• Offener Brief an BM Faßmann

    at 17 May 2018 11:31

    Liebe Kolleg_in,
    wie du weißt, wollen die Bundesregierung und Bundesminister Faßmann Studiengebühren einführen. Es ist seit Jahren bekannt, was für fatale Auswirkungen das hätte: Als unter der letzten schwarz-blauen Regierung Studiengebühren eingeführt wurden, sahen sich 45.000 Studierende dazu gezwungen, ihr Studium abzubrechen. Schon jetzt arbeiten beinahe zwei Drittel der Studierenden neben ihrem Studium, und das durchschnittlich 20 Stunden in der Woche. Wenn die Regierung möchte, dass Studierende zügiger studieren können, dann muss sie diese dabei unterstützen und nicht daran hindern. Zusätzliche finanzielle Belastungen machen den Studienabschluss noch schwieriger!

    Um Bundesminister Faßmann verständlich zu machen, wie viele von uns das betrifft, haben wir einen Brief an ihn vorbereitet: Richte auch du deinen Appell an ihn und die Bundesregierung! Wenige Klicks können eine große Wirkung haben!

    uniprotest.oeh.ac.at/

    Vergiss nicht: Auch wenn Studiengebühren für dich persönlich vielleicht kein Problem sind, können sie doch dazu führen, dass viele deiner Kolleg_innen/Freund_innen ihr Studium nicht abschließen können. Daher: Gemeinsam gegen Studiengebühren!

    Für tägliche Informationen könnt ihr uns auf unseren Social-Media Kanälen folgen:

    Facebook: www.facebook.com/bundesoeh
    Twitter: www.twitter.com/bundesoeh
    Instagram: www.instagram.com/bundesoeh

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern