openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Mag. Birenti Maria - Giovanna (NEOS Hallein) mehr
  • An: Bürgermeister der Stadtgemeinde Hallein
  • Region: Hallein
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 702 Unterstützer
     Sammelziel erreicht.

NEIN zur Einführung von Parkgebühren in der Stadtgemeinde Hallein ab Oktober 2016

-

In Hallein sollen ab Oktober 2016 Parkgebühren auf den bisherigen Gratis – Parkplätzen (Salzberghalle, Pernerinsel) eingehoben werden sowie die Gebührenpflicht auf die Neustadt ausgedehnt werden.
Dies ermöglicht ein Gemeinderatsbeschluss vom 10.12.2015, bei welchem lediglich die Fraktionen NEOS sowie SPÖ GEGEN eine Einführung stimmten. Grüne und FPÖ enthielten sich der Stimmen. Mit der Stimmenmehrheit der ÖVP wurde der Parkraumbewirtschaftung Tür und Tor geöffnet. Es wurden weder Anrainer, noch Kaufeute, Interessensvertreter oder Experten in die Erstellung eines sinnvollen Konzeptes eingebunden. Eine Einführung von Parkgebühren zum jetzigen Zeitpunkt , d.h. WÄHREND der Pflaster – Baustelle, wäre ein Todesurteil für Betriebe und einen extreme Belastung der Innenstadtbewohner. Ein KFZ Stellplatz würde 680 € pro Jahr kosten – für eine durchschnittliche Familie eine erheblich finanzielle Belastung. Innenstadtbewohner nehmen ohnedies bereits in Kauf, dass sie ihre PKWs meist weit entfernt von ihren Wohnungen abstellen müssen. Selbst Experten warnen lautstark vor der Einführung von Parkgebühren, doch der Bürgermeister und seine Fraktion bleiben unbeeindruckt. Die Folgen will man nicht sehen :

1. Weiterer Kaufkraftabfluss durch Abwanderung
2. Verlust der Standortattraktivität für Bewohner, Besucher und Wirtschaftstreibende
3. Gefährdung der Arbeitsplätze
4. Aussterben des Alt- und Innenstadtkerns
5. Gefahr der Betriebsabsiedelung
6. Negative Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette
7. Zusätzliche Belastung für Innenstadtbewohner bis zu EUR 680 für die Jahresgebühr pro KFZ

WIR FORDERN DAHER :

1. NEIN zur Parkraumbewirtschaftung in der derzeit geplanten Form
2. das Aussetzen des Beschlusses für die Einführung der Gebührenpflicht per Oktober
2016
3. das Erarbeiten eines Gesamtkonzeptes unter Einbindung von Experten und
Betroffenen
4. die sanfte Einführung des gemeinsam erarbeitenden Vergebührungsmodelles NACH
der letzten Baustellenetappe 2017

Begründung:

Bitte unterstützen Sie unsere Petition, wir müssen JETZT gegen die Einführung der Parkgebühren vorgehen da damit große Risiken für die Zukunft unserer Innenstadt verbunden sind !! IHRE Stimme ist nun ausschlaggebend, ansonsten kann nichts mehr der Einführung der Parkgebühren ab Oktober 2016 verhindern !! Sollten Sie nicht online Ihre Unterstützung abgeben möchten werden in einigen Geschäften (z.B. Fa. Grundtner) in der Halleiner Altstadt Unterschriftenlisten aufgelegt, auf denen Sie sich ebenfalls gerne eintragen können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hallein, Österreich, 27 Apr 2016 (aktiv bis 26 Jun 2016)


Neuigkeiten

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Anzengruber ! 1271* Hinter dieser Zahl verbergen sich Menschen, die MUT bewiesen haben. Sie hatten den Mut sich mit Ihrer Unterschrift und gegen die Einführung der Parkgebühren in der geplanten Form (ohne Experten, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Parkplätze auf öffentlichem Grund sollten grundsätzlich NICHT gratis sein! Es muß aber ein Bewirtschaftungskonzept geben. Günstige Parkmöglichkeiten für Bewohner in Nebenstraßen, günstige Parkmöglichkeiten für Bewohner, Geschäftsleute und Mitarbeiter ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink