Region: Germany
Success
Economy

Appell für einen Strategiewechsel in der Pandemie - Offener Brief an die Bundeskanzlerin -

Petition is directed to
Bundeskanzlerin, Bundestag, Ministerpräsidentenkonferenz
637 Supporters 626 in Germany
Petition has contributed to the success
  1. Launched March 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

es ist sicherlich nicht ganz einfach, momentan die richtigen Entscheidungen zu treffen, damit unser Land diese Pandemie erfolgreich meistern kann. In solch herausfordernden Situationen trifft man falsche und richtige Entscheidungen. Ich denke, dass Sie, die übrigen Regierungsmitglieder und auch die MPK teilweise richtige Entscheidungen getroffen haben. Doch jetzt ist in meinen Augen der Zeitpunkt gekommen, Entscheidungen, die sich nicht als förderlich, sondern als existenzbedrohend für viele Menschen und Unternehmen herausgestellt haben, zu korrigieren.

Da ich täglich mit Betroffenen aus dem Handel, der Gastronomie und der Kulturbetriebe im Gespräch bin, ist es mir ein großes Anliegen, Sie darauf hinzuweisen, dass eine angstgesteuerte Kommunikationsstrategie nicht der richtige Weg ist, diese Pandemie einigermaßen erfolgreich zu beenden. Angst schwächt das Immunsystem! Angstgefühle blockieren das Denksystem! Angst führt zu Traumata.

Es ist mittlerweile bewiesen, dass eine perspektivenorientierte Motivationsstrategie bedeutend erfolgreichere Ergebnisse erzielt und nachhaltiger wirkt als eine angstgesteuerte Motivation! Es ist so einfach, Menschen dazu zu bewegen, sich an vernünftige Regeln zu halten. Man müsste diese Regeln – vorausgesetzt, sie sind vernünftig – eben nur mit Mut machenden und perspektivenorientierten Argumenten erläutern. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen beweisen, dass Motivation und die daraus resultierenden Ergebnisse heute anders funktionieren als in früheren Zeiten. Klare Regeln, wohlformulierte Appelle und motivierende Perspektiven erzeugen in fast allen Menschen den gewünschten Motivationsschub, den wir gerade jetzt benötigen.

Menschen einsperren, Läden zusperren und dazu weitere Angstszenarien zu verbreiten, führen zu Unmut, Panik und wie wir bei manchen Menschen sehen zu einer Hinwendung in radikale Denk- und Handlungsweisen. Das muss jetzt ein Ende haben. 

Daher mein Appell an Sie: Stoppen Sie diese angstgesteuerte Strategie! Starten Sie – jetzt – mit einer mutmachenden und zukunftsorientierten Strategie. Es geht gerade jetzt darum, Menschen Mut zu machen, ihnen Perspektiven aufzuzeigen, die ihnen Halt geben und ihnen einen Weg aus den Existenzängsten darzulegen. Es geht darum, dem Handel, der Gastronomie und allen anderen von dem Lockdown betroffenen Unternehmen Wege aufzuzeigen, wie sie ihre Existenz sichern und vor allen Dingen auch Hunderttausende von Arbeitsplätzen erhalten können.

„Wir schaffen das!“ Das ist der Ansatz, den wir jetzt dringend benötigen. Gerade wir haben bewiesen, dass wir aus jeder Krise gestärkt hervorgehen. Wir haben die Nachwehen des 2. Weltkriegs, diverse Bankenkrisen und zahlreiche andere Herausforderungen – auch dank Ihnen liebe Frau Bundeskanzlerin – erfolgreich gemeistert. Allerdings haben wir uns in all diesen Krisenzeiten immer wieder auf unsere Stärken besonnen, uns auf Mut machende Zukunftsperspektiven konzentriert und einen realistischen Optimismus verbreitet. Ansonsten wären bei der letzten Bankenkrise die Sparkonten von panikgesteuerten Bürgern abgeräumt worden und das gesamte Finanzsystem wäre zusammengebrochen.  

Es ist an der Zeit, Klartext zu reden. Der Virus ist da! Doch wir werden diesen Virus wie alle anderen Erreger unter Kontrolle bekommen. Mit sinnvollen Hygienemaßnahmen wie den AHA-Regeln und mit innovativen Ideen, wie z. B. den Vorschlägen der Vorsitzenden des Europäischen Ethikrates, Christiane Woopen werden wir die Einzelhandelsgeschäfte, Kulturstätten, Schulen wieder öffnen können, ohne dass dieses Land und sein Wirtschaftssystem vom Virus bezwungen werden.

Gemeinsam mit den Regierungsmitgliedern und den Ministerpräsidenten können Sie die Weichen stellen, damit dieses Land und seine Bürger mit mutmachenden Perspektiven in eine lebenswerte Zukunft blicken kann. Dann werden wir tatsächlich gestärkt aus dieser Krise hervorgehen. Ich bin der festen Überzeugung „Wir schaffen das!“   

Reason

Wir, – der Staat bzw. die Steuerzahler – sind – Gott sei Dank – in der Lage, den angeschlagenen Unternehmen tatsächlich hilfreich zur Seite zu stehen. Neben den Großkonzernen sind es allerdings besonders die Klein- und mittelständischen Betriebe, die jetzt von uns unterstützt werden müssen. Denn diese Unternehmen sind die tragenden Säulen dieser Gesellschaft und dieses Wirtschaftssystems. Und somit sind all diese Unternehmen und vor allen Dingen Hunderttausende von Beschäftigten in diesen Unternehmen systemrelevant, um dieses Unwort zu gebrauchen.

Liebe Frau Bundeskanzlerin, lassen Sie uns gemeinsam diesen Weg der Zuversicht gehen. Lassen Sie uns diese Zuversicht mit mutmachenden Handlungen belegen, in dem wir uns bewusst machen, welche Herausforderungen wir als Gesellschaft bereits erfolgreich gemeistert haben. Es ist höchste Zeit, die Kommunikations- und Handlungsstrategie hin zu einer perspektivenorientierten Strategie zu ändern. Mit unserem Know-How und unseren technischen Möglichkeiten sind wir in der Lage, Geschäfte, Restaurants und Kulturstätten so zu öffnen, dass sowohl die gesundheitlichen und die wirtschaftlichen Aspekte optimal in Einklang zu bringen sind.

Thank you for your support, Andreas Nemeth from Bad Kissingen
Question to the initiator

News

  • Mittlerweile haben wir Dank der Petition und der Unterstützung aller Unterzeichner dieser Petition eine Menge an Aktivitäten durchführen können. Wir konnten in unseren Corona Talks und Pressekonferenzen namhafte Politiker aus dem demokratischen Parteienspektrum für unser Anliegen gewinnen.

    Allem Anschein nach öffnet sich doch die eine oder andere Scheuklappe bei so manch einem der politisch Verantwortlichen.

    Kleine Erfolge haben wir bereits erreicht, so dass zum Beispiel gewisse Branchen wie Gartencenter und Buchhandlungen weiterhin öffnen können. Für den Handel, die Gastronomie und alle anderen betroffenen Branchen zeichnen sich ebenfalls Öffnungsperspektiven ab.

    Doch das ist uns zu wenig, da wir für alle betroffenen Branchen und... further

  • Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer der Petition,

    wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie mit Ihrer Stimme und Unterschrift für lebendige Städte gestimmt haben. Damit wir noch mehr Power entwickeln, brauchen wir allerdings weiterhin Ihre Unterstützung. Der einfachste Weg diese Petition zu unterstützen ist folgender:

    Teilen Sie den Link: openpetition.eu/strategiewechsel in Ihren Netzwerken und Social Media Kanälen. Aktivieren Sie Kollegen, Mitarbeiter und Freunde, damit sinnvolle Öffnungsstrategien angewendet werden und die Innenstädte, der Handel, die Gastronomie, die Kultur- und Sportszene am Leben erhalten wird. Mittlerweile haben wir auch Kontakt zu zahlreichen Elterninitiativen, die sich ebenfalls eine... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international