Wir fordern, dass das Abbruchgesuch der Aebihallen an der Lyssachstrasse 46 und 48 noch mal überdacht wird und dass das Projekt gemäß des Wettbewerbs umgesetzt wird.

Begründung

Die Fachjury hat im Wettbewerbsverfahren das Projekt von Camponovo und Baumgartner Architekten als Siegerprojekt bewertet. «Die Stärke des Projekts liegt im Einbezug der bestehenden Strukturen und im Wechselspiel alter und neuer Bauten.»

«Der Projektvorschlag wird in seiner städtebaulichen Haltung und Auseinandersetzung mit der gewachsenen Baustruktur gewürdigt. Er zeigt auf, dass der Einbezug der prägenden bestehenden Gebäudevolumen, speziell der Aebihalle, möglich ist und dadurch eine hohe Siedlungs- und Aussenraumqualität entstehen kann.»

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Berner Heimatschutz aus Burgdorf
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Die Petition wurde im Rahmen der Mitwirkung zur Ueberbauungsordnung eingereicht, auf eine Beschwerde wurde verzichtet.

    Es bleibt abzuwarten, bis die Ueberbauungsordnung aufliegt. Allenfalls kommen zu diesem Zeitpunkt wieder auf Sie zu.

    Mehr dazu erfahren Sie im PDF "Pressemitteilung_keine_Beschwerde_01.pdf"

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

    Berner Heimatschutz
    Regionalgruppe Burgdorf

  • Die Frist für die Mitwirkung an der Überbauungsordnung Suttergut Nord läuft per heute ab.

    burgdorf.ch/de/aktuelles/projekte/detail/Suttergut_Nord/index.php

    Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie schriftlich und mit einer kleinen Begründung an dieser Mitwirkung teilnehmen und die Wichtigkeit des Erhaltes der Aebi-Hallen betonen.

    Eingabeadresse:
    birgit.kurz@burgdorf.ch

    Besten Dank für Ihre Unterstützung.

    Freundliche Grüsse

    Bauberatung
    Berner Heimatschutz
    Regionalgruppe Burgdorf Emmental

  • Petition „rettet die Aebi-Hallen - umnutzen statt abbrechen“

    Guten Tag
    Herzlichen Dank für die Unterstützung der Petition „rettet die Aebi-Hallen - umnutzen statt abbrechen“.

    Erfreut über den starken Rückhalt in Bevölkerung und Fachkreisen hat die Regionalgruppe entschieden, ihre Einsprache vom 6. Januar 2017 gegen das Abbruchgesuch der Alfred Müller AG aufrecht zu erhalten. Innert kürze konnten wir das Sammelziel von 500 Unterschriften erreichen.

    Wie geht es weiter und was können Sie als Unterzeichnerin / Unterzeichner der Petition unternehmen, um dem Erhalt der Hallen Nachdruck zu verleihen?

    Machen Sie an dem Mitwirkungsverfahren mit. Nehmen Sie sich bitte die Zeit, der Baudirektion schriftlich und mit Begründung mitzuteilen, wie wichtig der Erhalt der Aebi-Hallen für die Identität der gesamten Überbauung ist.
    —> Briefvorlage www.dropbox.com/s/e8rcw5bi1mi0zu7/Brief-Vorlage.docx?dl=0

    Die Teil-Überbauungsordnung Suttergut Nord liegt bis am 5. Mai 2017 zur öffentlichen Mitwirkung auf.
    burgdorf.ch/de/aktuelles/projekte/detail/Suttergut_Nord/index.php

    Machen Sie sich selber ein Bild, ob in der aufgelegten Überbauungsordnung folgenden Anforderungen ausreichend Rechnung getragen wird.
    "Im Weiteren sollten die denkmalpflegerisch bedeutsamen Gebäude im neuen Konzept berücksichtigt und integriert werden.“ Zitat Homepage Stadt Burgdorf

    Freundliche Grüsse

    Bauberatung
    Berner Heimatschutz
    Regionalgruppe Burgdorf Emmental

Pro

Das Aebi-Gebäude in seinem blassen Pistachegrün gehört zum Burgdorfer Ortsbild fast wie der Eiffelturm zu Paris :-) Zudem ist es ein Stück Zeitgeschichte, ein Denkmal der Industriegeschichte, das nicht leichtfertig abgerissen werden darf.

Contra

Die Weiterverwendung der bestehenden Bausubstanz auf dem Aebi-Areal darf nicht um jeden Preis aufgezwungen werden. Wenn der baulichen Zustand und / oder eventuelle Altlastsanierungen sich als gravierende Hindernisse herausstellen würden, muss der öffentliche Hand Hand bieten um verhältnismässige Lösungen zu finden, wie z.B. Ersatzneubau oder finanzielle Unterstützung von umfassendere Sanierungsmassnahmen.