Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,

unser Appell richtet sich an Sie als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, die Geschäftsbeziehungen mit der Islamischen Republik Iran erheblich zu reduzieren und Verhandlungen über die Einhaltung der Menschenrechte aufzunehmen.

Die wirtschaftlichen Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland stabilisieren die Regierung und die Korruption der Elite im Iran und damit die Unterdrückung der iranischen Bevölkerung sowie deren Fluchtgründe nach Deutschland.

Die christlichen Kirchen, Verbände und Vereine mit ihren Tausenden Haupt- und Ehren-amtlichen haben sich selbstlos engagiert in einer Notsituation, als Flüchtende aus unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichen Fluchtursachen nach Deutschland kamen. Dieses Engagement wird konterkariert, wenn wirtschaftliche Interessen über die Menschenrechte gestellt werden und weiterhin Menschen in großer Zahl aus dem Iran fliehen müssen.

Diese Menschen aus dem Iran, aus Kurdistan, Afghanistan und Syrien lieben ihre Heimat und würden am liebsten schnellstmöglich zu Ihren Familien und Freunden zurückkehren. Quelle: www.proasyl.de/thema/fakten-zahlen-argumente/ www.proasyl.de/hintergrund/asyl-in-zahlen-2016/

Wir fordern von der Bundesrepublik Deutschland: - Reduzieren Sie die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Regime im Iran - Verhandeln sie über die Einhaltung der Menschenrechte und die Freilassung verfolgter Konvertiten, Sunniten, Bahai, Derwische und Andersdenkender - Stoppen Sie die Fluchtursachen aus dem Iran auch im Interesse der Bundesrepublik Deutschland

Die aktuelle Politik der Bundesregierung fördert die wirtschaftlichen Profite für Europa und befördert Terrorismus und Fluchtgründe. Bitte ändern Sie die Zusammenarbeit mit dem Iran!

Unterstützen Sie mit Ihrer Politik die sichere Rückkehr der in Deutschland lebenden Iraner und die Einhaltung der Menschenrechte für 80 Millionen Menschen im Iran.

Reason

Amnesty International berichtet über Diskriminierung, Verarmung und Ausgrenzung ethnischer Völker (Minderheiten) im Iran. Die Behörden vernachlässigen die Regionen wirtschaftlich, in denen Minderheiten leben. Diesen Völkergruppen mangelt es an Trinkwasser, Elektrizität, Schulen und Gesundheitseinrichtungen. In diesen verarmten Provinzen ist die Analphabeten-Quote bei Mädchen sowie die Kindersterblichkeit sehr hoch. Quelle: www.amnesty.de/jahresbericht/2018/iran

Es gibt im Iran keine Religionsfreiheit, selbst für Muslime, geschweige denn für Christen und andere Minderheiten wie Bahai, Derwische, Andersgläubige sowie Andersdenkende.

Im Weltverfolgungsindex von Open Doors hat der Iran seit Jahren einen Platz auf den vorderen Rängen, aktuell Rang 10. Quelle: www.opendoors.de/christenverfolgung/weltverfolgungsindex/laenderprofile/2018/iran

Minderheiten werden massiv unterdrückt und leiden noch mehr als die übrige Bevölkerung. Tausende von ihnen sitzen in Gefängnissen, werden gefoltert und hingerichtet.

Die soziale Ungerechtigkeit, die Unterdrückung der Frau, Korruption und Beamtenwillkür sind aktuelle Themen, die die Bevölkerung beschäftigen und einschränken. Das Rechtssystem ist korrupt und handelt willkürlich, wie z.B. im Fall der Inhaftierung von Maryam Rostampour und Marzieh Amiri, zwei Christinnen mit islamischem Hintergrund, deren Gefängnishaft neun Monate dauerte und unter der die beiden Frauen noch immer leiden. Quelle: www.youtube.com/watch?v=vH_12pxMnM0

Die jährliche Einnahme aus Erdölgeschäften im Iran liegt zwischen 30 und 40 Milliarden Dollar, zusammen mit den jährlichen Einnahmen aus dem Atom-Abkommen in Höhe von ca. 10 Milliarden Dollar sind es insgesamt 40 bis 50 Milliarden Dollar

Ein großer Teil dieses Geldes wird für Syrien, den Irak und Jemen verwendet. Der Bevölkerung im Land kommt es kaum zugute. Das Geld fließt in die Islamisierung Syriens und die Unterstützung terroristischer Gruppen. 15 Milliarden Dollar jährlich verschlingen Bau und Unterhalt der Militärstützpunkte in Syrien, die Unterstützung islamisch-terroristischer Gruppen wie Hamas (Libanon), Islamischer Jihad (Palästina), Taliban, schiitisch-islamische Milizen im Irak, Hisbollah im Libanon, radikale Gruppen in Afrika, schiitische politisch-militärische Huthi in Jemen, der Bau einer Raketenfabrik im Jemen sowie die Sendung iranischer Soldaten nach Syrien, in den Irak und in den Jemen. Doch der Westen schweigt, was das Iran-Regime bis heute ermutigt, weiterzumachen und sich selbst zu bereichern. Quelle: Voice of Amerika, Mehdi Falah: www.youtube.com/watch?v=xdY34IjR1gM, Korruption in der iranischen Elite: www.rundschau-online.de/politik/korruption-iranische-elite-haeuft-vermoegen-an---usa-heizt-debatte-an-31038606

This petition has already been translated into the following languages

new language version

News

pro

Artikel 18 - Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit Jeder Mensch hat Anspruch auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Überzeugung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, in der Öffentlichkeit oder privat, durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Vollziehung von Riten zu bekunden.

contra

Menschenrecht ist nur ein Mittel zum Zweck auf internationaler Politik. Es geht um die Sicherung der interessierten Ressourcen. Wir sind genauso berechtigt uns in die Angelegenheit anderen Länder einzumischen wie wir es erlauben uns von den anderen Ländern was diktiert wird.

Why people sign

  • 8 days ago

    MENSCHENRECHTE sind das WICHTIGSTE.

  • on 30 Nov 2018

    Der Irak ist ein Kriegsland. Die Ermordung des Journalisten ist unmenschlich und abscheulich.

  • on 12 Nov 2018

    Stärkung der Menschenrechte und Religionsfreiheit im Iran.

  • Wolfgang Müller Schlüchtern

    on 24 Oct 2018

    Verstoß gegen Menschenrechte

  • Herbert Jacobi Schlüchtern

    on 24 Oct 2018

    Betreue Flüchtlinge aus Iran, Afghanistan und kenne ihre Probleme

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/stopp-der-handelsbeziehungen-mit-dem-iran-aufnahme-von-menschenrechtsverhandlungen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON