openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für verbindliche humanitäre Visa auf EU-Ebene, um das Sterben im Mittelmeer zu stoppen Für verbindliche humanitäre Visa auf EU-Ebene, um das Sterben im Mittelmeer zu stoppen
  • Von: MISSION LIFELINE e.V.
  • An: Europäische Kommission und Rat der Europäischen ...
  • Region: Europäische Union mehr
    Kategorie: Migration mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 166 Tage verbleibend
  • 298 Unterstützende
    60% erreicht von
    500  für Sammelziel

Für verbindliche humanitäre Visa auf EU-Ebene, um das Sterben im Mittelmeer zu stoppen

-

English petition | Petición en español | Pétition en français

Was wollen wir?  

Wir fordern einen EU-weit gültigen Rechtsrahmen im EU-Recht für die Ausstellung von humanitären Visa.  

Um das Sterben im Mittelmeer zu stoppen, muss ein umfassendes humanitäres Visa-System für die EU und einheitliche Verfahren für die Erteilung solcher Visumanträge her.  

Das Urteil des EuGH aus dem Jahr 2017 bestätigt, wie dringend nötig verbindliche EU-Rechtsvorschriften für humanitäre Visa sind - das Europäische Parlament hat sich bereits klar für die Erteilung von Visa aus humanitären Gründen ausgesprochen, jetzt muss die Europäische Kommission einen solchen Legislativvorschlag vorlegen und der Rat diesen Vorschlag so bald wie möglich umsetzen.   Die Europäische Union kann ihre Türen nicht vor Menschen schließen, die vor Krieg und Gewalt fliehen. Nach Art. 4 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union haben die EU-Staaten keinen Handlungsspielraum, wenn es darum geht Visa für Personen auszustellen, die internationalen Schutz beantragen, insbesondere, wenn  wesentliche Gründe für die Annahme vorliegen, dass ihnen bei Verweigerung eines solchen Schutzes Folter oder erniedrigende und unmenschliche Behandlung drohen.

Die derzeitige europäische Asylpolitik muss sich darauf konzentrieren, dem Sterben im Mittelmeer durch die Schaffung legaler Fluchtwege ein Ende zu setzen und humanitäre Visa sind ein wesentlicher Schritt für diese Entwicklung.

Begründung:

Ansprüche auf anerkannte Rechte wie Schutz vor Gewalt und Verfolgung sind nur denjenigen zugänglich, die die physischen Grenzen der Europäischen Union erreichen. Zwar gibt es in der EU eine Verordnung zur Wahrung des Asylrechts, sie gilt jedoch nur für Personen, die das Hoheitsgebiet der EU betreten haben und einen Asylantrag stellen. Es sieht jedoch nicht die Möglichkeit vor, eine sichere Reise nach Europa zu gewährleisten, um Schutz zu suchen. Ohne Zugang zu legalen Alternativen und angesichts der zunehmenden Externalisierung der EU-Migrationskontrolle weit über das europäische Territorium hinaus und der Kriminalisierung der irregulären Migration sind diejenigen, die internationalen Schutz benötigen, gezwungen, auf irreguläre Zugangswege zurückzugreifen.   Wir alle kennen die Folgen vom Fehlen von legalen Einreisemöglichkeiten - Menschen in Not werden der Gewalt von Menschenschmugglern, Missbrauch und Ausbeutung ausgesetzt, viele sterben im Mittelmeer oder in der Wüste.

Hintergrund

Im März 2017 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die Mitgliedstaaten der Europäischen Union nach EU-Recht nicht verpflichtet sind, Menschen, die in ihr Hoheitsgebiet einreisen wollen, ein humanitäres Visum zu erteilen, um Asyl zu beantragen. Den Mitgliedstaaten steht es jedoch frei, dies auf der Grundlage ihrer nationalen Gesetze zu tun. Damit hat der EuGH eine historische Gelegenheit verpasst, die EU an ihre Werte und ihr Engagement für Grundrechte zu erinnern. Wir tun dies mit dieser Petition.  

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 06.02.2018 (aktiv bis 07.08.2018)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

No one is illegal !

Ich finde eure Arbeit sehr wichtig und unmenschlich, dass es Menschen verwehrt bleibt in sichere Länder auf sicherem Weg zu flüchten.

Ich halte es für eine Schande, dass man wissentlich Menschen sterben lässt und lieber die eigenen Grenzen schützt. Als ob Grenzen schutzbedürftig wären.

Menschlichkeit

Weil sie in der Sache richtig ist und es die Menschlichkeit gebietet, hier etwas zu ändern.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Unterstützer nach Länder

LandAnzahl  Quorum?
Deutschland 278 0,4%
Österreich 9 0,1%
Schweiz 8
Suomi 1 0,0%

Letzte Unterschriften

  • Gertrude Mika Wr. Neudorf | Österreich vor 27 Min.
  • Regina Kempf-Seifried Krauchenwies | Deutschland vor 54 Min.
  • Alex Herrmann Kubschütz | Deutschland vor 2 Std.
  • Nicht öffentlich Münster | Deutschland vor 4 Std.
  • Andreas Steffen Hemmoor | Deutschland vor 5 Std.
  • Daniela Bracke Dresden | Deutschland vor 12 Std.
  • Johanna Hilgemann Lengerich | Deutschland vor 12 Std.
  • Daniel Bayerlein Bremen | Deutschland vor 15 Std.
  • Steffen König Leipzig | Deutschland vor 16 Std.
  • Carsten Will Eutin | Deutschland vor 16 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit