Environment

Gegen ökologischen Unsinn und Gesundheitsgefährdung - Keine Futtertrocknung in Feldkirchen

Petition is directed to
Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen, Herrn Michael Bernhard
345 Supporters 323 in Österreich
2% from 18.000 for quorum
  1. Launched 05/11/2019
  2. Collection yet 6 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision
I agree that my data saved become. The petitioner can mean Namen, Alter und Ort view and forward to the Petitionsempfänger. I can give this consent at any time withdraw.

In Feldkirchen bei Mattighofen, Bezirk Braunau soll ein Betrieb (ATRO) zur kommerziellen Futtertrocknung bewilligt werden.

Dies würde zu einer hohen Umwelt- und Gesundheitsbelastung führen. Das geplante Vorhaben wäre das erste seiner Art in Österreich.

Wehret den Anfängen! In Lamerdingen Deutschland ist eine vergleichbare Anlage in Betrieb.

Futtertrocknungen nach diesem Muster trocknen im großen Stil Gras und gehäckselten Mais u. ä. zu sogenannten Cobs oder Ballen. Die geplante Anlage ist auf 20.000 TONNEN Trockengut ausgerichtet, was eine Grünfutteranlieferung von ca. 60.000 TONNEN erfordert.

Recherchen haben ergeben:

• Für diese Anlieferungsmenge ist eine Kilometerleistung von ca. 350.000 bis 400.000 km p.a. via LKW und / oder Traktoren erforderlich, denn das Rohmaterial wird aus bis zu 100 km zum Betriebsstandort in Feldkirchen gefahren. Das verursacht eine starke Zunahme der Verkehrsbelastung vor Ort

• Die Produktion erzeugt pro Stunde ca. 8 bis10 Tonnen Wasserdampf, der von Pestiziden und anderen Rückständen im Trocknungsgut belastet ist.

• Der Wasserentzug von 8 -10 Tonnen Wasserdampf PRO STUNDE aus dem Grünfutter erzeugt einen hohen Heizenergiebedarf und führt zudem zu einem weiteren Schadstoffausstoß.

• Die Produktionszeiten sind auf 100 bis 120 Tage in den Sommermonaten zusammengedrängt, was zu einem 24/7 Betrieb führt

• 20.000 Tonnen Fertigprodukt werden mittels LKW, Selbstabholer u.a. m. wieder ausgeliefert

Insgesamt kommt es zu einer Umweltbelastung die in keinem Verhältnis zum Nutzen der Anlage steht:

• Feinstaub und Lärm aus dem Verkehr zur Anlieferung des Rohmaterial und Abtransport der Fertigprodukte, von und zum Betriebsstandort in Feldkirchen

• Schadstoffe aus der Produktion

• Schadstoffe aus der Befeuerung

• Hoher Energieverbrauch in der Produktion und beim Transport

Die Bevölkerung befürchtet durch die o. a. Emissionen und Belastungen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung und Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität. In unmittelbarer Nähe befinden sich Wohngebiete.

Die Bürgerinitiative "Kreis Engagierter Bürger Feldkirchen" setzt sich für eine Verhinderung dieses ökologischen Unsinns und der daraus erwachsenden Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung ein

Stoppt diesen Unsinn bevor er Schule macht!

Reason

Umweltschutz bedeutet: "Gesunde Lebensbedingungen schaffen" Immer wieder werden Projekte an den Bürgern vorbei geschleust und genehmigt, bevor die betroffene Öffentlichkeit davon Wind bekommt. Dabei handelt es sich immer um Vorhaben, die die Gesundheit und / oder Lebensqualität der Bürger beeinträchtigt.

Um einen kleinen Kreis Nutznießer zu bedienen, muss die Allgemeinheit oder ein großer Kreis Betroffener die Rechnung bezahlen.

Politik muss wieder für die Menschen da sein.

Wir haben ein Recht auf gesunde Luft, Boden und Wasser. Wir haben ein Recht auf Lebensqualität Wir haben ein Recht darauf, unseren Feierabend in Ruhe und zur Erholung zu nutzen.

Kein Lärm, kein Gestank, keine Feinstaub- und Schadstoffbelastung in Feldkirchen und anderen Wohngemeinden.

Dafür hohe Lebensqualität für unsere Bürger und vernünftige Existenzbedingungen für unsere Familiengeführten bäuerlichen Kleinbetriebe, damit sie nicht in solchen Unsinn wie gewerbliche Futtertrocknung gezwungen werden.

Thank you for your support, Rudolf Lechner from Feldkirchen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Hallo liebe Mitstreiter,
    die Anwohner, die in Sichtweite der geplanten Anlage wohnen sind die ersten die die Auswirkungen zu spüren bekommen.
    Die Bürger der Gemeinden um Feldkirchen herum, werden mit einer Zunahme des Schwerverkehrs zu kämpfen haben.
    Und als Bürger des Planeten, werden wir von der Klimakrise getroffen werden, ungeachtet wo der Ausstoß der Treibhausgase stattgefunden hat.
    STOPP daher dieses Bauvorhaben
    Der CO² Ausstoß von 400.000 LKW und Traktoren Kilometer UND der Ausstoß der Feuerungsanlage kann mit EINER Entscheidung gestoppt werden.
    Ein NEIN zur ATRO Anlage spart einen Haufen CO2 und andere Schadstoffe. Außerdem können wir am Wochenende ungestört erholen und Nachts gut schlafen.
    Leite die OnlinePetition an alle Deine Bekannten,... further

  • Hallo Liebe Mitstreiter,
    in neun Tagen zu mehr als 300 Unterstützern!
    Dank an alle, die sich hier engagieren; wir werden täglich mehr.
    UN das ist gut so!
    Wir alle leben von der Natur und sind abhängig von einer intakten Umwelt, von guter Luft, gutem Wasser und sauberen Boden.
    Wir allen wissen, dass dies längst nicht mehr selbstverständlich ist.
    Übermäßiges Profitstreben zerstört unsere Zukunft.
    Ist es wirklich nötig, die Milchproduktion mit Tierquälerei (Turbokühe) in die Höhe zu treiben, 100erte km übers Land zu karren um es in einer Molkerei zu Milchpulver zu verarbeiten, dass dann billig nach China geht?
    Und unser Bauer bekommt einen Bettel?!
    Politik muss aufhören nur Sonntagsreden zu halten.
    Wir brauchen Taten.
    Hier vor Ort kann mit einer... further

  • Hallo liebe Mitstreiter,
    wir haben am Dienstag mit großem Interesse den ORF2 Klimatag verfolgt. Dabei wurde erneut klar, dass VOR ORT was passieren muss. Aber nicht nur in dem der Konsument auf Plastiksackerl verzichtet und mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt.
    Für den CO² und sonstigen Schadstoffausstoß der durch die geplante ATRO Anlage verursacht wird, könnt Ihr viel Fahrrad fahren und dürft in den nächsten 300 Jahren kein Plasitksackerl mehr verwenden.
    Die 17jährigen Klimaaktivistin und Organisatorin von fridays for future in Sbg; Frau Anika Dafert bringt es auf den Punkt:.. die Lösung der Klimakrise kann nicht der Zivilgesellschaft alleine aufgebürdet werden. Es ist vor allem die Politik gefragt.
    HALLO POLITIK; hier in Feldkirchen kann mit... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/gegen-oekologischen-unsinn-und-gesundheitsgefaehrdung-keine-futtertrocknung-in-feldkirchen-2/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now