openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petition in Zeichnung

    28 Mar 2013 15:03 Uhr

    Hallo,
    heute wende ich mich an Euch da wir vom Umweltbund e.V. wissen möchten, ob und zu welchem Preis die Verbraucher Lebensmittel welche komplett ohne den Einsatz von Pestiziden produziert werden zu kaufen!
    Leider ist es ja so, das auch im Bereich "Bio" immer mehr Lebensmittel mit Einsatz verschiedenster Pestizide produziert werden. Damit meine ich nicht nur die "Supermarkt Bio" Produkte, sondern auch bei den Bio-Verbänden wie Bioland, Demeter, Naturland usw... werden immer mehr Pestizide zugelassen, bzw. sind es schon lange.
    Daher bitte ich Euch, nehmt an dieser kleinen Umfrage im Namen des Umweltbundes e.V. teil und verbreitet diese auch unter Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen usw….

    Hier der Link zur Umfrage: www.pestizidfrei-produzieren.org

    Liebe Grüße Euer Mark

  • Ein trauriger Tag für die Bienen und auch für uns Menschen...

    15 Mar 2013 20:10 Uhr

    Es ist traurig aber wahr!
    Heute war die Abstimmung über das Verbot von Neonics, 74% der EU Mitgliedsstaten hätten dafür stimmen müssen.
    13 der 27 Mitgliedstaaten sprachen sich für ein Verbot aus, 8 stimmten dagegen federführend bei den Gegnern waren Österreich und auch die BRD!
    Und das obwohl die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Zuge der von der EU-Kommission beauftragten Neubewertung der Neonicotinoide Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam klar zu dem Ergebnis kam, dass diese drei Pestizide ein für Bienen nicht akzeptables Risiko darstellen.

    Aber wir geben nicht auf! wir kämpfen weiter!!! Bitte lasst nicht nach in euren Anstrengungen!

    traurige Grüße

    Mark

  • Petition in Zeichnung

    22 Feb 2013 11:26 Uhr

    hallo leute

    der wichtige und positive Vorschlag der EU-Kommission zum Teilverbot von 3 Neonicotinoid-Wirkstoffen droht am Widerstand einiger Mitgliedsstaaten, darunter auch Deutschland, zu scheitern.

    Im zuständigen Brüsseler Ständigen Ausschuss für Lebensmittelkette und Tiergesundheit wird voraussichtlich am 14. März über den (evtl. bis dahin noch modifizierten) Vorschlag der EU-Kommission (auf Basis des aktuellen EFSA-Berichtes) abgestimmt. Laut unseren Informationen (aus mehreren Brüsseler Quellen) gehört neben Spanien und Großbritannien auch Deutschland zu den Blockierern (hinter den Kulissen) des Vorschlages der KOM, weil sie wohl eine Beizung bei Ölsaaten (Raps) für unverzichtbar halten.
    ich möchte euch jetz mobilisieren und Druck auf die Bundesregierung aufzubauen. Daher bitte ich Sie und Euch, sich in offiziellen Briefen an die Bundesregierung (Aigner und Merkel) für den Kommissionsvorschlag starkzumachen und die Information über eine Blockade an alle bienenfreundlichen Organisationen und interessierte Medienvertreter weiterzuleiten, um durch eine Vernetzung und Bündelung aller Kräfte das (Teil)Verbot der Neonicotinoide zu erreichen.
    darum meine bitte schreibt unserer bundeskanzlerin das deutschland die blokadehaltung im verbot von neonicotinoiden aufgeben soll hier ist ihr briefkasten www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/Service/Kontakt/kontakt_node.html an die unterzeichner weiterzuleiten ich glaube wir befinden uns in einer sehr heissen phase

  • Petition in Zeichnung

    04 Feb 2013 13:53 Uhr

    Ich möchte gerne eine Aktion zum Thema "Pestizide in unserer Umwelt" machen, es ist wichtig das wir der Öffentlichkeit zeigen was Sie tagtäglich für Umweltgifte aus der Landwirtschaft und auch aus dem eigenen/nachbars Garten aufnehmen ohne es zu merken. Den Menschen zeigen das man Landwirtschaft auch betreiben kann ohne Pestizide und das ohne geringere Ernten.
    Dafür benötige ich Eure Hilfe!
    Ich stelle mir vor das wir uns z.B. mit einem Stand in die Fußgängerzone stellen, dort Passanten ansprechen und sie so auf das Problem aufmerksam machen. Oder auch einen Infoabend zu Thema, vlt. im Pfarrheim der Gemeinde vor Ort?
    Bitte überlegt doch einmal was benötigt man alles für so eine Aktion?
    Wo sollte man so eine Aktion machen? (Städte, Schulen, Kindergärten usw.)
    Wie kann man mit den Menschen am besten ins Gespräch kommen?
    Was sollte auf Flyern stehen?
    Wer von Euch kann sich wie einbringen?
    Bitte helft mit damit wir etwas bewirken können, ich weiß es ist viel Arbeit aber wenn wir nicht langsam anfangen, dann wird sich nie etwas verändern.
    Und auch wenn es kleine Schritte sind die wir hier gehen, wir werden Spuren hinterlassen denen andere folgen können!

    Bitte helft mit!!!!

    Mehr Informationen dazu unter: www.savethehoneybee.eu
    Dort könnt Ihr Euch auch direkt einbringen, auch wenn Ihr eigene wichtige Themen habt die Ihr in Sachen Umweltschutz ansprechen möchtet!

    LG Mark Müller

  • Petition in Zeichnung

    31 Jan 2013 15:22 Uhr

    Liebe Freunde,

    mum ersten Mal hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Studie bestätigt, dass der Einsatz von Neonikotinoiden mitverantwortlich für das Bienensterben ist! Eine Meinung, die wir Imker, Bürger und Verbände schon lange vertreten.

    Im Verdacht hat die Aufsichtsbehörde Insektizide des deutschen Herstellers Bayer und des Schweizer Syngenta-Konzerns. Die EFSA warnt ausdrücklich vor den Gefahren für Bienen durch die drei Insektizide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam.

    Am 31. Januar also Heute könnte die Europäische Kommission diese giftigen Stoffe verbieten.

    Unter www.savethehoneybee.eu könnt Ihr euch, sobald es dazu Neuigkeiten gibt, darüber informieren!!

    LG Mark

  • Petition in Zeichnung

    20 Jan 2013 10:14 Uhr

    Gestern in Berlin bei Wir haben es Satt kräftig Unterschriften gesammelt! Werden dann noch eingescannt! Ich hoffe das wir noch einiges schaffen zusammen in 2013!

    Bitte lasst nicht nach in der Werdung für diese Petition und sammelt auch gerne selber Unterschriften!

  • EFSA erklärt drei Neonics zur Gefahr für Bienen

    17 Jan 2013 13:40 Uhr

    Drei Insektizide sind eine Gefahr für Bienen - davor hat die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit jetzt gewarnt.
    Kritiker fordern ein sofortiges Verbot der Substanzen. Die Hersteller aber halten sie für sicher.

    Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hat vor den Gefahren für Bienen durch drei Insektizide gewarnt. Eine von der EU-Kommission in Auftrag gegebene Untersuchung habe eine Reihe von Risiken gezeigt, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Dabei ging es um Insektizide der Unternehmen Bayer und Syngenta, die zu der Gruppe der hochwirksamen Neonikotinoide gehören...
    mehr Informatiionen unter www.savethehoneybee.eu