openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kein Ausbau von bestehenden AKWs! Kein Atommüll an der österreichischen Grenze! Kein Ausbau von bestehenden AKWs! Kein Atommüll an der österreichischen Grenze!
  • Von: Anti Atom Komitee mehr
  • An: Bundeskanzleramt / Bundesministerium für ...
  • Region: Europäische Union mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 1.575 Unterstützende
    1.449 in Europäische Union
    Sammlung abgeschlossen

Kein Ausbau von bestehenden AKWs! Kein Atommüll an der österreichischen Grenze!

-

Noch immer konnte weltweit trotz intensiver Suche kein geeigneter Standort für ein Atommüllendlager ermittelt werden. Nun will man ausgerechnet in Tschechien fündig werden. Die Bundesregierung wird aufgefordert, alle rechtlich möglichen Maßnahmen zu ergreifen, sowie Gespräche mit allen Verantwortungsträgern zu führen, um den Ausbau bestehender Atomkraftwerke und die Errichtung eines grenznahen Atommüllendlagers in Tschechien zu verhindern.

Zur Zeit gilt als wahrscheinlich, dass folgende Standorte auf Ihre Eignung als Atommüllendlager geprüft werden: Čertovka, Magdaléna, Březový potok, Horka, Kraví Hora, Čihadlo (nur gut 20 km von der Grenze zum Waldviertel enfernt!) und Hrádek.

Der Ausbau vom tschechischen AKW Temelín ist zudem sowieso noch immer nicht vom Tisch.

Begründung:

Wegen des Widerstandes gegen ein Endlager selbst in den betroffenen tschechischen Gemeinden scheint sich nun eine sehr bedenkliche Entwicklung abzuzeichnen, nach der nicht mehr die Sicherheit eines Standortes im Vordergrund steht, sondern nur mehr die Durchsetzbarkeit! Auch Bestrebungen, die Mitsprache der betroffenen tschechischen Gemeinden einzuschränken bzw. völlig zu unterbinden, stellt auch demokratiepolitisch eine höchst bedenkliche Vorgangsweise dar! Es ist daher unbedingt notwendig, nach den Wahlen im Oktober von der neuen Bundesregierung Aktivitäten erneut einzufordern und diese auch sichtbar zu machen!

Diese Aktion wird mitgetragen von: atomstopp_atomkraftfrei leben / Mütter gegen Atomgefahr / plage, Salzburg / Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit / ISAD Österreich / Wiener Plattform Atomkraftfrei / Verein Sonne und Freiheit / Waldviertler Energiestammtisch / Naturschutzbund / Initiative SENECA

Mit Unterstützung vom Land Oberösterreich.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Freistadt, 08.10.2017 (aktiv bis 07.01.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Im kleinsten Bauverfahren ( Einfamilienhaus) hat jeder Anrainer das Recht,falls es zu Imissionen kommen könnte, gegen das Vorhaben Einspruch zu erheben ! Ist der Einspruch gerechtfertigt , wird das Ansuchen um Baugenehmigung abgewiesen ! Die Erfahrung ...

PRO: Atomkraft ist langfristig aus bekannten Gründen keine Technik, um die Energie auch künftig sicherzustellen. Jeder Stromkunde, welcher gegen Atomstrom ist, kann "echten" Ökostrom beziehen und den gibts halt nicht zum Schnäppchenpreis. Zitat Hannes Androsch: ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Unterstützer nach Länder

LandAnzahl  Quorum?
Österreich 1.383 9,7%
Deutschland 54 0,1%
Schweiz 9
Česká republika 1 0,0%

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit