Lautlos sterben weltweit Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Doch ein weltweites Verbot einer bestimmten Gruppe von Pestiziden könnte die Bienen vor dem Aussterben retten.

Neonicotinoide sind eine Wirkstoffgruppe, die zur Bekämpfung von Schadinsekten eingesetzt werden. Wenn Pflanzen mit diesen Präparaten behandelt werden, kann die Honigbiene über Nektar und Pollen deren Rückstände aufnehmen. Die Schadstoffe wirken wie ein Nervengift und stören den Orientierungssinn der Insekten, so dass Arbeiterinnen nicht wieder zurück in den Bienenstock finden. Die erhöhte Sterblichkeit könnte nach Berechnungen der französischen Forscher zu einem Zusammenbruch des ganzen Volkes führen.

Ein Verbot dieses Gifts in vier europäischen Ländern führte zu einer Erholung einzelner Bienenvölker. Doch mächtige Chemiekonzerne betreiben aufwändige Lobbyarbeit, damit der Verkauf dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt. Ein weltweiter Aufruf für ein Verbot dieser tödlichen Pestizide in den USA und der EU, wo eine grosse Debatte läuft, würde jetzt grosse Auswirkungen auf den Rest der Welt haben.

English They are dying silently. World-wide. Billions of beens and our whole food chain is endangered. But a world-wide prohibition of a certain group of pesticides could save the bees before their total extinction. Neonicotinoides are an active group of components used to fight harmful insects. When plants are treated with these preparations, the honey bee can take up their remains through nectar and pollen. The pollutants have an effect like a nerves poison and disturb the sense of direction of the insects, so that working bees do not find their way back into the beehive. According to calculations of French researchers the raised mortality rate could lead to a breakdown of the whole colony.

A prohibition of this poison in four European countries led to a recovery of individual colonies. But powerful chemical companies are pursuing an extensive lobby work in order to keep the sales of these poisons allowed in future. Now, a world-wide call for a prohibition of these fatal pesticides in the USA and the EU (where a big debate is running) would have effects on the remaining world.

Reason

Die Meldungen klingen alarmierend. Bis zu 70 Prozent der Bienenbestände der Schweiz haben den vergangenen Winter nicht überlebt. Und auch bei uns sind die Zahlen der Bienenverluste alamierend. Wissenschaftler nennen das Phänomen Colony Collapse Disorder (CCD). Wenn es so weitergeht dann haben wir bald eine Ernährungsproblem und explodierende Preise für Lebensmittel!

Bitte helfen Sie mit Ihrer "Unterschrift", damit diese Killer-Chemikalien in den USA und der EU verboten werden. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition zum Schutz unserer Bienen und Ernährung.

English

Explanatory statement:the messages sound alarming. Up to 70 per cent of the bee's colonies of Switzerland did not survive the last winter! And also in our country the number of the colony losses is frightening. Scientists call the phenomenon Colony Collapse Disorder (CCD). If this development continues, we will soon have a serious nutritional problem and exploding food prices!

Please help with your "signature" in order to have these killer chemicals forbidden in the USA and the EU! Sign this urgent petition for the protection of our bees and nutrition.

Thank you for your support

Translate this petition now

new language version
  • Hallo,
    heute wende ich mich an Euch da wir vom Umweltbund e.V. wissen möchten, ob und zu welchem Preis die Verbraucher Lebensmittel welche komplett ohne den Einsatz von Pestiziden produziert werden zu kaufen!
    Leider ist es ja so, das auch im Bereich "Bio" immer mehr Lebensmittel mit Einsatz verschiedenster Pestizide produziert werden. Damit meine ich nicht nur die "Supermarkt Bio" Produkte, sondern auch bei den Bio-Verbänden wie Bioland, Demeter, Naturland usw... werden immer mehr Pestizide zugelassen, bzw. sind es schon lange.
    Daher bitte ich Euch, nehmt an dieser kleinen Umfrage im Namen des Umweltbundes e.V. teil und verbreitet diese auch unter Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen usw….

    Hier der Link zur Umfrage: www.pestizidfrei-produzieren.org

    Liebe Grüße Euer Mark

  • Es ist traurig aber wahr!
    Heute war die Abstimmung über das Verbot von Neonics, 74% der EU Mitgliedsstaten hätten dafür stimmen müssen.
    13 der 27 Mitgliedstaaten sprachen sich für ein Verbot aus, 8 stimmten dagegen federführend bei den Gegnern waren Österreich und auch die BRD!
    Und das obwohl die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Zuge der von der EU-Kommission beauftragten Neubewertung der Neonicotinoide Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam klar zu dem Ergebnis kam, dass diese drei Pestizide ein für Bienen nicht akzeptables Risiko darstellen.

    Aber wir geben nicht auf! wir kämpfen weiter!!! Bitte lasst nicht nach in euren Anstrengungen!

    traurige Grüße

    Mark

  • hallo leute

    der wichtige und positive Vorschlag der EU-Kommission zum Teilverbot von 3 Neonicotinoid-Wirkstoffen droht am Widerstand einiger Mitgliedsstaaten, darunter auch Deutschland, zu scheitern.

    Im zuständigen Brüsseler Ständigen Ausschuss für Lebensmittelkette und Tiergesundheit wird voraussichtlich am 14. März über den (evtl. bis dahin noch modifizierten) Vorschlag der EU-Kommission (auf Basis des aktuellen EFSA-Berichtes) abgestimmt. Laut unseren Informationen (aus mehreren Brüsseler Quellen) gehört neben Spanien und Großbritannien auch Deutschland zu den Blockierern (hinter den Kulissen) des Vorschlages der KOM, weil sie wohl eine Beizung bei Ölsaaten (Raps) für unverzichtbar halten.
    ich möchte euch jetz mobilisieren und Druck auf die Bundesregierung aufzubauen. Daher bitte ich Sie und Euch, sich in offiziellen Briefen an die Bundesregierung (Aigner und Merkel) für den Kommissionsvorschlag starkzumachen und die Information über eine Blockade an alle bienenfreundlichen Organisationen und interessierte Medienvertreter weiterzuleiten, um durch eine Vernetzung und Bündelung aller Kräfte das (Teil)Verbot der Neonicotinoide zu erreichen.
    darum meine bitte schreibt unserer bundeskanzlerin das deutschland die blokadehaltung im verbot von neonicotinoiden aufgeben soll hier ist ihr briefkasten www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/Service/Kontakt/kontakt_node.html an die unterzeichner weiterzuleiten ich glaube wir befinden uns in einer sehr heissen phase

pro

http://www.europarl.europa.eu/committees/de/studiesdownload.html?languageDocument=EN&file=79433 Eine zusammenfassende Studie über wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Effekten von Neonicotinoiden auf Honigbienen ist im Dezember dem EU-Parlament vorgelegt worden. Solange es Unsicherheiten über die Auswirkungen gibt, sollte das Vorsorgeprinzip gelten, emfehlen die StudienautorInnen, also die Neonics sollten verboten werden (oder die Zulassung ausgesetzt).

contra

Die Petition verstösst gegen viele Regeln die hier unter Tipps vorgeschlagen werden. * (k)eine Aussage darüber warum dem Anliegen ...entsprochen werden soll * begründeten Annahmen ... logischen Schlussfolgerungen Mir persönlich fallen handwerkliche Schwächen auf: 1. eine Situation/Beobachtung nicht vorhanden 2. die vermutete Ursache nicht belegt/dargestellt 3. Wofür oder wogegen sich die Petition richtet bleibt offen