation Feistritz" gelöst werden

  • Auskunft und Evaluation der Umsetzungsmaßnahmen zumindest bei jeder Bürgerversammlung und einmal jährlich in der Gemeindezeitung „Millstätter“

  • Aktive Zusammenarbeit mit allen Akteuren, die in Millstatt Verkehr und Sicherheit weiter denken, zB jüngst die Bundesforste/Projekte Tiefgarage West und Kreisverkehr West

arsye

Ziel der Initiative ist es, Millstatts Straßen sicherer zu machen. Davon sollen alle profitieren: Kinder & Erwachsene, Menschen mit & ohne Beeinträchtigungen, Fußgänger & Autofahrer, Geschäfte & Lokale, Anrainer & Gäste, Familien & Gruppen, Rad- & Rollatorfahrer ...

Ganz Millstatt ist bereits - mit Ausnahme der Durchzugsstraßen am See und am Berg - eine Tempo-30-Zone! In der Realität fahren viele Kfz schneller und gefährden dadurch insbesondere Kinder, ältere Personen und Menschen mit (zB Seh-, Beweglichkeits-)Beeinträchtigungen. Geschwindigkeitskontrollen finden, wenn man den Aussagen vieler Bürgerinnen und Bürger glauben darf, bisher extrem selten statt. Sie sind jedoch neben präziser Beschilderung Voraussetzung dafür, dass die Einführung von Tempo 30 die positiven Wirkungen entfaltet.

Tempo 30 auf der Bundesstraße durch den Ort Millstatt ist wichtige Vorstufe zu einer baulichen Umgestaltung zB als Begegnungszone. Das kommt der glücklicherweise derzeit aufstrebenden Ganzjahresgastronomie und -hotellerie ebenso entgegen wie allen Einheimischen.

Lasst uns ein Millstatt entwickeln, wo Mütter ihre Kinder auch mal laufen lassen können, wo Menschen aus nah und fern gerne flanieren und genießen, und wo auch jenen Menschen, die in Straßennähe wohnen, Nachtruhe möglich ist!

Ist-Analyse der extrem häufigen Gefahrenstellen an der B98 im Ortsgebiet Millstatt: erhältlich bei Vladimir Nemcic, MA, Tel. +43 699 11701300‬ oder per E-Mail: tempodreissigmillstatt@gmx.at

Online unterzeichnen (auf Wunsch auch mit anonymisiertem Namen): https://www.tempodreissigmillstatt.at

Informationen zu Tempo 30:

Verkehrsclub Österreich - VCÖ https://www.vcoe.at/service/fragen-und-antworten/welchen-nutzen-hat-tempo-30

Kärnten: Raser bringen mehr als 12 mill. Euro im Jahr Kleine Zeitung, 20. August 2018 https://www.kleinezeitung.at/kaernten/chronik/5481620/Kaernten_Raser-bringen-mehr-als-zwoelf-Millionen-Euro-im-Jahr

Verkehrsclub Deutschland - VCD https://tempo30.vcd.org/argumente.html

Umweltbundesamt Deutschland Wirkungen von Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/wirkungen-von-tempo-30-an-hauptverkehrsstrassen

Die Petition richtet sich einerseits an den Bürgermeister der Marktgemeinde Millstatt, andererseits direkt an die zuständige Bundesstraßenverwaltung in der Bezirkshauptmannschaft Spittal.

Ju faleminderit shumë për mbështetjen tuaj , Bürgerinitiative Tempo 30 Millstatt nga Millstatt
Pyetje për iniciatorin

lajm

  • Die BI Tempo30Millstatt hat ihre mehr als 500 Unterschriften am 4. August 2020 an die Bezirkshauptmannschaft Spittal übergeben. Dabei war auch der Millstätter Bürgermeister DI Johann Schuster. Die Kleine Zeitung berichtet aktuell.
    Die nächsten Schritte sind nun: Erstellung von amtsinternen Gutachten zur Verkehrssicherheitssituation Ortsdurchfahrt Millstatt und Lärmgutachten. Der Millstätter Vladimir Nemcic und der Obermillstätter Manfred Seifert von der BI: "Wir sind stolz auf diese wichtige Etappe und warten nun sehr gespannt auf die amtlichen Ergebnisse."

  • Großer Erfolg für die Aktivisten der BI Tempo30Millstatt: Es wurden genug Spenden gesammelt, um zwei Geschwindigkeitsmessgeräte privat anzukaufen und an der B 98 (Millstatt West und Millstatt Ost) aufzustellen. Danke an alle aus der Millstätter Bevölkerung, die hier ihren Beitrag geleistet haben!
    Danke an die Unterstützung weiters an:
    Marktgemeinde Millstatt: Bauhofmitarbeiter bei Installation.
    Forum Millstättersee - Verein für Ortsbild- und Regionalentwicklung: Finanzierungsablauf (Spendenkonto und Förderungsansuchen)
    Kärntner Landesregierung: Kleinprojekte-Förderung (Abt. 10)

  • Traurig, aber wahr: Fußgänger*innen sind die Verlierer im heutigen Straßenverkehr. Die Anzahl tödlich Verunglückter ist proportional höher als bei anderen Verkehrsteilnehmer*innen. Dies ist ein Argument mehr für die von uns geforderten Maßnahmen: Tempo runter und mehr Maßnahmen für das tatsächliche Einhalten bestehender Tempolimits.
    Der Artikel auf ORF online ist abrufbar unter: oesterreich.orf.at/stories/3030021/

Asnjë PRO argument ende.

Asnjë argument CONTRA akoma.

Më shumë për temën Trafik&transport

Ndihmoni në forcimin e pjesëmarrjes së qytetarëve. Ne duam t'i bëjmë shqetësimet tuaja të dëgjohen dhe të mbeten të pavarura.

dhuroni tani

openPetition është bërë një platformë të lirë dhe jo-fitimprurëse në të cilin qytetarët një shqetësim i përbashkët në publik, të organizuar dhe të angazhohen në dialog me politikë.

openPetition International