• Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 28 Feb 2019 20:19

    Sehr geehrte Unterzeichner*innen,

    wir möchten Sie herzlich zur Podiumsdiskussion “Contemporary Matters. Zeitgenössische Kunst im Kontext von Lehre und Forschung” am DIENSTAG, 5. März um 18:30 einladen.

    Die Veranstaltung widmet sich der Frage nach den Möglichkeiten und Zielen einer Verortung von zeitgenössischer Kunst in der Kunstgeschichte sowie dem Verhältnis von wissenschaftlichem Diskurs und aktueller Kunst- und Kulturproduktion in Wien. Nach der Petition “Lehrstuhl für zeitgenössische Kunst Uni Wien” möchten wir aufgekommenen Fragestellungen eine öffentliche Plattform für einen breiteren Diskurs bieten, um aus verschiedenen Perspektiven die Rolle der zeitgenössischen Kunst in Lehre und Praxis zu erörtern. Es diskutieren:

    DR. SABINE HAAG, Generaldirektorin Kunsthistorisches Museum Wien
    UNIV.-PROF. EVA MARIA STADLER, Kuratorin, Professorin für Kunst und Wissenstransfer, Universität für angewandte Kunst Wien
    UNIV.-PROF. SEBASTIAN EGENHOFER, Professor für Neueste Kunstgeschichte, Universität Wien
    UNIV.-PROF. RAPHAEL ROSENBERG, Professor für mittlere und neuere Kunstgeschichte, Universität Wien
    FANNY HAUSER, stellvertretend für die Initiator*innen der Petition, Studentin im Master
    PHILIPP PICHLER, Student im Master, ehem. Studienvertreter

    Moderation: GEORG SCHÖLLHAMMER, Leiter von tranzit.at, Herausgeber des Magazins springerin

    Contemporary Matters.
    Zeitgenössische Kunst im Kontext von Lehre und Forschung

    Dienstag, 5. März, 18.30 Uhr

    Institut für Kunstgeschichte, Seminarraum 1
    Eingang Garnisongasse 13
    Universitätscampus Hof 9
    1090 Wien

    Für weitere Informationen finden Sie hier die Facebook-Veranstaltung: www.facebook.com/events/642812019487253/

    Wir würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

    Mit freundlichem Gruß,
    die Initiator*innen der Petition “Lehrstuhl für Zeitgenössische Kunst”

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international