Gesundheit

Offener Brief: Beihilfe zum Suizid erlaubt? Aber wo bleibt die Beihilfe zum Leben?

Petition richtet sich an
Nationalrat
1.653 Unterstützende
Sammlung beendet
  1. Gestartet September 2021
  2. Sammlung beendet
  3. Einreichung vorbereiten
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Der Tod ist keine Lösung

Prof Kevin Yuill weist darauf hin, dass beide Bewegungen, die der Sterbe"helfer" als auch die der radikalen Abtreibungsgegner, postmoderne Bewegungen der 70er sind, die den Menschen auf rein Physikalisches reduzieren (also die Bezogenheit zu anderen Menschen außer Acht lassen) und damit hinter die Aufklärung fallen. Siehe: Prof Kevin Yuill: For abortion. Against assisted suicide. online zugänglich, siehe auch: Prof. Susan M. Wolf: Physician-assisted suicide, abortion and treatment refusal. Using gender to analyze the difference. Bin Hinterbliebene eines durch Selbsttötung Verstorbenen.

0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Selbstbestimmungsrecht - Menschlichkeit - Freitodhilfe

Ich bin sehr froh, dass der Österreichische Verfassungsgerichtshof Freitodhilfe endlich legalisiert hat. Eine Einschränkung meines Selbstbestimmungsrechts durch den aktuellen Gesetzgeber werde ich nicht akzeptieren.

Quelle: www.openpetition.eu/petition/online/mein-ende-gehoert-mir-deshalb-fordern-wir-rechtsanspruch-auf-professionelle-sterbehilfe
1 Gegenargument Anzeigen

Mehr zum Thema Gesundheit

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern