Region: Austria
Environment

Gegen ökologischen Unsinn und Gesundheitsgefährdung - Keine Futtertrocknung in Feldkirchen

Petition is directed to
Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen, Herrn Michael Bernhard
917 Supporters 554 in Austria
3% from 18.000 for quorum
  1. Launched November 2019
  2. Time remaining 8 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

In Feldkirchen bei Mattighofen, Bezirk Braunau soll ein Betrieb (ATRO) zur industriellen Futtertrocknung bewilligt werden.

Dies würde zu einer hohen Umwelt- und Gesundheitsbelastung führen. Das geplante Vorhaben wäre das erste seiner Art in Österreich.

Wehret den Anfängen! In Lamerdingen Deutschland ist eine vergleichbare Anlage in Betrieb.

Futtertrocknungen nach diesem Muster trocknen im großen Stil Gras und gehäckselten Mais u. ä. zu sogenannten Cobs oder Ballen. Die geplante Anlage ist auf 20.000 TONNEN Trockengut ausgerichtet, was eine Grünfutteranlieferung von ca. 70.000 bis 80.000 TONNEN Rohmaterial erfordert.

Recherchen haben ergeben:

• Für diese Anlieferungsmenge ist eine Kilometerleistung von ca. 350.000 bis 400.000 km p.a. via LKW und / oder Traktoren erforderlich, denn das Rohmaterial wird aus bis zu 100 km zum Betriebsstandort in Feldkirchen gefahren. Das verursacht eine starke Zunahme der Verkehrsbelastung vor Ort

• Die Produktion erzeugt pro Stunde ca. 10 bis15 Tonnen Wasserdampf, der von Pestiziden und anderen Rückständen im Trocknungsgut belastet ist.

• Der Wasserentzug von 10 -15 Tonnen Wasserdampf PRO STUNDE aus dem Grünfutter erzeugt einen hohen Heizenergiebedarf und führt zudem zu einem weiteren Schadstoffausstoß. Berechnungen von Herrn Univ.Prof. Dr. Karl Steininger Umweltuni Graz und Berater bei den Koalitionsverhandlungen, auf Basis der von uns erhobenen Fakten, ergeben eine Klimabelastung von ca. 18.000 Tonnen bis 20.000 Tonnen Treibausgasen pro Jahr. Das ist eine hohe Belastung für unser Klima - und das über die Lebenszeit einer solchen Anlage bis zu 50 Jahren!

• Die Produktionszeiten sind auf 100 bis 120 Tage in den Sommermonaten zusammengedrängt, was zu einem 24/7 Betrieb führt

• 20.000 Tonnen Fertigprodukt werden mittels LKW, Selbstabholer u.a. m. wieder ausgeliefert

Insgesamt kommt es zu einer Umweltbelastung die in keinem Verhältnis zum Nutzen der Anlage steht:

• Feinstaub und Lärm aus dem Verkehr zur Anlieferung des Rohmaterial und Abtransport der Fertigprodukte, von und zum Betriebsstandort in Feldkirchen

• Schadstoffe aus der Produktion

• Schadstoffe aus der Befeuerung

• Hoher Energieverbrauch in der Produktion und beim Transport

Die Bevölkerung befürchtet durch die o. a. Emissionen und Belastungen eine erhebliche Gesundheitsgefährdung und Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität. In unmittelbarer Nähe befinden sich Wohngebiete.

Die Bürgerinitiative "Kreis Engagierter Bürger Feldkirchen" setzt sich für eine Verhinderung dieses ökologischen Unsinns und der daraus erwachsenden Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung ein

Stoppt diesen Unsinn bevor er Schule macht!

Reason

Umweltschutz bedeutet: "Gesunde Lebensbedingungen schaffen" Immer wieder werden Projekte an den Bürgern vorbei geschleust und genehmigt, bevor die betroffene Öffentlichkeit davon Wind bekommt. Dabei handelt es sich immer um Vorhaben, die die Gesundheit und / oder Lebensqualität der Bürger beeinträchtigt.

Um einen kleinen Kreis Nutznießer zu bedienen, muss die Allgemeinheit oder ein großer Kreis Betroffener die Rechnung bezahlen.

Politik muss wieder für die Menschen da sein.

Wir haben ein Recht auf gesunde Luft, Boden und Wasser. Wir haben ein Recht auf Lebensqualität Wir haben ein Recht darauf, unseren Feierabend in Ruhe und zur Erholung zu nutzen.

Kein Lärm, kein Gestank, keine Feinstaub- und Schadstoffbelastung in Feldkirchen und anderen Wohngemeinden.

Dafür hohe Lebensqualität für unsere Bürger und vernünftige Existenzbedingungen für unsere Familiengeführten bäuerlichen Kleinbetriebe, damit sie nicht in solchen Unsinn wie gewerbliche Futtertrocknung gezwungen werden.

Thank you for your support, Rudolf Lechner from Feldkirchen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Mitstreiter und Unterstützer,
    in erster Linie hoffe ich, dass es Euch und den Euch Nahestehenden gut geht und Ihr gut durch die Krise kommt.

    Corona hat natürlich auch unsere Sache überschattet und den weiteren Fortschritt verlang-samt. Aber „aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben“.

    Der Atromeister, wie der Bürgermeister schon von vielen genannt wird, hat sich mit dem beiliegenden Brief gemeldet.

    Wie Ihr sehen könnt, wischt er meine bisherigen Briefe / Anfragen lapidar vom Tisch, wie er es auch schon mit dem Bürgerantrag im September vorigen Jahres gemacht hat.
    Durch Anrufe von Gemeindebürgern weiß ich, dass das seine bevorzugte Art ist, mit unangenehmen Dingen oder Fragen umzugehen. D.h. nicht nur die Anliegen der Bürgerinitiative wischt... further

Mein Kommentar vom 5.11. wurde in der Gemeinde von einigen Bauern kritisiert. Leider sind sie nicht an mich persönlich herangetreten. Ich bin keineswegs ein Gegner der Bauern, jedoch ein Gegner konventioneller industrieller Landwirtschaft. Ich bin sehr dafür, die Bauern unseres Ortes zu unterstützen, auf biologische und nachhaltige Bewirtschaftung ihres Landes umzustellen. Eine weitere Industrialisierung lehne ich jedoch ab. Die Belastung unseres Lebensraumes ist groß genug.

Mit der Errichtung dieser Anlage wird die regionale Landwirtschaft gestärkt. Gensoja-Importe aus Übersee können dadurch völlig überflüssig werden. Die Kraftfutterindustrie wird dadurch auch geschwächt, die Bauern produzieren selbst ihr Eiweißfutter - voll natürlich und von den eigenen Feldern. Würde die Anlage nicht genehmigt, werden die Soja-Importe zunehmen, es wird vermehrt Kraftfutter von irgendwelchen Kraftfutterwerken mit fadenscheinigen Inhaltstoffen verwendet.

Why people sign

  • on 01 Oct 2020

    Die Umwelt = Tiere und Natur sind mir extrem wichtig.

  • Not public Feldkirchen

    on 17 Feb 2020

    weil ich auch direkt davon betroffen bin und mich der enorme Lärm sowie die Geruchsbelästigung dadurch sehr stöhrt!

  • Mirko Caspary Wuppertal

    on 15 Feb 2020

    ja und das sofort.

  • Not public Moosdorf

    on 12 Feb 2020

    Verkehrsbelastung, Staub und Lärm! Ich wohne direkt an der B156, mehr brauche ich wohl nicht zu sagen...

  • Not public Feldkirchen

    on 12 Feb 2020

    Weil es für meine Familie unzumutbar ist

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/gegen-oekologischen-unsinn-und-gesundheitsgefaehrdung-keine-futtertrocknung-in-feldkirchen-3/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international