Helse

Offener Brief: Beihilfe zum Suizid erlaubt? Aber wo bleibt die Beihilfe zum Leben?

Kampanje tas opp
Nationalrat
1.653 støttespillere
Samlingen er ferdig
  1. Startet september 2021
  2. Samlingen er ferdig
  3. Forbered innlevering
  4. Dialog med mottaker
  5. Beslutning

Pro

Hvorfor er kampanjen verdt å støtte?

    Der Tod ist keine Lösung

Prof Kevin Yuill weist darauf hin, dass beide Bewegungen, die der Sterbe"helfer" als auch die der radikalen Abtreibungsgegner, postmoderne Bewegungen der 70er sind, die den Menschen auf rein Physikalisches reduzieren (also die Bezogenheit zu anderen Menschen außer Acht lassen) und damit hinter die Aufklärung fallen. Siehe: Prof Kevin Yuill: For abortion. Against assisted suicide. online zugänglich, siehe auch: Prof. Susan M. Wolf: Physician-assisted suicide, abortion and treatment refusal. Using gender to analyze the difference. Bin Hinterbliebene eines durch Selbsttötung Verstorbenen.

0 motargumenter selvmotsigelse

Contra

Hva taler mot denne kampanjen?

    Selbstbestimmungsrecht - Menschlichkeit - Freitodhilfe

Ich bin sehr froh, dass der Österreichische Verfassungsgerichtshof Freitodhilfe endlich legalisiert hat. Eine Einschränkung meines Selbstbestimmungsrechts durch den aktuellen Gesetzgeber werde ich nicht akzeptieren.

kilde: www.openpetition.eu/petition/online/mein-ende-gehoert-mir-deshalb-fordern-wir-rechtsanspruch-auf-professionelle-sterbehilfe
1 motargument showet

Mer om dette emnet Helse

Bidra til å styrke samfunnsdeltakelse. Vi vil gjøre bekymringene dine hørt mens du forblir uavhengig.

Fremme nå