Region: Austria
Health

Forderung einer nationalen Notfallzulassung für das gegen COVID-19 wirksame Medikament Ivermectin in

Petition is directed to
Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein und die Vorsitzende des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) Dr. Katharina Reich
17.908 Supporters 16.832 in Austria
The petition is denied.
  1. Launched August 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

at 26 Mar 2022 11:35

Liebe Unterstützer der Petition und der Bürgerinitiative für Ivermectin!

Nun hat die Plenarsitzung im Nationalrat am 24.3. stattgefunden, wo als letzter Tagesordnungspunkt auch der Bericht des Petitionsausschusses behandelt wurde, inklusive unserer Bürgerinitiative.
Nachfolgend Auszüge aus dem Protokoll – „natürlich“ ist Ivermectin niedergemacht worden von Abgeordneten der ÖVP und Grünen und leider hat sich niemand von der FPÖ zu Wort gemeldet, ausser der Abgeordnete Stefan durch Zwischenrufe.
Der Nationalrat hat den Bericht des Petitionsausschusses zur Kenntnis genommen, also ist das parlamentarische Verfahren komplett abgeschlossen.

DANKE an jeden Einzelnen, der die Petition und Bürgerinitiative unterstützt und verbreitet hat. Wieviel Leid dadurch verhindert werden konnte, weil Ivermectin doch bei vielen Infektionen zum Einsatz gekommen ist, können wir nicht wissen, aber es war es allemal wert!

In diesen sehr herausfordernden Zeiten ist es so wichtig, dass wir als Menschen zusammenstehen, gemeinsam Lösungen suchen und verwirklichen – mehr denn je!
In diesem Sinne alles, alles Gute und bleibt hoffnungsvoll! Eine neue Welt kann nur bei jedem Einzelnen anfangen!
Ingrid Brown-Rollfinke

Wortmeldungen zu dem Bericht des Petitionsausschusses
Das ganze Video hier zu finden:
www.parlament.gv.at/MEDIA/play.shtml?GP=XXVII&ITYP=NRSITZ&INR=149&DEBATTE=14&TS=1648151838#tab-Protokoll

Auszüge betreffend unserer Bürgerinitiative Ivermectin (mit Uhrzeiten der Wortmeldungen):

Anmerkung: Wir können uns diese Abgeordneten ganz besonders merken, natürlich auch den Abgeordneten Stefan, der durch seine Zwischenrufe positiv auffällt! Wer möchte, kann auch eine Email an die Abgeordneten schreiben – Kontaktdaten sind auf der Parlamentsseite zu finden.

20.01
Abgeordneter Nikolaus Prinz (ÖVP):
Es hat durchaus einige Bürgerinitiativen gegeben, die sich mit Themen rund um Impfpflicht und Impffreiheit beschäftigt haben – bis hin zu Medikamenten wie Ivermectin zur Behandlung der Coronaerkrankung. Man braucht sich da, was Ivermectin betrifft, nicht auszulassen. Es ist einfach nur traurig, dass Leute geglaubt haben, was in sozialen Medien und auch von manchen, ich sage einmal, in diesem Hause transportiert worden ist – bis dorthin, dass es leider Todesopfer gegeben hat, die sich selbst mit Ivermectin vergiftet haben, denn bevor es bei Corona hilft, ist man schon lange an einer Vergiftung gestorben.

20.41
Abgeordnete Bedrana Ribo, MA (Grüne): Frau Präsidentin! Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Ich rede heute zur Bürgerinitiative betreffend „Forderung einer schnellstmöglichen nationalen Zulassung und sofortigen Empfehlung des Medikaments Ivermectin in Österreich zur Vorbeugung oder Behandlung von COVID-19“.
Liebe Menschen, die diese Bürgerinitiative unterstützen! Ivermectin ist ein Pferdeentwurmungsmittel. (Abg. Stefan: Das ist doch eine blöde, dumme - -!) Es ist ein Medikament, welches in der Veterinärmedizin angewendet wird. Es gibt keine (Abg. Stefan: Was?) aussagekräftige Evidenz für die Anwendung von Ivermectin bei Covid-Erkrankungen. (Abg. Stefan: Ich schick sie Ihnen nachher! Ich schick sie Ihnen! ... Propaganda! ... abgedreht worden!) Sogar der Hersteller selbst warnt davor, dieses Medikament gegen Covid-Erkrankungen zu nehmen. Und auch wenn Klubobmann Kickl – er ist leider jetzt nicht da, aber er hat eine gewisse Mitschuld an diesem ganzen Ivermectin-Hype – es empfiehlt, ist es trotzdem ein Blödsinn. Es ist gefährlich. (Beifall bei Grünen und ÖVP.)
Präsidentin Doris Bures: Auch Sie, Frau Abgeordnete, ersuche ich, sich in der Wortwahl ein wenig zu mäßigen. (Abg. Lukas Hammer: Wie soll man so was sonst bezeichnen?)
Abgeordnete Bedrana Ribo, MA (fortsetzend): Es ist gefährlich und eine Überdosierung kann tödlich enden. Leider, leider gab es bereits Fälle, die auch wirklich tödlich geendet haben. Der Hersteller betonte in einer Aussendung außerdem, dass die Coronaschutzimpfung bei der Pandemiebekämpfung an erster Stelle steht und alle Maßnahmen zu einer höheren Durchimpfungsrate von ihm unterstützt werden. Das heißt: Ivermectin – nein, gefährlich; Coronaimpfung – ja, schützt vor Covid. (Beifall bei den Grünen und bei Abgeordneten der ÖVP.)
Und zum Thema Zulassung noch zwei Sätze: Es ist so, dass wir im Nationalrat, und darüber bin ich natürlich sehr froh, nicht über die Zulassung von Medikamenten entscheiden können. Die Zulassung von Medikamenten obliegt medizinischen ExpertInnengremien, welche über die Wirksamkeit und eben über die Zulassung entscheiden und das ist gut so. – Danke. (Beifall bei den Grünen und bei Abgeordneten der ÖVP.)

20.54
Präsidentin Doris Bures:
Wir gelangen nun zur Abstimmung über den Antrag des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen, seinen Bericht 1381 der Beilagen hinsichtlich der Petitionen 30, 32, 54, 64 und 68 sowie der Bürgerinitiativen 33 und 36 bis 39 zur Kenntnis zu nehmen.
Wer spricht sich für diese Kenntnisnahme aus? – Das ist mit Mehrheit zur Kenntnis genommen.


Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now