openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Rettet den Schulpark von Kitzbühel Rettet den Schulpark von Kitzbühel
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Gemeinderat Kitzbühel
  • Region: Österreich mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 425 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Rettet den Schulpark von Kitzbühel

-

Der Schulpark von Kitzbühel....zwischen Volksschule und Marienheim/Musikschule mit seinen schönen Bäumen und Wiese soll demnächst sterben. Auf Wunsch des Bezirkshauptmannes Dr. Michael Berger und des Kitz Bürgermeisters Dr. K.Winkler wird hier ein großes Gebäude errichtet als Annex zur BH und außerdem eine Tiefgarage für 100 Automobile. Hier haben wir, unsere Kinder und Enkel gespielt. Hier genießen Einheimische und Gäste den (noch) schönen Blick auf die Schule und Altstadt. Es ist die letzte Grüne Oase in Altstadtnähe, aber wenn wir den Bürgermeister und den Bezirkshauptmann und das "Land"Tirol nicht überzeugen können, daß es sich hier um einen skandalösen Frevel handelt, wird dieses Juwel bald zubetoniert werden. Statt Erholungsraum eine gewaltige Baugrube und Baulärm direkt neben der Schule und dann....Hinterhof. Liebe Mitbürger und Gäste: wehrt Euch gegen diesen Frevel. Rettet den Park. Lasst nicht zu, daß Kitzbühel völlig zubetoniert und geschändet wird. Der Park gehört uns allen und nicht den Herren Winkler und Berger.

Der Background: Bezirkshauptmann Berger meint, er brauche mehr Platz für die BH. Würde am liebsten in einen modernen Betonkasten a la Finanzamt übersiedeln und das alte BH Gebäude verscherbeln lassen. Private Interessenten werden als Spekulanten abgetan. Jetzt will Winkler, um die BH im Stadtkern zu halten, ihr den Schul-/Stadtpark schenken, damit er als Annex der BH verbaut werden kann. Außerdem möchte er für 2 Millionen Euro den süd-östlichen Flügel der BH erwerben,um das Museum zu erweitern. In Wirklichkeit herrscht in der BH gar kein Platzmangel. Das Land Tirol würde nur wieder Steuermillionen verschleudern. Eine Parkgarage würde Millionen kosten und würde, wie die neue K3 Garage, meist halb leer stehen.

Wir wollen erreichen dass eine andere, kostengünstigere und auch einfachere Lösung gefunden wird als die Bezirkshauptmannschaft zu vergrössern. Das alte Finanzamtsgebäuder direkt gegenüber der Bezirkshauptmannschaft steht auch leer und würde sich perfekt anbieten dort neue Büroräume zu erstellen, genauso wie man die Garage an anderen Orten als ausgerechnet im Stadtpark verwirklichen kann.

Begründung:

Die Beweggründe zur Petition sind dass wir, die Unterzeichnenden es nicht verantworten wollen, durch reines Schweigen die Verantwortung dafür zu tragen dass einer der letzten Grünanlagen im Herzen Kitzbühels der Garaus gemacht wird.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kitzbühel, 15.01.2011 (aktiv bis 11.02.2011)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer