Liebe (zukünftige) UnterstützerInnen,

unser Initiative wächst dank Ihnen immer mehr und wir sind weiterhin aktiv, auch wenn es nach außen hin manchmal ruhig wirkt. Das Thema „Parkplatznot“ belastet uns seit 2012 und wir haben nicht vor aufzuhören, bis endlich die Blockade der ÖVP Hietzing aufhört und eine Lösung gefunden wird. Mittlerweile haben wir mehr als 1.200 (Stand Dez. 2018) UnterstützerInnen und zusätzlich unterzeichneten 38 GeschäftsinhaberInnen (mit Firmenstempel) einen offenen Brief an die Bezirksvorsteherin für die Parkraumbewirtschaftung. Auch zahlreiche Medien berichteten über uns. Darum gibt es ein DANKE von uns und, dass noch viele weitere Unterschriften folgen werden!

Wir fordern:

*) Die Einführung der Parkraumbewirtschaftung (= Parkpickerl) in den überparkten Gebieten von Hacking, Ober St. Veit, Unter St. Veit, Lainz, Speising und Alt-Hietzing mit optimaler Zoneneinteillung, um den Verdrängungseffekt zu vermeiden.

*) Zusätzlich sollen Anrainerparkplätze rund um Schönbrunn errichtet werden inklusive Option auf Ausdehnung in anderen Teilen.

*) Ein Sondermodell nach dem Vorbild Stadthalle beim ORF-Zentrum oder in der Nähe von anderen ähnlichen Institutionen (beispielsweise Krankenhäuser) als mögliche Alternative zu den Anrainerparkplätzen. (Natürlich gingen ebenfalls Anrainerparkplätze.)

Der aktuelle Zustand:

*) Die ÖVP Hietzing verweigert jeglichen Lösungsvorschlag und lehnt u. a. 30% statt 20% Anrainerparkplätze mit Parkpickerl ab. Auch eine Sonderkurzparkzone bei Schönbrunn ist nicht in ihrem Interesse. (Laut Stadt Wien können beide Varianten jederzeit eingeführt werden.) Außerdem möchte die ÖVP bis zur Wahl 2020 abwarten und das Thema bis dahin ignorieren. Die Folge davon ist Stillstand.

*) Die Stadtregierung ist nicht verantwortlich für die Parkplatznot. Die Verkehrskompetenz obliegt dem Bezirk.

*) Für eine Änderung des aktuellen Modells der Parkraumbewirtschaftung bedarf es einer Zustimmung der SPÖ Wien, die nicht gegeben ist.

*) Hietzing steht als kostenloser Parkplatz für die restlichen Bundesländer, insbesondere Niederösterreich, Osteuropa und den übrigen Wiener Gemeindebezirken zur Verfügung.

*) Ja, es gab vor fast zwei Jahren ein rechtlich nicht bindendes Bürgervotum. Jedoch wird der Zustand von Jahr zu Jahr schlimmer.

*) Ab 2019 werden 19 von 23 Bezirke das Parkpickerl größtenteils flächendeckend eingeführt haben.

*) Hietzing ist durch die gute Öffi-Anbindung und Westeinfahrt sehr beliebt bei Pendlern.

*) Die Luftqualität verschlechtert zusehends, wodurch die Grenzwerte der Messstation am Hietzinger Kai regelmäßige überschritten werden.

*) In den stark betroffenen Gebieten suchen die BewohnerInnen mind. 30 Min. einen Parkplatz.

*) In jedem Außenbezirk ist nach der Einführung eine Entlastung sicht- und spürbar gewesen.

Weitere Informationen und Beantwortung von Fragen finden Sie auf:

parkpickerl.info

Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Die Initiatoren Irene Ganser Ulreich, Alexandra Steiner und Viktor Rösner

Reason

Hietzing ist dank der guten Verkehrsanbindung der größte Gratisparkplatz Wiens für Touristen, Pendler und "Pickerlverweigerer" aus anderen Bezirken. Dementsprechend werden täglich tausende Fahrzeuge für Tage, Wochen und Monate in vielen Bezirksteilen abgestellt. Dieser Dauerzustand ist einfach untragbar.

Thank you for your support, Viktor Rösner from Wien
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    wie Sie vielleicht schon aus den Medien entnommen haben prüft Liesing eine nicht flächendeckende Parkpickerl-Einführung mit der Geltungsdauer von 09:00 - 14:00 (Mo-Fr werktags) und laut unseren Informationen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Stadt Wien dies genehmigt. Aus diesem Grund sah sich die ÖVP Hietzing dazu veranlasst zu vermelden, dass der 13. Bezirk sofort nachziehen wird und zwar flächendeckend. Eine ernst gemeinte Aussage? Eher nicht, denn nahezu zeitgleich lehnte ÖVP-FPÖ eine Kooperation mit Liesing ab und wiedermal wurde deutlich, dass diese Parteien keine vernünftige Lösung haben wollen. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass Hietzing der einzige Bezirk diesseits der Donau ohne Parkraumbewirtschaftung sein wird und das wäre der absolute Worst Case, obwohl man meinen könnte, dass die aktuell sehr schlechte Parkplatzsituation in vielen Bezirksteilen ohnehin nicht mehr zu toppen wäre. Ab dem 1. Juli 2019 gilt übrigens das Parkpickerl flächendeckend in Döbling. Dadurch fällt ein weiterer Bezirk weg und die Folgen davon wird man im 13. spätestens nach den Sommerferien 2019 spüren. Aus diesem Grund fordern wir weiterhin, dass die Bezirksvorsteherin handeln muss, damit die ganzen fremden Dauerparker verschwinden.

    Ansonsten findet am 07.05.2019 um 19:00 im Bezirksmuseum Hietzing, Am Platz 2, 1130 Wien ein Vortrag über Umweltqualität und Mobilität statt, wo jede/r herzlich eingeladen ist. Eine Anmeldung ist nicht nötig und weitere Details sind auf der Homepage ( parkpickerl.info ) zu entnehmen.

    Danke für Ihre Unterstützung!

    Mit besten Grüßen
    Viktor Rösner

pro

Als Döblinger kann ich die unerträgliche Parkraumsituation in manchen Grätzln von Hietzing zu 100% nachvollziehen. Auch bei uns in Döbling wurde die Situation Monat für Monat schlimmer und letztendlich hatten sogar 6 Mandatare der ÖVP ein Einsehen und stimmten für die Einführung des Parkpickerls. Ich wünsche den geplagten HietzingerInnen, dass diese Petition tatsächlich etwas bewirkt!

contra

Die Einführung des PP nur in Teilen des 13. Bezirkes führt unweigerlich dazu, dass dann andere Bezirksteile betroffen sein werden. Dieser Effekt konnte in den vergangenen Jahren zur Genüge in den Bezirken 14 bis 19 beobachtet werden. Daher denke ich, dass die Einführung des PP im gesamten 13. Bezirk die beste Lösung wäre.

Why people sign

  • on 13 Apr 2019

    Kein Parkplatz wenn ich am Abend heimkomme!

  • on 10 Apr 2019

    Selbst betroffen

  • on 09 Apr 2019

    Weil sie vielleicht dazu beiträgt, das parteipolitisch motivierte Spiel der Bezirksvorsteherin, die bis dato nichts Substanzielles dazu beigetragen hat, die Parkplatzsituation im Bezirk zu verbessern, zu Lasten der Autobesitzer/innen zu beenden.

  • on 29 Mar 2019

    Um die Parkplatz Situation rund um die U Bahn und des Krankenhauses zu entlasten

  • on 28 Mar 2019

    Es reicht, das man täglich bis zu 20 min Parkplatz sucht nur weil Pendler die Parkplätze besetzen weil es kostenlos ist!!!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/mehr-parkraum-fuer-hietzing-parkpickerl-fuer-teile-des-13-wiener-gemeindebezirks/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON