openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Fakt ist, diese geplanten Maßnahmen sind gegen Menschenrechte und schon der Gedanke daran, Wochenendfahrverboten für Biker einzuführen, ist strikt abzulehnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
...Probleme an der Wurzel zu fassen. Eben diese zuvor genannten Kräfte, sollten Hersteller unter druck setzen, um lärmende Motorräder gar nicht produzieren zu lassen. Es gibt gesetzliche Vorgaben die angewendet werden können, dann sollen sie genutzt werden, vermehrte Kontrollen. Was bedeutet das für motorisierte E-Bike-Fahrer? Dürfen die auch an Wochenenden nicht mehr Fahren? Was wird es mit den Biker Fahrenden Anrainern für Sonderregelungen geben müssen? Dürfen die an Wochenenddiensten nicht mehr in die Arbeit fahren uvm. Fragen über Fragen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Der Mensch hat in seiner Evolution immer um Freiheit Gerechtigkeit und Solidarität gekämpft. Im 21zigsten Jahrhundert beginnt zusehends in vielen Bereichen eine Trendumkehr. Die Menschen werden immer mehr in ihrer Freiheit eingeschränkt. Wie in diesem Fall die Biker, welche durch Fahrverbote an Wochenenden in ihrer Freizeit und Freiheit beschnitten werden. Das ist ein Schritt der Menschenverachtung, kann, darf und soll auf keinen Fall so hingenommen werden. Gleichzeitig zeigt es die Hilflosigkeit von Behörden und Politiker auf, die aus verschiedenen Gesichtspunkten nicht willens sind...
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    fair, lärmfrei, Lärmklasse
Ich finde ein Verkehrslärmschutz-Gesetz sollte Verkehrsmittel-neutral formuliert werden, und für alle Verkehrsmittel gelten, die "unnötig überzogene Lärmbelästigung erzeugen" - allerdings *baulich* und nicht Geschwindigkeitsbezogen. Es gibt durchaus "leise" zweirädrige Fahrmittel (die trotzdem recht flott gehen!), genauso wie es auch "unnötig lärmende" vierrädrige Kisten gibt. Fahrzeuge sollten ähnlich wie für Abgase eine Lärmklasse im Fahrzeugschein haben, und dieser soll für Verbote (die kommen sollen!) verwendet werden. Wer nur "Spaß" beim Lärmen hat, soll von der Strasse verbannt werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn man eine Strecke von A nach B, die man so wie so zurücklegen muss, statt mit dem PKW mit dem Motorrad zurücklegt, dann ist das eine feine Sache und ökonomisch und ökologisch sogar sinnvoll. Am Wochenende zum Spaß 500 km im Kreis zu fahren, weil Motorradfahren so lässig ist, ist nur für einen nett, nämlich den Motorradfahrer. Für alle anderen ist es eine Belästigung. Also liebe Motorradfahrer, fahrt doch jeden Tag in die Arbeit, aber nicht am Wochenende in der Kolonne über die Alpenpässe.
2 Gegenargumente Anzeigen