Region: Vienna
Success
Traffic & transportation

Steigerung der Lebensqualität im nördlichen Weinviertel durch bessere Verbindung mit der Nordbahn

Petition is directed to
Direktion der ÖBB
522 Supporters
The petition is accepted.
  1. Launched July 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Read News

Zur Steigerung der Lebensqualität im nördlichen Weinviertel fordern wir:

  1. Drei schnelle Züge in den frühen Morgenstunden ( ab Bernhardsthal 5.03 Uhr, 6.03 Uhr, 7.03 Uhr) und drei schnelle Züge in den späten Nachmittagsstunden (ab HBF 15.30 Uhr, 16.30 Uhr, 17.30 Uhr) Bei folgenden Stationen sollte gehalten werden: Bernhardsthal, Rabensburg, Hohenau, Drösing, Dürnkrut, Angern, Weikendorf/Dörfles, Gänserndorf, Leopoldau, Floridsdorf, Handelskai, Praterstern, Wien Mitte, HBF, Meidling

  2. Im Stadtbereich (Stammstrecke) bei allen Regionalzügen der Nordbahn ab Gänserndorf (Richtung Wien und retour) genügen die Halte: Leopoldau, Floridsdorf, Handelskai, Praterstern, Wien Mitte, HBF, Meidling (Schnellbahn fährt im 3-Minuten-Takt)

  3. Regionalzüge sollen den Zielbahnhof erreichen (nicht vorzeitig wenden)

  4. Bessere Information der Fahrgäste bei Verspätungen und Zugausfällen

Reason

Für die berufstätigen Pendler nach Wien vernachlässigten die ÖBB die Bedürfnisse der Menschen im nördlichen Weinviertel immer mehr. Besonders betroffen ist die Strecke der Nordbahn Bernhardsthal-Gänserndorf. Der tägliche Weg zur Arbeit ist mit Stress und Nervenbelastung verbunden. Die Lebensqualität sinkt und die Zeit für Erholung und gemeinsame Betätigung mit der Familie wird immer mehr dezimiert. Existenzen werden gefährdet und immer weniger junge Familien siedeln sich in unseren Gemeinden an.

Die Belastung der Betroffenen steigerte sich in den letzten Jahren immer mehr:

Der Railjet hält nicht mehr in Hohenau;

alle schnellen Verbindungen wurden gestrichen, der Regionalzug hält an immer mehr Haltestellen - die Fahrzeit für die Pendler aus dem Norden wird immer länger.

Tschechische Privatzüge (8 Mal täglich) und der Railjet erhalten freie Fahrt und Regionalzüge müssen warten;

Zugausfälle und Verspätungen (Anschlussautobusse warten nicht) erreichen unerträgliche Ausmaße;

fehlende und unverständliche Durchsagen bei Problemen;

viel zu laute und oft unnötige Durchsagen während der Fahrt (durchschnitt. eine Durchsage pro Minute);

dass die Wendezeit der Züge in Bernhardsthal von ca 20-25 Minuten auf 5 Minuten gekürzt wurde, dürfte die Situation noch verschärfen;

Die Pendler haben kein Verständnis für die Halte in Deutsch Wagram und Strasshof, da alle 30 Minuten eine Schnellbahnverbindung besteht.

Am meisten erzürnt die Vorgangsweise der ÖBB, dass bei größeren Verspätungen der Zug (von Wien kommend) nicht den Zielbahnhof (Bernhardsthal) anfährt, sondern in Hohenau (oder auch früher) wendet. Die Fahrgäste müssen aussteigen und auf den nächsten Zug warten. Warten heißt es dann auch für diejenigen, welche in Rabensburg und Bernhardsthal am Bahnhof stehen und Richtung Wien wollen.

Thank you for your support, Elvira Führer from Bernhardsthal
Question to the initiator

News

  • Ich möchte wieder über die Tätigkeit des Pendler Forums berichten: Am 6. 3. waren Ing. Klug (Hausbrunn), Dr. Kimmich (Bernhardsthal) und ich zu Gesprächen mit den Managern des VOR in Wien geladen. Unterstützung erhielten wir von Herrn Ecker (Grüne).

    Folgende Wünsche brachten wir vor:
    3 schnelle Züge ab Bernhardsthal in den frühen Morgenstunden
    1 beschleunigter Zug ab Wien um ca 15.50 Uhr
    1 zusätzlicher Zug um 18.30 ab Wien

    Die Diskussionen waren 90 Minuten lang heftig, aber trotzdem sachlich. Zusagen erhielten wir nicht, aber wir wissen, dass unsere Vorschläge bei den weiteren Fahrplangestaltungen zumindest zur Kenntnis genommen werden. Unser Hauptargument: alle Pendler der Nordbahn haben in den letzten Jahren Verbesserungen erfahren,... further

  • Sehr geehrte Mitwirkende!
    Die Mitglieder des Forums sind nach wie vor bemüht, Fahrplanverbesserungen der Nordbahn für die Pendler im nördlichen Weinviertel zu erreichen. Am 6. März sind wir wieder zu Gesprächen mit den Managern des VOR geladen
    Im Vorfeld erhielten wir schon die Info, dass Verbesserungen wahrscheinlich nicht zu erwarten wären. Gebetsmühlenartig bekommen wir immer zu hören: Die kleinen Orte, welche direkt an der Nordbahn liegen, brauchen Züge im 30 Minuten-Takt. Ein Abstand von 60 Minuten kann nicht zugemutet werden. Niemals werden seitens der Fahrplangestalter die Bedürfnisse der Bewohner jener Orte erwähnt, die schon eine längere Anreise mit Auto oder Bus haben, ehe sie in den Regionalzug einsteigen.
    Dass der Regionalzug... further

  • Sehr geehrte Unterstützer unserer Petition!

    „Der Bernhardsthaler mieseste Verbindung – die größten Probleme gibt es an der Nordbahn“
    Diese Studie veröffentlichte die Arbeiterkammer im September. Unsere Pendler wissen das aus eigener Erfahrung.
    Ein Rechenbeispiel kann die Probleme z.B. an der Großgemeinde Bernhardsthal verdeutlichen: Bei einer Bevölkerung von 1600 liegt der Anteil der Auspendler bei ca 517 Personen. Kein Wunder, dass unsere Petition von 95 % der Bürger und Bürgerinnen der Großgemeinde Bernhardsthal unterschrieben wurde.

    Zu unserem Bedauern findet sich im Wahlprogramm der stimmenstärksten Partei nicht der geringste Hinweis, dass die Probleme zur Kenntnis, geschweige Lösungen angedacht werden. Das reduziert unserer Erwartungen... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now