openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt

    15-10-16 12:38 Uhr

    Herzlichen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer unseres Anliegens - wir hatten Erfolg und haben die Politik zum Umdenken bewegen können. Wohl unterstützt durch die allgemeine Situation.
    Wir werden weiterhin mit Sachargumenten aktiv sein und die weiteren Entwicklungen aufmerksam verfolgen.
    Ihnen allen alles Gute!

  • Die Petition wurde eingereicht

    29-04-16 10:34 Uhr

    Herzlichen Dank!
    Wir haben insgesamt etwa 45000 Unterschriften erhalten. Die meisten auf Papier (Unterschriftenlisten auf Gemeindeämtern, in Trafiken und bei Veranstaltungen der teilnehmenden Verbände / Vereine).
    Durch den in der Zwischenzeit bekannt gewordenen Finanzrahmen des Bundes scheint der Trend, das Bundesheer zu Tode zu sparen, gestoppt. Wir werden die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und uns weitere Schritte vorbehalten.
    Falls wir nicht zufrieden sein können, werden wir wohl ein Volksbegehren starten müssen. Darüber werden wir Sie aber rechtzeitig informieren.
    Danke für Ihre Unterstützung!

  • Die Petition "Stopp der Bundesheer-Zerstörung" endet am 7. April 2016

    06-04-16 17:01 Uhr

    Die Onlinepetition wird gemäß den Vorgaben der Plattform am 7. April geschlossen und ist nicht mehr verlängerbar.
    Am 19. April wird die Plattform Wehrhaftes Österreich in einer Pressekonferenz das Ergebnis der Aktion präsentieren und die eingelangten Unterschriften am 20. dem Landesverteidigungsausschuss des Parlamentes offiziell übergeben.
    Insgesamt wurden in wenigen Wochen mehr als 40.000 Unterschriften gesammelt. Zusammen mit den elektronisch getätigten (also Ihren!) Unterschriften nähern wir uns der Zahl 45.000.
    Wir werten dies als Erfolg und sehen, dass bereits während unserer Aktion die meisten unserer Forderungen durch die Politik aufgegriffen worden sind. Allerdings steht eine endgültige Entscheidung darüber noch aus. Die Bereitstellung der erforderlichen Finanzmittel ist dann das Maß, an dem wir unseren Erfolg messen müssen.
    Das bedeutet, dass wir das weitere Geschehen genau beobachten werden. Falls der Nationalrat und die Bundesregierung unsere Forderungen nicht erfüllen, werden wir wohl gezwungen sein, den nächsten Schritt zu setzen und ein Volksbegehren zu initiieren.
    Für diesen Fall bitten wir Sie schon jetzt um Ihre Unterstützung.

    Vorerst bleibt uns nur mehr, Ihnen allen zu danken und darauf aufmerksam zu machen, dass noch bis 7. 4. die Möglichkeit besteht, unsere Petition auf diesem Wege zu unterstützen.
    Danke Ihnen allen!
    Plattform Wehrhaftes Österreich
    www.wehrhaftes-oesterreich.at

  • Petition in Zeichnung - Werte Unterstützer unserer Petition "Stopp der Bundesheer-Zerstörung!"

    06-04-16 16:58 Uhr

    Die Onlinepetition wird gemäß den Vorgaben der Plattform am 7. April geschlossen und ist nicht mehr verlängerbar.
    Am 19. April wird die Plattform Wehrhaftes Österreich in einer Pressekonferenz das Ergebnis der Aktion präsentieren und die eingelangten Unterschriften am 20. dem Landesverteidigungsausschuss des Parlamentes offiziell übergeben.
    Insgesamt wurden in wenigen Wochen mehr als 40.000 Unterschriften gesammelt. Zusammen mit den elektronisch getätigten (also Ihren!) Unterschriften nähern wir uns der Zahl 45.000.
    Wir werten dies als Erfolg und sehen, dass bereits während unserer Aktion die meisten unserer Forderungen durch die Politik aufgegriffen worden sind. Allerdings steht eine endgültige Entscheidung darüber noch aus. Die Bereitstellung der erforderlichen Finanzmittel ist dann das Maß, an dem wir unseren Erfolg messen müssen.
    Das bedeutet, dass wir das weitere Geschehen genau beobachten werden. Falls der Nationalrat und die Bundesregierung unsere Forderungen nicht erfüllen, werden wir wohl gezwungen sein, den nächsten Schritt zu setzen und ein Volksbegehren zu initiieren.
    Für diesen Fall bitten wir Sie schon jetzt um Ihre Unterstützung.

    Vorerst bleibt uns nur mehr, Ihnen allen zu danken und darauf aufmerksam zu machen, dass noch bis 7. 4. die Möglichkeit besteht, unsere Petition auf diesem Wege zu unterstützen.
    Danke Ihnen allen!
    Plattform Wehrhaftes Österreich
    www.wehrhaftes.oesterreich.at

  • Hausverstand notwendig

    16-10-15 12:47 Uhr

    Die anstehenden sicherheitspolitischen Probleme verlangen Hausverstand:
    Die (eigenen) Gesetze im eigenen Land müssen durchsetzbar sein. Zu wenig Exekutive UND zu wenig Militär nehmen den Regierenden jede Handlungsfähigkeit.
    Das aber verursacht Chaos und Unsicherheit. Beides ist für uns alle, für die Demokratie und für den Wirtschaftsstandort Österreich schlecht. Daher verlange ich ein Überdenken unserer Sicherheitspolitik!

  • Änderungen an der Petition

    14-10-15 17:06 Uhr


    Neuer Petitionstext: Angesichts von Masseneinwanderung und Flüchtlingsströmen, zunehmender Terrorgefahr (Angriffe durch Terrormiliz IS), Kriegen an den Grenzen Europas und Konflikten am Balkan fordern die Unterzeichner

    Unterzeichner

  • Petition in Zeichnung - Bitte

    09-10-15 23:15 Uhr

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung unserer Bürgerinitiative "Stopp der Bundesheer-Zerstörung".
    Wir bitten Sie (damit Ihre Stimme gültig sein kann) um Beachtung des Bestätigungsmails, das Sie nach Unterzeichnung erhalten sollten.
    DANKE!

  • Änderungen an der Petition

    08-10-15 10:12 Uhr

    Korrekte Nennung des Initiators "Plattform Wehrhaftes Österreich"
    Neue Begründung: Ein Staat, der seine Gesetze nicht mehr durchsetzen kann, begibt sich, seine Bürgerinnen und Bürger, in große Gefahr.