Ympäristö

Nachdenkpause für die Landesgrünzone!

Vetoomus on osoitettu
Landeshauptmann Wallner und die Vorarlberger Landesregierung
591 Kannattajat
Keräys valmis
  1. Aloitti elokuuta 2019
  2. Keräys valmis
  3. Valmistele hakemus
  4. Dialogi vastaanottajan kanssa
  5. Päätös

Mutig Verantwortung übernehmen!

Wir fordern Landeshauptmann Wallner und die Vorarlberger Landesregierung dazu auf, ihre eigenen Beschlüsse im Raumbild ernst zu nehmen und für eine sorgfältigere Abwägung des öffentlichen Interesses zu sorgen.

In den letzten Monaten hat sich die Herausnahme von Flächen aus der Landesgrünzone für großflächige Industrieanlagen dramatisch beschleunigt. Wirtschaftliche Interessen werden dabei über die ureigenen Ziele der Grünzone wie Sicherung der Nahrungsmittelversorgung, Naturschutz und Naherholung gestellt. Vorarlbergs wichtigste raumplanerische Errungenschaft, die Grünzone, wird damit ausgehöhlt.

Wir fordern deshalb Landeshauptmann Wallner und die Vorarlberger Landesregierung auf, eine 5-jährige Nachdenkpause - ähnlich wie in der Schweiz - zu beschließen. In dieser Zeit sollen keine weiteren Herausnahmen aus der Grünzone mehr erfolgen. Es gilt, erst die Beschlüsse des Raumbilds umzusetzen und den heutigen Zustand der Landesgrünzone zu analysieren.

Keine weitere Verkleinerung der Landesgrünzone bis 2025.

Initiatoren: Verein Bodenfreiheit, Landwirtschaftskammer Vorarlberg, BIO AUSTRIA Vorarlberg, Initiative vau|hoch|drei, Naturschutzrat, Naturschutzbund, Alpenverein, Alpenschutzverein, Voralberger Pfadfinder und Pfadfinderinnen, Initiative Lebensraum Weiler, Initiative Ludesch, Verein Konsumentensolidarität-Jetzt, Österreichische Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung, Bürgerrat Kurt Bereuter, Bürgermeister Rainer Siegele, Österreichische Hagelversicherung

Perustelut

Dringender Handlungsbedarf

Vorarlbergs wichtigste Errungenschaft in der Raumplanung war die Schaffung der Landesgrünzone im Jahr 1977. Sie schützt Gebiete für die Landwirtschaft, die Naherholung und die Natur. Sie ist eine Tabuzone fürs Bauen.

Heute wird die Grünzone durch ständige Herausnahmen aufgeweicht und verkleinert. Dabei hat die Landesregierung erst im April 2019 das Raumbild 2030 beschlossen mit dem ausformulierten Ziel, „die Landesgrünzone in ihrem Zusammenhang und ihrer Größe zu erhalten und in ihrer Qualität zu stärken“.

Zu Recht, denn Böden sind unsere wichtigste Lebensgrundlage. Wir müssen sie besser schützen. Unser Lebensraum, unsere Natur und die Flächen für unsere Selbstversorgung mit Lebensmitteln dürfen nicht der flächenintensiven Großindustrie geopfert werden.

Wir sehen im Erhalt der Grünzone eine der wichtigsten Fragen für die nächsten Generationen. In Vorarlberg wurde der Klimanotstand ausgerufen. Vorarlberg soll zum chancenreichsten Lebensraum für Kinder werden. Der rasante Verbrauch von Grünflächen gefährdet diese Ziele.

Wir brauchen die Landesgrünzone für die Herstellung von Lebensmitteln, Platz für die Natur und für Freizeit und Erholung. Für uns und für unsere Kinder und Enkel. Deshalb JA zur Nachdenkpause für die Landesgrünzone!

Mit meiner Unterschrift schließe ich mich der Forderung der Allianz von Bodenschutz-Organisationen an, die bereits im Juni Landeshauptmann Wallner und die Landesregierung zu dieser Nachdenkpause aufgefordert haben.

Weitere Informationen unter www.bodenfreiheit.at

Kiitos tuestasi, Allianz für Bodenschutz lähettäjä Wolfurt
Kysymys aloittajalle

Uutiset

  • Die Allianz für Bodenschutz, bestehend aus 16 Organisationen und Initiativen, setzt sich mit der Forderung einer Nachdenkpause für die Landesgrünzone für deren Erhalt ein. Ein erster Termin mit dem neuen Wirtschafts- und Raumplanungs-Landesrat Marco Tittler am 13.3., auch zur Übergabe der Unterschriften unserer Petition, musste aufgrund der Corona- Situation verschoben werden. Wir bleiben am Thema dran.

  • Liebe Unterzeichner*innen,

    vielen Dank, dass Sie unsere Forderung nach einer Nachdenkpause für die Landesgrünzone an die Vorarlberger Landesregierung mittragen und unsere Petition unterzeichnet haben!
    Ebenso danken wir den mehr als 1400 Menschen die unser Anliegen via Unterschrift auf einem Papiersammelbogen unterstützen. Aus diesen Begegnungen und Gesprächen und den zahlreichen Kommentaren in der Online-Petition nehmen wir viel Motivation mit. Sie bestätigen die Ergebnisse der Bürgerräte zum Umgang mit Grund und Boden und der Zukunft der Landwirtschaft: der Bevölkerung ist der Erhalt von landwirtschaftlichen Böden wichtig und sie fordert von der Politik zukunftsfähige Rahmenbedingungen zur Sicherung dieser Flächen, konkret der Landesgrünzone.

    Unsere... enemmän

  • Änderungen an der Petition

    ajankohtana 16.12.2019

Väittely

hier geht es nicht nur um den schutz von ressourcen, und von artenvielfahlt im dienste unserer eigenen existenz, um sinnvolle raumplanung im dienste unserer lebensqualität, sondern auch um unserer würde. ich jedenfalls habe die schnauze voll von einer politischen unkultur der heuchelei, die sich selbst nicht mehr glaubt, wenn sie öffentliche gelder für entwürfe und zusagen ausgibt, deren bruch bereits mit der eigenen klientel vereinbart ist. ICH HABE DIE SCHNAUZE VOLL davon, dass diese idioten unsere demokratie untergraben. meine unterschrift steht auch für die forderung nach politik-wandel.

Ei vielä väitteitä vastaan

Lisätietoja aiheesta Ympäristö

Auta vahvistamaan kansalaisten osallistumista. Haluamme saada huolenaiheesi kuulluiksi ja pysyä riippumattomina.

Lahjoita nyt