openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Selbstwertgefühl steigern
Als Gesellschaft könne wir es uns nicht leisten (idell) kein Engagement mehr ausleben zu dürfen. Wieviele Leute hätten sich umgebracht oder wären in Depressionen versunken hätten sie nach einem Schicksalsschlag sich nicht als Freiwillige engagieren dürfen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Vereinsarbeit, Übungsleiter
Soll das etwa bedeuten, dass ich, wenn ich unter der Woche schon 45 Stunden gearbeitet habe, dann meiner Fussballjugend, die ich trainiere, das Turnier absagen muss, weil ich meine Wochenarbeitszeit überschreiten würde??? Was ist denn das für eine schwachsinnige Idee!! Kein normaler Sportverein bei uns auf dem Land kann sich hauptamtliche Übungsleiter leisten, das wäre das Ende des Vereinslebens; das kann doch nicht ernsthaft gewollt sein!?!
0 Gegenargumente Widersprechen
    FFW, Katastrophenschutz
Würde dieses Gesetz tatsächlich Realität, so würden beispielsweise nahezu alle ehrenamtlichen Fahrer/innen beim Rettungsdienst, sowie bei den freiwilligen Feuerwehren wegfallen. Der Katastrophenschutz könnte nicht mehr besetzt werden. Ehrenamtliche Sanitätsdienste? Fehlanzeige! Es brennt? Wir dürfen diese Woche leider nur nicht mehr ausrücken, aber die Berufsfeuerwehr wird sich schon drum kümmern! Es gibt in diesem Gebiet keine? Schade ... Möchte Brüssel das wirklich?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Jugend Kinder Hilfesuchende
Wer dem Ehrenamt und damit allen, die davon profitieren (z.B. in Notgeratenen, der Gesellschaft, Kindern, Jugendlichen, Alten) etwas Gutes tun will, muss es mit Geldern und mit Wertschätzung fördern - nicht mit Sesselpubser-Ideen einbremsen. Hat von denen überhaupt 1er ein Ehrenamt inne?
1 Gegenargument Anzeigen
    Katastrophenschutz??
Katastrophenschutz, Feuerwehr und unzählige Vereine etc brauchen Menschen als Motor. Menschen Spaß daran haben etwas Sinnvolles für zu tun! Mit dieser Idee aber wird das unmöglich. Wer möchte schon einen Unfall haben und vom Feuerwehrmann der einen gerade aus dem Fahrzeug befreien will hören: "Tut mir leid, aber ich hab meine Wochenarbeitszeit überschritten. Ich darf Ihnen nicht helfen." Welche Stadt könnte es sich denn leisten bei Katastrophenschutz etc. das vollständige Personal zu bezahlen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Freizeit
Beinahe jegliche Freizeitaktivität gibt es mit Sicherheit in auch als hauptamtliche Tätigkeit, sei es eine beliebige Sportart, jede Art von Vereinleben, etc. Sofern man also jegliche Aktivität in der Freizeit, für die andere Personen eventuell Geld bekommen, zur Arbeitszeit rechnet, dann bleibt bald nicht mehr viel über, was man am Wochenende tun darf.
1 Gegenargument Anzeigen
    Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Kontrollfunktion
Wie soll denn die Kontrolle erfolgen ? Muss der Arbeitgeber dann täglich abfragen, wie lange ich noch arbeiten darf, um apätestens Freitags genügend arbeitende Angestellte zur verfügung zu haben ? Das würde die Arbeitslosenquote erhöhen, da dann gewiss niemand mehr bereit ist einen Ehrenamtler zu beschäftigen. Ein undenkbarer Verwaltungsaufwand, den sich niemand leisten kann.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jugendarbeit, Kriminalität, Jugendkriminalität
Durch diesen Entwurf wird die Jungendarbeit und Förderung in Deutschland stark eingeschränkt und riskiert einen Anstieg von Jugendkriminalität. Viele ehrenamtliche Tätigkeiten holen Jugendliche aus ihrer Langeweile und ihrem schlechten Umfeld herraus. Dadurch engagieren sie sich für etwas nützliches und reduzieren ihre Gedanken an Straftaten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Finanzierung Hauptberuflicher statt Ehrenamtlicher
Die SaniHilfe Golzheim ist auf EA-Helfer angewiesen-unsere Kunden könnten die Preise sonst nicht aufbringen. Die EA wissen selber, wie viele Stunden sie einbringen wollen - da braucht es keinen Gesetzgeber, der ihnen das vorschreibt und damit verbietet, ihr Hobby auszuüben. Eine Zusammenrechnung der EA und der bezahlten Stunden lehnen wir ab, dann könnte durch die Reduzierung der EA-Stunden eine Erhöhung der regulären Arbeitszeit stattfinden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Arbeitszeit,DRK,Ehrenamt
Wie das neue EU-Arbeitszeitgesetz geschrieben ist sind wieder Schreibtischtäter unterwegs, die die besonderen Belange eines Landes nicht kennen und dem Ehrenamt einen Bärendienst im negativen Sinne erweisen würden. Daher kann ich nur hoffen, dass viele die Petition unterstützen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ehrenamt als Betriebsrat, in der Normung und im Open Source
Es wurden bislang nur Ehrenämter aufgelistet, die grob unter die Kategorie Freizeitbeschäftigung fallen. Was passiert mit Ehrenämtern innerhalb des Berufsfeldes? Zum Beispiel Mitglied eines Betriebsrates oder aktives Mitglied in DIN oder Open Source Softwareprogrammierung, die beruflich angeordnet wurde? Wird Zeitaufwand für ehrenamtliche Tätigkeiten explizit aus der Arbeitszeit herausgenommen, bedeutet das für diese Ehrenämter, dass sie zukünftig in der Freizeit geschehen sollten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Diese Begrenzung wäre ein unzulässiger Eingriff des Arbeitgebers in das private Leben des Arbeitnehmers inklusive seines Selbstbestimmungsrechtes: Als Arbeitgeber hätte ich das Recht und die Pflicht einen Arbeitnehmer abzumahnen, der Ehrenamtlich in zu hohem Umfang tätig ist. Der Mitarbeiter eine Mitwirkungspflicht. Aus ethischer Sicht und im Hinblick dass auch einfache Tätigkeiten gesellschaftlich notwendig sind: Insbesondere ein Ehrenamt kann hier einen notwendigen intellektuellen Ausgleich und eine notwendige Wertschätzung liefern
Quelle: Ehrenamt, Wertschätzung, Recht auf Informelle Selbstbestimmung, Arbeitgeber
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Ehrenamtler, Themenrelevanz, Gleichgültigkeit
Wenn man sich die Anzahl der Petitionsteilnehmer anschaut, scheint das Thema, zumindestens bis jetzt, selbst bei den betroffenen Ehrenamtlern nicht so wichtig genommen zu werden.
1 Gegenargument Anzeigen
    Arbeitslosenzahlen; Zuverdienst
Man könnte alle schwervermittelbaren Arbeitslosen dazu verdonnern, bei einem Euro Stundenvergütung die ehrenamliche Arbeit in der fehlenden Zeit zu verrichten. Damit könnten die sich 48 EUR in der Woche oder 192 EUR im Monat steuerfrei dazuzuverdienen. (Vielleicht für Zigaretten, Alkohol, oder einfach nur für einen neuen Flatscreen oder Spielekonsole). Die Arbeitslosenstatistik wäre ohne sonstige kostenaufwändige Programme stimmig.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Arbeitszeit ist Arbeitszeit
Für die Frage der Leistungsfähigkeit ist es unerheblich, ob die Arbeit ehrenamtlich oder hauptamtlich durchgeführt wird. Wenn jemand nach 48 Stunden Wochenarbeitszeit zu erschöpft ist, um hauptamtlich zu arbeiten, dann sollte er auch keine ehrenamltiche Arbeit mehr leisten. Ein permananet übermüdeter Rettungsdienstler, Feuerwehrmann, DLRGler etc. stellt ein Risiko dar, egal ob er haupt- oder ehrenamtlich arbeitet.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Arbeitsplatz
Sobald es Überschneidung von Ehrenamtlicher Tätigkeit und einem regulären Arbeitasplatz gefährdet der Ehrenamtler den Arbeitsplatz des Hauptamtlichen. Dies ist insbesondere im Rettungsdienst zu beobachten. Gegen Ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen oder Jugendgruppen ist dagegen nichts einzuwenden. Das Argument Feuerwehren dürften nicht ausrücken ist Unsinn, da die europäische Arbeitszeitrichtline Ausnahmen für genau solche Fälle vorsieht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Freizeit ist Erholungszeit zum Gesundheitsschutz
Jeder braucht Pausen von der Arbeit, um diese möglichst fehlerfrei zu tun. So gibt es auch von den BGs Pausen-Vorschriften. Wenn man diese Pausen nun mit EA-Tätigkeit füllt, bedeutet das, daß der Zweck der Pause nicht (in dem Maße) erreicht wird. Auf Grund dessen, daß man hier als Lohn Freude an der Arbeit erhält, fällt es einigen Ehrenamtlichen schwer, sich hier nicht zu übernehmen. Eine Obergrenze an EA-Stunden sollte es in Abhängigkeit von der Anzahl der bezahlten Stunden geben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    work life balance
Wer intensiv ein Ehrenamt ausüben möchte, sollte seine hauptberufliche Arbeitszeit reduzieren, auf höchsten 35 Stunden. Dann blieben nach der Richtlinie 13 Stunden übrig für die Ausübung eines Ehrenamtes innerhalb der 48 Stunden Arbeitszeit. Für einen Vereinsvorstand sollte das reichen, er hat ja noch Unterstützer wie Kassenwart und Vergnügungsausschuss. Alle darüberhinausgehende Beschäftigung in dem Verein ist dann als Hobby anzusehen und nicht unter Arbeitszeit.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Arbeitszeit
Hauptberufliche Retter müssen nach 48 Stunden Arbeitszeit die Woche aufhören. Dann kommen die "Laien" dran, die übermüdet weitermachen dürfen.
0 Gegenargumente Widersprechen