Der ORF gefährdet eine umfassende Kulturberichterstattung in Vorarlberg!

Das ORF Radio Vorarlberg hat mit "Kultur nach 6" ein Sendeformat geschaffen, das sich bewährt hat. Hintergrundberichte, Nachbesprechungen, Ankündigungen - gestaltet von engagierten Redakteur*innen, die in intensivem Kontakt mit den Kulturschaffenden stehen. Diese Zeit ist vorbei. Die kulturelle Berichterstattung wurde um zwei Stunden nach hinten verlegt, wo sie jetzt in direkter, zeitlicher Konkurrenz zu jenen Ereignissen steht, über die sie berichtet.

Im Klartext: Während die neue Sendung läuft, befindet sich ein großer Teil jener, die zuhören sollten und es auch gerne tun würden, im Theater, beim Konzert, in der Ausstellung. Ein Schildbürgerstreich, der von der verantwortlichen Direktion als ein Aufwertungsprojekt verkauft wird.

Es hat den Anschein, als handele es sich um einen weiteren Schritt hin zur Abschaffung einer eigenständigen Kulturabteilung. Logische Begleitmaßnahmen sind nicht verlängerte Verträge mit Kulturredakteur*innen und nicht nachbesetzte Posten. Und das in einem Unternehmen, das im Grunde den Hörerinnen und Hörern gehört, finanziert von deren Steuern und Beiträgen, aufrecht erhalten von deren Hoffnung auf die Erfüllung des Kultur- und Bildungsauftrags. Die entsprechenden Gesetze sind nachzulesen, die Kontrolle ihrer Einhaltung ist Aufgabe von Politik und Gesellschaft. Stattdessen huldigen die Verantwortlichen dem Fetisch ökonomischer Effizienz. Sie zwingen die Kulturabteilung jenen Sendeplatz nach 18 Uhr zu räumen, den sie durch ihre Arbeit – die Publikumszahlen belegen es – wertvoll gemacht hat. Zu wertvoll offenbar, um ihn auch weiterhin an eine Kultursendung zu verschwenden.

Die Unterzeichnenden fordern die Direktion des ORF Vorarlberg dazu auf, diese Entwicklung zu stoppen, sich der Chancen eines öffentlich-rechtlichen Senderkonzepts wieder bewusst zu werden und ihre diesbezüglichen Verpflichtungen zu erfüllen.

Credits der Fotocollage: Darko Todorovic, Niklas Koch, Landesverband für Amateurtheater, Mark Mosman

Reden

Mit ihrer Unterschrift machen die Unterzeichnenden dieser Petition sichtbar, dass ihnen die Kulturberichterstattung im ORF Vorarlberg wichtig ist. Sie sprechen sich für den Erhalt der ORF-Kulturabteilung in Vorarlberg aus und erinnern den öffentlich-rechtlichen Sender an seine Pflicht, dem Informations-, Bildungs- und Kulturauftrag nachzukommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, IG- und Netzwerkgruppe Vorarlberg uit Feldkirch
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Nieuws

  • Und hier der funktionierende Link zu unseren Unterstützungs-Websites für´s maniFEST:

    www.startnext.com/manifest-fuer-kultur-um-6

    www.kultur-um-6.at

    Danke für Eure Hilfe!

  • Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    mit dem maniFEST Kultur um 6 präsentieren wir am Samstag, 28. April um 18 Uhr in Dornbirn unsere kulturelle Vielfalt und wir feiern: Für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der seinen Auftrag, sein Publikum und die Kulturschaffenden ernst nimmt.

    Das maniFEST ist unser nächstes öffentliches Zeichen, denn die ORF-Landesdirektion zeigt sich gänzlich unbeeindruckt von den über 2.300 Unterschriften und Kommentaren.

    Das maniFEST informiert, unterhält und beteiligt. Es gibt ein tolles Programm, das mit vielen Überraschungen aufwartet.

    Wir bedanken uns schon jetzt für Euer Dabeisein und auch Eure Crowdfunding-Unterstützung, die das maniFEST möglich macht. Es gibt viele attraktive "Dankeschöns" aus der Kunst- und Kulturszene. Informiert Euch auf dieser Website www.startnext.com/manifest-fuer-kultur-um-6darüber und schaut Euch auch den kleinen Film "Es war einmal eine Sendung, die hieß..." an.

    Mit herzlichen Grüßen und auf bald in Dornbirn.
    Eure IG- und Netzwerkgruppe Vorarlberg und Plattform gegen den Kulturabbau im ORF

  • Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    vergangenen Freitag, 26. Januar 2018, haben drei StellvertreterInnen unserer IG- und Netzwerkgruppe und der Plattform gegen den Kulturabbau im ORF Vorarlberg an einem persönlichen Gespräch mit ORF-Landesdirektor Markus Klement und Chefredakteur Gerd Endrich teilgenommen.

    Die Verschiebung der Sendung 'Kultur nach 6‘ auf 20 Uhr führte in den vergangenen Monaten zu einem intensiven öffentlichen Diskurs und zu zahlreichen Protesten des ORF-Publikums - das sich unter anderem auf dieser Plattform mit über 2.000 Unterschriften und vielen aufschlussreichen und dem Erhalt der Kulturberichterstattung zuträglichen Kommentaren aussprach.

    Die für uns wichtigsten Fragen waren:

    1. Wird sich die ORF-Landesdirektion nun einem öffentlichen Diskurs stellen und unserer nochmaligen Einladung dazu folgen?

    2. Wird die Radio Vorarlberg-Kultursendung 'Kultur nach 6' auf ihren ursprünglichen Platz um 18 Uhr oder einen anderen Sendeplatz am Morgen oder Mittag zurück gelegt?

    Auf beide Antworten erhielten wir ein Nein. Mehr Informationen in der angehängten Pressemitteilung.

    Wir, die Kulturschaffenden des Landes Vorarlberg, nehmen die mangelnde Bereitschaft der ORF Landesdirektion an einer öffentlichen Diskussion zum Anlass, die Debatte über die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Gesellschaft und die Aufgaben eines öffentlich-rechtlichen - und damit von uns allen finanzierten - Senders mit Nachdruck weiter zu führen. Entsprechende Aktionen auf breiter Basis sind bereits in Planung.

    Vielen Dank an Sie für Ihre Unterstützung und die Weiterleitung dieser Petition und unserer Kampagne 'Kultur nach 6 um 6!'

    Wir haben Flyer nachbestellt. Falls Sie sich an der Verbreitung unserer Forderung in Papierform beteiligen möchten, können Sie die Flyer an folgenden Stellen in Vorarlberg abholen:

    Verein allerArt in der Remise Bludenz, allerart-bludenz.at
    Theater am Saumarkt Feldkirch, www.saumarkt.at
    Jüdisches Museum Hohenems, www.jm-hohenems.at
    Spielboden Dornbirn, www.spielboden.at
    IG Kultur Vorarlberg in Feldkirch und Abholstelle in Bregenz, www.igkultur-vbg.at / 05522 35383

    Bitte informieren Sie sich vorab über die Öffnungszeiten oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Vielen Dank!

    Mit besten Grüßen,
    Ihr IG- und Netzwerkgruppe Vorarlberg

Discussie

pro

Wer auch immer die Kulturabteilung und Kulturberichterstattung abschaffen will, verstößt gegen gültiges Gesetz! Dieser Rechtsbruch sollte nicht nur unterbunden, sondern bitte auch bestraft werden.

contra

Noch kein CONTRA Argument.