Das Waldviertel braucht vieles, aber in Zeiten der Klimakatastrophe und der Strukturprobleme sicher keine Autobahn. Wir sprechen uns ganz klar gegen dieses 5 Mrd. teure Projekt auf Kosten der Lebensqualität und der Umwelt aus. Die Region braucht vielmehr ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit der Franz-Josefs-Bahn und Bussystemen in Kombination. Auch der Breitbandausbau muss endlich im 21. Jahrhundert ankommen und damit der Wirtschaftsstandort aufgewertet werden.

Begründung

Mit deiner Unterschrift auf unserer Petition​, gerichtet an die NÖ Landesregierung, kannst auch du ganz leicht ein Zeichnen gegen dieses Projekt setzen. Wir würden uns freuen, wenn du uns im Kommentarbereich der Petition auch die Gründe, warum du gegen die Waldviertelautobahn bist, mitteilst.

Die Pläne zur LKW-Transitroute Waldviertelautobahn sollen gestoppt werden.

Wir möchten von Ihnen wissen, welche Gründe aus Ihrer Sicht gegen die Waldviertelautobahn sprechen?

Teilen Sie uns diese in Schritt 3 mit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Silvia Moser aus St. Pölten
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Statt Stärkung der lokalen und regionalen Besonderheiten des Waldviertels ein ideenloses Zubetonieren. Gewinne auf Seiten der Bauwirtschaft, Verluste an Natur und Lebenspualität der Anrainer und weitere Entvölkerung des Waldviertels durch den zusätzlichen Mobilitätsimpuls. Samt allen Nebenwirkungen, die klimapolitisch kontraproduktiv sind.

Warum Menschen unterschreiben

  • Helene Meisinger Allentsteig

    vor 11 Std.

    Es werden viele Hektar Boden versiegelt und unbrauchbar gemacht. Gerade der letzte Sommer hat bewiesen welche Klimakatastrophen z.B. Dürre dadurch entstehen. Viele Insektenfresser verlieren ihren Wohnraum und verschwinden , sodass sich z. B. der Borkenkäfer ungehindert ausbreiten kann und 2018, beispielsweise alleine im Bezirk Waidhofen zirka 3.000 Festmeter Wald pro Tag gefällt werden müssen.

  • vor 12 Std.

    Es werden viele Hektar Boden versiegelt und unbrauchbar gemacht. Gerade der letzte Sommer hat bewiesen welche Klimakatastrophen z.B. Dürre dadurch entstehen. Viele Insektenfresser verlieren ihren Wohnraum und verschwinden , sodass sich z. B. der Borkenkäfer ungehindert ausbreiten kann und 2018, beispielsweise alleine im Bezirk Waidhofen zirka 3.000 Festmeter Wald pro Tag gefällt werden müssen.

  • Andreas Magenschab , Kirchberg am Wagram

    vor 2 Tagen

    Ich möchte den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen

  • Anita Panholzer Göttlesbrunn

    vor 3 Tagen

    Umweltschutz

  • vor 4 Tagen

    Weil mir das Waldviertel, die Ruhe und die Natur sehr am Herzen liegen und ich absolut gegen einen weiteren Straßenausbau, vor allem gegen einen Autobahnausbau bin. Es darf nicht weiter unachtsam und repektlos in die Natur eingegriffen werden, denn wir sind Teil davon.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/at/petition/online/nein-zur-lkw-transitroute-waldviertelautobahn/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON