• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Die Petition wurde übergeben

    10.10.2018 18:33 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    nach dem Termin der Übergabe der Petition an LH Mikl-Leitner melde ich mich nun ein letztes Mal über diesen Verteiler. Im Anhang finden Sie/findet ihr den Text, den wir (5 Leute vom Verein zum Finden einer neuen Heimat) vorbereitet haben, + ein paar Fotos vom Ordner, in dem ich Ihre/eure Unterschriften und Kommentare zusammengestellt habe. Den Ordner hab ich noch mit einigen von Ihren/euren Kommentaren beklebt, damit sie sie gut vor Augen haben konnte .
    Wir haben (fast ein bisschen überraschend) alle Punkte aus dem Papier vorbringen können und waren 45 min. bei Frau Mikl-Leitner auf der Terasse. Sie hat uns zugehört - das ist positiv. Sie hat uns wenige und nicht sehr zufriedenstellende Antworten gegeben - das ist nicht so positiv. Am konkretesten war eigentlich noch zu hören, dass sie auch keine Freude mit Hr. Waldhäusl hat, allerdings hofft sie, "dass es besser wird". Zum Thema Beschäftigung und Deutschkurse war sie sehr ausweichend und hat sich auf gesetzliche Bestimmungen und den Rechtsstaat berufen (wir haben in einigen Punkten hier reagieren können). Zum Thema "Ausgehverbot" ist sie irrtümlich gekommen (hat das mit den Sammellagern verwechselt) - hier meinte sie, dass das eine 15 Jahre alte Bestimmung sei, die nur verhindern will, dass Unterkünfte wochenlang nicht benutzt, aber bezahlt werden...Zum Thema Lehrlinge: Sie war und ist dagegen, dass Asylwerbende überhaupt Lehrling werden können - lieber schnelle Asylverfahren und dann gute Integrationsmaßnahmen. Ein Eingehen auf die Appelle und Befürchtungen zum Thema Gesellschaftsentwicklung, Stimmungen,... hat sie vermieden.
    Trotzdem glauben wir, dass sie einige unserer/Ihrer/eurer Aussagen schon erreicht haben und dass sie uns (und unsere gemeinsamen Anliegen) ernst genommen hat. Sonst wären wir schneller wieder draußen gewesen.
    Der Chefredakteur der NÖN - Erlauftal-Ausgabe war mit uns mit, musste allerdings nach dem Foto die Räume verlassen und wird schriftlich um Stellungnahme zu den Punkten (er hat die Unterlagen) ersuchen - wir sind gespannt ob und was da kommt.
    Das wär's in aller Kürze, wenn jemand noch etwas nachfragen möchte - bitte gerne.
    Und eins noch zum Schluss: Falls jemand von Ihnen/euch die Energie und das Know-how aufbringt, eine wählbare Alternative zu den derzeitigen Parteien aufzubauen (auf Grundlage der Menschenrechte und Chancengleichheit) - ich wär da sehr froh und auch dabei :-).
    Herzliche Grüße
    Christine (Kladnik)

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Es gibt einen Termin bei LH Mikl-Leitner

    12.09.2018 13:46 Uhr

    Liebe Unterstützer/innen,
    mit ein bisschen Hartnäckigkeit ist es jetzt doch gelungen, einen Termin zur Übergabe der Unterschriften und der Kommentare dazu bei LH Mikl-Leitner zu bekommen. Am 9.10. werden einige Vertreter/innen unseres Verein (Willkommen - Verein zum Finden einer neuen Heimat, Scheibbs) und ich nach St. Pölten fahren und die Anliegen der Petition übergeben, einige besonders schlimme Geschichten darstellen, aber auch Fragen zu aktuellen Entwicklungen (Abschiebung von Lehrlingen, usw. usw.) stellen. Wenn es dazu von euch/Ihnen noch Anregungen gibt, bitte gerne.
    Ich werde dann über diesen Weg noch über den Termin berichten.
    Herzliche Grüße
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Kein Termin bei LH Mikl-Leitner, aber ein weiterer offener Brief

    29.06.2018 18:16 Uhr

    Dokument anzeigen

    Ein aktueller Anlass hier im Mostviertel hat mich/uns bewogen, noch einmal einen ausführlichen offenen Brief an Frau Mikl-Leitner zu richten, ein Gespräch kommt ja leider nicht zustande. Ich hab mir erlaubt, ihn auch im Namen der Unterzeichner/innen dieser Petition zu schreiben, da viele Gedanken, die hier in Kommentaren geäußert werden/wurden, darin vorkommen. Bitte bleiben Sie/bleibt dran - wenn solche traurigen Geschichten wie im Brief geschildert in Ihrer/eurer Gegend passieren - bringt das an die Öffentlichkeit und wendet euch an die politisch Verantwortlichen. Danke und herzliche Grüße
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Antworten auf die Fragen der Unterstützer/innen

    22.06.2018 10:08 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    wie im letzten Mail angekündigt, habe ich Ihre/eure Fragen zur Asylpolitik in NÖ, vor allem betreffend Waldhäusls "Sammelquartiere" an das Büro von LH Mikl-Leitner weitergeleitet, die Antworten (?) von Mag. Anerinhof finden Sie/ findet ihr im Anhang. Zu den Antworten zu Frage 1-3 habe ich selbst nochmal nachgefragt (s. S. 3 im Dokument) und auch eine Antwort (???) bekommen.
    Ich bitte alle, die so wie ich mit diesen Antworten nicht wirklich zufrieden sind, sich gleich direkt an Mag. Anerinhof (Adresse im Dokument) zu wenden.
    Der Plan, die Unterschriften zu dieser Petition an Frau LH Mikl-Leitner persönlich zu übergeben und mit ihr über eine verantwortliche und menschliche Asylpolitik in NÖ zu reden, besteht natürlich weiter ! Wer Menschen wie Herrn Waldhäusl politische Macht überlässt ist für die Auswirkungen, die das hat, selbst mitverantwortlich - Mit Schweigen und Aussitzen (s. auch der unmenschliche Umgang mit Menschen in St. Gabriel!) sollte das nicht erledigt sein.
    Mit herzlichen Grüßen
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Fragen an die Landesregierung

    07.06.2018 15:26 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer/innen,
    nachdem ja vorläufig noch kein Termin für eine Übergabe der Unterschriften zustande gekommen ist (ich bleibe dran), hat mir aber Herr Dietrich-Sprung aus dem Büro von LH Mikl-Leitner den Kontakt zur zuständigen Abteilung und dort zu
    Mag. Peter Anerinhof vermittelt. Diesem werde ich die nach dem letzten Mail gesammelten Fragen übermitteln und dann natürlich eventuelle Antworten hier weitergeben.
    Die Fragen finden Sie/findet ihr im Anhang, ebenso ein Dokument mit der Überschrift "Geschichten aus NÖ", das ich soeben dem Bundespräsidenten übermittelt habe - mit einem Schreiben zur Information über die Petition und der Bitte um Stellungnahme zu den Vorgängen in NÖ. Es kam nämlich auch die Frage:"Was sagt der Bundespräsident dazu?", die muss direkt weitergegeben werden.
    Soweit zu Ihrer/eurer Information und der Bitte um weiteres Engagement und weiteren Einsatz im Sinne der Menschlichkeit und Demokratie in NÖ,
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Reaktion aus dem Büro von Landeshauptfrau Mikl-Leitner

    01.06.2018 15:09 Uhr

    Liebe Unterstützer/innen,
    nach der Terminanfrage für eine Übergabe der Unterschriften habe ich heute nach einiger Wartezeit einen Anruf aus dem Büro von LH Mikl-Leitner bekommen. Es sei leider momentan schwierig, da der Terminkalender voll ist. Man werde sich aber wieder melden. Ich habe dann gemeint, dass mir ein baldiger Termin auch deshalb so wichtig wäre, weil als Reaktion auf mein letztes Mail an Sie/euch einige Rückmeldungen kamen, die auch ganz konkrete Fragen enthielten, die ich gerne stellen würde. Z.B.:
    Wo sind die 400 Menschen, die da einen Brief bekommen haben, dass sie sich in den Sammelquartieren zu melden hätten?
    Was ist mit denen, die tatsächlich "übersiedelt" sind - wer ist für die verantwortlich? Wer kümmert sich um die Menschen? ....
    Der Beamte, mit dem ich gesprochen habe, hat mir versprochen, einen Kontakt zur zuständigen Stelle in der Landesverwaltung herzustellen - es wird sich jemand melden, der diese Fragen beantworten kann.
    Jetzt heißt es also weiter warten, es wäre aber die Gelegenheit, inzwischen weitere konkrete Fragen zu sammeln, die wir an die Landesregierung/die Landesverwaltung stellen möchten. Wenn Sie/ihr eine Frage habt, bitte mailen, ich werde alles sammeln und weiterleiten. Und ich werde auch weiterhin auf einen Termin drängen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Antwort von gf Klubobmann der ÖVP Schneeberger

    20.05.2018 10:02 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer/innen,
    die 1000 sind erreicht! Ich werde am Dienstag ein Schreiben an Landeshauptfrau Mikl-Leitner senden mit der Bitte um einen Termin zur Übergabe der Unterschriften und einem Gespräch, bei dem ich Ihre/eure Kommentare zur Flüchtlingspolitik in NÖ einbringen möchte. Einige Vereinsmitglieder unseres Vereins Willkommen (Scheibbs) werden mich begleiten. Wir möchten auch gerne auf das Antwortschreiben von Klubobmann Schneeberger eingehen, das mich/uns sehr enttäuscht hat. Vor allem die eigentlich bisher bei der FPÖ übliche Art, Slogans in Reimform zu verfassen, um die schnenkelklopfenden Stammtischparolenvertreter zu bedienen, ist nicht zu akzeptieren: "Hilfe für die Schwächsten, aber nicht für die Frechsten" schreibt Schneeberger- im Anhang das vollständige Schreiben.
    Leider enthält das Schreiben keine Informationen, was nun mit den 400 Menschen, die aus ihren bisherigen Wohnungen ausziehen mussten und irgendwo sind. Es herrscht derzeit Schweigen der Verantwortlichen, vielleicht in der Hoffnung, dass sich die Sache aussitzen lässt und sich alle Kritiker/innen schon wieder beruhigen werden. Ich/Wir möchte/n das nicht so hinnehmen. Darum hoffe ich auf einen Gesprächstermin und werde wie bereits oben erwähnt, die Meinungen, die hier in dieser Petition deutlich gemacht wurden, vertreten.
    Danke an alle und herzliche Grüße
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - Nur mehr 140 Unterstützungsunterschriften - dann wären es 1000!

    09.05.2018 20:00 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    derzeit fehlen noch 140 Unterschriften auf das erste Ziel - die vollen 1000. Also, wenn es geht, bitte noch ein bisschen weiterleiten!
    Mit diesen 1000 Unterstützungserklärungen würde ich (gemeinsam mit Vertreter/innen aus dem Scheibbser Verein Willkommen) sehr gerne um einen Termin bei der Landesregierung (LH Mikl-Leitner oder LHStv. Stefan Pernkopf) ansuchen, um sie persönlich zu übergeben.

    Es gab ja mittlerweile einige, relativ verschämte Reaktionen aus Landesregierung und Landtag, aber weiterhin keine Aussagen zum Sinn der Waldhäusl-Aktion, bzw. was derzeit wirklich passiert. Verantwortungsvolle und menschliche Politik sieht anders aus. Die wenigen Reaktionen kamen auch erst sehr spät und auf Druck von Aktionen wie dieser. Ich würde gerne bei der Übergabe der Unterschriften nochmal appellieren, in NÖ ein gutes Miteinander aller Bewohner/innen als wichtiges Ziel zu sehen und nicht Stimmung gegen einzelne Menschen zu machen. Außerdem möchte ich ganz deutlich dafür plädieren, Herrn Waldhäusl nicht weiterhin die Verantwortung für Asylfragen zu überlassen.

    Danke für Ihre/eure tolle Unterstützung,
    Christine (Kladnik)

  • Petition in Zeichnung - Information an die Mitglieder der NÖ-Landesregierung

    04.05.2018 14:48 Uhr

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,
    danke für diese überwältigende Unterstützung und die vielen Kommentare dazu!
    Ich habe, nachdem das Echo doch sehr groß ist und heute bereits im Kurier (Printausgabe, Chronik NÖ) zur Petition was zu lesen war, ein Mail an die Mitglieder der NÖ-Landesregierung und alle Parteiobleute geschrieben, in denen ich sie über die Petition informiere und auf die Kommentare von euch als Unterzeichner/innen hinweise. Das Mail ging CC auch an die Redaktionen von Kurier, Standard und NÖN.
    Bitte weitermachen, ich habe schon das Gefühl, dass wir gemeinsam (und über alle Grenzen von Parteien oder sonstigen Zugehörigkeiten) etwas erreichen können!
    Herzliche Grüße an alle,
    Christine Kladnik

  • Petition in Zeichnung - DANKE! und bitte weiter so

    03.05.2018 10:22 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    es tut gut zu sehen und zu lesen, dass es doch viele Menschen gibt, die sich gegen Unmenschlichkeit aussprechen möchten. Die Petition läuft recht gut, bitte hilf/helfen Sie weiterhin mit, damit in relativ kurzer Zeit möglichst viele Unterschriften zusammenkommen.
    Ich möchte dann ab so ca. 1000 Unterschriften (wenn es die gibt) einmal einen Pressekontakt herstellen (falls jemand von euch/Ihnen da gute Kontakte hat - bitte gerne!) und in ca 1-2 Wochen die Petition dann natürlich an die Landesregierung übermitteln.
    Danke an alle und bitte wie gesagt um weitere Unterstützung,
    Christine (Kladnik)
    christine@kladnik.at

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden