openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    5 vor 12!!!
Natürlich ist die Herzuntersuchung nicht das Allheilmittel,- und natürlich kann der Hund heute gesund und im Folgejahr krank sein. Aber was um alles in der Welt kann man sonst machen; und sollte diese wunderbare Rasse überhaupt noch zu retten sein, es ist der einzige Weg, wenn auch nur der berühmte Tropfen auf den heissen Stein!!! Nichts tun, weiter machen wie bisher und auf den Gentest warten,- kann es doch auch nicht sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eine sterbende Rasse
Man kann doch nicht sehenden Auges eine Rasse "schrotten"?! Es bleibt eigentlich nur der Weg über einen zweiten Dobermann-Verein im VDH - eigentlich schade.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Das kann doch jeder Halter selbst entscheiden und veranlassen. Nicht einmal die Menschen in unserem Land bekommen alle Vorsorgeuntersuchungen. Eine Bekannte von mir musste MIT einem Herzinfarkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in das Krankenhaus fahren, weil kein Rettungswagen zur Verfügung stand. Und dann das! Ausserdem hat so ein "knuffiger" Dobermann versucht, mich als Kind anzugreifen. Ich plädiere eher für einen jährlichen Wesenstest - incl. einen Test für die Halter. Hier scheint wohl eher eine besondere Affinität zum Dobermann vorzuliegen anstatt der Wunsch nach gesellschaftlichem Fortschritt für ALLE Lebewesen, also Menschen und Tiere. Und dafür gleich eine Petition anleiern? In solch einem Parallel-Universum möchte ich auch gerne leben. Da setze ich lieber andere Prioritäten. Deshalb: Sorry Leute, ganz sicher KEINE Unterstützung !
Quelle: Nicht wirklich ernsthaft Prio. Nr. 1
2 Gegenargumente Anzeigen
    DCM
Das jährliche 24 EKG ist vielleicht ein adäquates Mittel, kann aber geschönt werden. Habe selbst einen sogenannten gesunden und untersuchten Hund als Helfer im Schutzdienst trainiert. Er ist zusammen gebrochen. Diese Rasse muss neu aufgebaut werden. Es müssen neue gesunde Linien geschaffen werden. Mit dem jetzigen Bestand sollte man die Zucht nicht fortführen. Selbst wenn noch 40% gesund sind, vielleicht vererben sie aber das Gen. Der Dobermann spielt aufgrund dieser Krankheit und daraus resultierend die geringe Belastbarkeit im Gebrauchshundewesen keine Rolle mehr. Warum also in alten Erinner
0 Gegenargumente Widersprechen
    schon zu spät
Natürlich ist die Herzuntersuchung nicht das Allheilmittel,- und natürlich kann der Hund heute gesund und im Folgejahr krank sein. Aber was um alles in der Welt kann man sonst machen; und sollte diese wunderbare Rasse überhaupt noch zu retten sein, es ist der einzige Weg, wenn auch nur der berühmte Tropfen auf den heissen Stein!!! Nichts tun, weiter machen wie bisher und auf den Gentest warten,- kann es doch auch nicht sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
    DCM
Warum also in alten Erinnerungen leben, als der Dobermann als Dienst- und/oder Sporthund noch was Wert war. Die Zeiten sind vorbei. Gerade daher ist ein Neuanfang zum jetzigen Zeitpunkt das Zweckmäßige. Andere Rassen hatten ähnliche Probleme und haben sie im Griff bekommen, z.B. Herz - Boxer, HD - DSH. Mit diesen Rasseverbänden muss man reden und sich Rat holen. Der Dobermann ist als Gebrauchshund entstanden und genau dahin muss die Zucht auch wieder gehen. Ein Gebrauchshund muss aber gesund und leistungsfähig sein. Was heute passiert, hat mit den Zielen der Rassegründer nicht mehr viel zu tun
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zuchthunde
Was geschieht mit einem Zuchthund bei dem DCM festgestellt wurde?Er ist ja dann praktisch für die Zucht nicht mehr zu gebrauchen und irgendwie ein unnützer Fresser.Bleibt der dann gleich beim Tierarzt zum Einschläfern?Oder wird er noch billig an einen "Dobermannliebhaber"verschachert?
Quelle: Was passiert mit aussortierten Zuchthunden?
5 Gegenargumente Anzeigen
    DARWINS REGEL
Ich wußte bisher garnicht nicht das Dobermänner so herzschwach sind. Das beruhigt mich etwas, da diese Hunderasse oft brandgefährliche launische Beißer hervorbringt. Bereits sehr vielen Kindern wurde von Dobermännern das Gesicht zerfleischt. Deshalb KEINE UNTERSTÜTZUNG, diese verzüchteten Hunde müssen endlich aussterben!
9 Gegenargumente Anzeigen
    GEN-Test abwarten!
Auf jeden Fall JA, wenn es einen SICHEREN Gentest für DCM gibt - so wie ich Dr. Wess verstehe, wird die Krankheit weder monokausal vererbt NOCH ist das verantwortliche Gen bisher isoliert worden. Der Hundehalter wird verunsichert oder stopft den Hund aus Panik mit Chemie voll, wie man im Film an Frau Barlach sieht. Meine Hündin, Winonas Wurfschwester, hat ein gesundes Herz, die gemeinsame Mutter ist 12 Jahre und gesund. Welches bessere Gegenargument gibt es?
11 Gegenargumente Anzeigen
    DCM
Was heute passiert, hat mit den Zielen der Rassegründer nicht mehr viel zu tun, es ist Qualzucht und nicht mehr mit dem Tierschutz zu vereinbaren. In anderen Rassehundeverbänden gibt es Leistungslinien, z.B. Hatzbachtal bei den Schnauzern, die man sehr weit zurück verfolgen kann und diese sind gesund und leistungsfähig. Warum? Weil Leistung und Gebrauchswert in dieser Zucht eine Rolle spielen und nicht Schönheiten.
0 Gegenargumente Widersprechen