openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Das  Projekt "Smartmeter" für den flächendeckenden Ausbau in Österreich aufgeben Das Projekt "Smartmeter" für den flächendeckenden Ausbau in Österreich aufgeben
  • Von: Solidarwerkstatt mehr
  • An: die österreichische Bundesregierung
  • Region: Österreich mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 126 Tage verbleibend
  • 542 Unterstützende
    5% erreicht von
    10.000  für Sammelziel

Das Projekt "Smartmeter" für den flächendeckenden Ausbau in Österreich aufgeben

-

Der Einbau des geplanten Stromzählers "Smartmeter" in Österreichs Haushalten ist für den Menschen und für die Bäume der Umgebung schädlich und greifen Gesundheit und Immunsystem an aufgrund des erhöhten Elektrosmogs und der gepulsten Hochfrequenzstrahlung, ausserdem ist er hackeranfällig und für Datenspionage verwendbar, da es mehr Funktionen gibt als für das Messen des Stromverbrauchs nötig wäre. Der Stromzähler selbst verbraucht Strom und bedarf einer Internetleitung. Weiters besteht die Gefahr des falschen Zählens, je nachdem wie der Smartmeter aufgebaut ist, er könnte auch mehr Strom messen, als überhaupt verbraucht wurde. Eventuelle positive Faktoren können alle diese negativen Seiten nicht aufwiegen.

Begründung:

Es geht um die Schädlichkeit von Smartmeter für Mensch und Natur, die höher wiegt als die eventuelle Nützlichkeit. Man kann sich z.B informieren bei der "Solidarwerkstatt" unter www.solidarwerkstatt.at

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wien, 26.11.2017 (aktiv bis 25.05.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Wenn nicht einmal der US-Präsident, der Deutsche Bundestag, die NSA und die deutsche Bundeskanzlerin ihre E-mails und Daten vor Hackern schützen können, wie soll dann der Smart-Meter vor Hackern, Dieben, Datenklauern geschützt werden? Wer schützt uns ...

PRO: Eigentlich wollte ich diese Petition nicht unterzeichnen, doch dann musste ich entdecken, dass es noch immer Menschen gibt, die bezüglich des Elektrosmogs auf einen wissenschaftlichen Beleg warten. Augen auf Leute! - Alle anderen Bedenken sind ja auch ...

CONTRA: Eigentlich wollte ich diese Petition unterzeichen, doch dann lese ich der Beschreibung als erstes(!) Argument eine bislang nicht wissenschaftlich belegte Behauptung, bei der's mir die Nackenhaare aufstellt: "für den Menschen und für die Bäume der Umgebung ...

CONTRA: Der Zähler ist für eine planbare Stromversorgung für uns alle notwendig.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Ich möchte einer durch den Smartmeter verursachten permanenten Funkstrahlung und vermehrten Eletrosmog nicht dauerhaft ausgetzt sein. In Wohnanlagen mit vielen Parteien führt dies zu gesundheitlichen Schäden. Ich finde es unverantwortlich, dass man s ...

Gesundheit

Deer Schutz vor Strahlung / Elektrosmog und auch vor Überwachung

Weil smartmeter gefähliche strahlung und zusätzlich zu allen anderen geräten im haus elektrosmog abstrahlen durch die ständige verbindung mit dem internet über mobilfunk. Und man kann uns damit kontrolieren und das ganze Haus beobachten, was getan wi ...

Gefährlich für Privatsphäre und Gesundheit. www.stop-smartmeter.at

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Wien | Österreich vor 3 Std.
  • Doris Mikl Klagenfurt | Österreich vor 1 Tag
  • Günter Sichart Taiskirchen | Österreich vor 2 Tagen
  • Waltraud Lechthaler Linz | Österreich vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich St. Veit | Österreich vor 3 Tagen
  • Schöllerbacher S. Linz | Österreich vor 3 Tagen
  • Werner Felix H. Vico Morcote | Schweiz vor 3 Tagen
  • Mag.Sigrid H. Wien | Österreich vor 4 Tagen
  • Hermann S. Kainbach | Österreich vor 4 Tagen
  • Helmut K. Graz | Österreich vor 5 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit