• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 15 Mar 2021 12:24

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

    Mit der Weihe von Joseph M. Bonnemain zum Bischof beginnt ab kommendem Freitag eine neue Etappe auf unserem Weg als Kirche im Bistum Chur. Ein Grund, aufzuatmen.

    Ziemlich genau ein Jahr ist es nun her, dass Martin Kopp als Generalvikar der Urschweiz von Administrator Peter Bürcher entlassen wurde – der Anlass für uns, uns zu verbinden und Widerspruch einzulegen. Jetzt ist es an der Zeit, diesen Bogen unseres Engagements abzuschliessen.

    Einiges haben wir versucht und unternommen:
    • Eine Petition «Solidarität mit Martin Kopp: Wir distanzieren uns vom Entscheid von Peter Bürcher», die 3'865 Unterzeichnende fand
    • Sammlung vielstimmiger Statements per Kurz-Video*
    • Einen Pilgerweg von Zürich nach Chur, mit der Petition im Rucksack
    • Dankesanlass für und mit Martin Kopp vor der Kirche St. Luzi in Chur
    • Dreiteilige Dokumentation unserer Erfahrungen auf feinschwarz.net**
    • Mehrfache Bemühungen, einen Gesprächstermin bei Peter Bürcher zu bekommen, und Eingabe beim Diözesangericht Chur, in der Hoffnung auf Klärung
    • Brief an Peter Bürcher, um abschliessend unser Bedauern und Unverständnis auszudrücken

    Dieser Bogen unseres Engagements geht nun zu Ende – dankbar sind wir vor allem für die entstandene Vernetzung und die erlebte Solidarität untereinander. Weiterhin möchten wir als Gruppe «vielstimmig Kirche sein» miteinander auf dem Weg bleiben und so unsere Ortskirche mitgestalten.

    Wenn Sie sich in der Gruppe «vielstimmig Kirche sein» einbringen möchten – oder wenn Sie nun aus diesem Mail-Verteiler gestrichen werden möchten – geben Sie uns in beiden Fällen gern kurz Bescheid auf vielstimmig.sprechen@gmail.com

    Danken möchten wir Ihnen und Euch herzlich für die Unterstützung und dass wir miteinander vielstimmig Kirche sind.

    Vertreterinnen und Vertreter von «vielstimmig Kirche sein»

    *https://photos.google.com/share/AF1QipMjWWe6EvVffKTfuKt91DzLJC56cO_prTIM50GJO1Dme2Wt-O1uEbus42YDt_irXg?pli=1&key=UXhsZzhUbFpaNjRabm01Qktlb215a2VFcjdyZ2lB

    **https://www.feinschwarz.net/widerstand-trotz-ohnmacht-fuer-eine-glaubwuerdige-kirche-chur/
    www.feinschwarz.net/bistum-chur-autoritaere-macht-und-instrumentelle-kommunikation/
    www.feinschwarz.net/diener-der-freiheit-herren-der-macht-bistum-chur/

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 12 Oct 2020 09:54

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

    Möchten Sie unsere Eingabe an das Bischöfliche Diözesangericht persönlich unterstützen? Aber lesen Sie zunächst der Reihe nach:

    Da uns die Anliegen, die wir in der Petition in Solidarität mit Martin Kopp formuliert haben, weiterhin wichtig sind, sind wir drangeblieben. Wir wollten mit Bischof Peter Bürcher persönlich (oder via Internetkonferenz) dazu sprechen. Die Ergebnisse unserer wiederholten Versuche, einen Termin mit ihm zu bekommen, findet Ihr bzw. finden Sie hier:
    sites.google.com/view/vielstimmigkirchesein/startseite

    In der Zwischenzeit wissen wir, dass wir mit unserer Beharrlichkeit nicht falsch liegen. Als Gläubige haben wir ein Recht, vom Bischof gehört zu werden, ein Recht, das uns im Kirchenrecht Codex Iuris Canonici CIC von 1983 im Canon 212 § 3 verbrieft ist. Da uns der Bischof dieses Recht nicht gewährt, sehen wir uns gezwungen, das Bischöfliche Diözesangericht (Offizialat) um Klärung dieses Anliegens anzurufen und mit einer Eingabe unser Recht einzuklagen. Diese Eingabe haben wir heute Montag, 12. Oktober brieflich eingeschrieben auf den Weg ins Offizialat in Chur geschickt, unterzeichnet von 23 Personen unserer Initiative „Vielstimmig. Kirche sein“.

    Wir möchten Sie und Euch über diese weiteren Schritte informieren. Gleichzeitig möchten wir Ihnen und Euch die Möglichkeit eröffnen, sich unserer Eingabe persönlich anzuschliessen und die Schrift im eigenen Namen an das Offizialat zu schicken. Es ist einmal mehr eine Gelegenheit, sichtbar auszudrücken, dass wir Katholik*innen Rechte haben, diese kennen und uns für diese auch einsetzen.

    Möchten Sie persönlich diese Eingabe ans Bischöfliche Diözesangericht schicken, um can. 212 § 3 zur Durchsetzung zu verhelfen, schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an vielstimmig.sprechen@gmail.com
    Wir werden Ihnen dafür die Eingabeschrift zur Verfügung stellen.

    Herzliche Grüsse

    Zeno Cavigelli
    Willi Luntzer
    Vivien Siemes
    Veronika Jehle
    Tonja Jünger
    Simone Curau-Aepli
    Regula Grünenfelder
    Patricia Machill
    Nadja Eigenmann-Winter
    Monika Baechler
    Mirjam Duff
    Melanie Berten
    Marlies Frischknecht
    Josip Knezević
    Ilona Nydegger
    Hella Sodies
    Gregor Sodies
    Franziska Driessen-Reding
    Felix Hunger
    Daniela Messer
    Daniel Burger-Müller
    Bernd Siemes
    Amanda Ehrler

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 03 Jul 2020 10:16

    Liebe Engagierte

    Nach rund 120 Kilometern zu Fuss, die wir mit immer wieder wechselnden Mitpilgerinnen und -pilgern zurückgelegt haben, kamen wir am Mittwochabend, 17. Juni 2020 in Chur an. Was wird sein am folgenden Tag? – so fragten wir uns. Einige von Ihnen*Euch waren persönlich dabei, viele werden es aus der Presse oder aus Medienportalen erfahren haben: unsere Petition wurde nicht vom Bischof persönlich entgegengenommen. Anschliessend waren wir vor der Kirche St. Luzi zusammen und haben in gelöster Atmosphäre Martin Kopp gewürdigt. Doch lest selber:

    www.zhkath.ch/kirche-aktuell/spiritualitaet-seele/pilger-starten-mit-petition-nach-chur

    www.kath.ch/newsd/die-energie-der-entschlossenen/

    www.kath.ch/newsd/martin-kopp-unglaubliches-kommunikationsproblem-im-bistum/

    www.kath.ch/medienspiegel/starke-zeichen-fuer-eine-dialogfaehige-kirche-im-bistum-chur/

    www.kath.ch/newsd/angst-vor-dem-dialog-im-bistum-chur/

    www.zhkath.ch/kirche-aktuell/gesellschaft-politik/bischof-buercher-laesst-petitionaere-abblitzen

    www.luzernerzeitung.ch/schweiz/der-innige-wunsch-nach-erneuerung-im-bistum-chur-glaeubige-reichen-petition-ein-ld.1230412?reduced=true

    www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2020-06-19/ein-abschied-der-sehr-viele-glaeubige-schmerzt

    Neu sind einige von uns dran, die Erlebnisse und Erfahrungen in Beiträgen zu dokumentieren und zu reflektieren:

    www.feinschwarz.net/widerstand-trotz-ohnmacht-fuer-eine-glaubwuerdige-kirche-chur/

    Dieser erste Artikel, der jetzt Anfang Juli auf feinschwarz.net erschienen ist, gibt Einblick in unser Engagement als vielstimmige Kirche, das im Grunde bereits seit Jahrzehnten währt. Ein zweiter Artikel wird das Kommunikationsverhalten der Bistumsleitung in Chur reflektieren mit dem Ziel, daraus für eine vielstimmige Kirche zu lernen. Im dritten Artikel wollen wir die dringend notwendigen synodalen Prozesse in den Blick nehmen.

    Wir bleiben wachsam, wir bleiben dran. Unsere Anliegen bleiben wichtig und aktuell, auch wenn sie (weiterhin noch) nicht gehört werden.

    Wir grüssen Sie*Euch in Verbundenheit

    Zeno Cavigelli
    Willi Luntzer
    Vivien Siemes
    Veronika Jehle
    Tonja Jünger
    Simone Curau-Aepli
    Regula Grünenfelder
    Patricia Machill
    Nadja Eigenmann-Winter
    Monika Baechler
    Mirjam Duff
    Hella Sodies
    Gregor Sodies
    Franziska Driessen-Reding
    Eva-Maria Faber
    Eugen Koller
    Christian Cebulj
    Daniela Messer
    Daniel Burger-Müller
    Amanda Ehrler

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Nächste Schritte

    at 02 Jun 2020 07:32

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

    3.865 Menschen, darunter Sie bzw. Du selbst, haben sich hinter die Petition gestellt „Solidarität mit Martin Kopp: Wir distanzieren uns vom Entscheid von Peter Bürcher“. Wir haben damit einmal mehr – mit hörbarer Stimme und gleichzeitig vielstimmig – zum Ausdruck gebracht, wie wir uns Entscheidungsprozesse in unserer Kirche vorstellen, wogegen wir die Stimme erheben, was uns wütend macht. 1.515 Kommentare geben ein Zeugnis davon, dass es – bei allen persönlichen und individuellen Zugängen – doch Gemeinsamkeiten gibt, die in dieser Situation ein „Wir“ haben entstehen lassen.

    Was folgt nun? Die Website „openpetition.eu“, durch die das Lancieren dieser Petition möglich war, setzt jeder Petition ein offizielles Ende der Sammlung von Unterschriften. Wir, die wir die Petition lanciert haben, nehmen das zum Anlass für nächste Schritte.

    Von 13. bis 18. Juni 2020 nehmen einige von uns den Weg von Zürich nach Chur unter die Füsse. Wir verbinden uns mit Maria, der die Kathedrale von Chur – unser Zielort – geweiht ist. Im Rucksack das grosse und gewichtige Anliegen, dass ein Mensch gefunden werden kann, der in der Lage ist, das Bistum von Chur geistlich und menschlich zu leiten. Im Rucksack auch Ihre bzw. Deine Stimme und jene der 3.864 anderen, die die Petition in Solidarität mit Martin Kopp unterstützt haben, ein Ruf um Einsicht an den Administrator Peter Bürcher, der diesen bislang nicht gehört hat und bisher nicht entgegen nehmen möchte. Aus innerer Überzeugung tragen wir die Petition nach Chur: diese Unterschriften sind ein Auftrag an Peter Bürcher und die Amtsträger in Chur, zuzuhören, uns ernst zu nehmen und Entscheidungen transparent, nachvollziehbar und verhältnismässig zu treffen.

    - Am 18. Juni halten wir in der Kathedrale von Chur gesammelte Stille und beten für die Zukunft unseres Bistums.
    - Am 18. Juni möchten wir die Petition an Peter Bürcher übergeben, im Wissen darum, dass es offen ist, ob Peter Bürcher das Anliegen entgegen nehmen wird.
    - Am 18. Juni danken wir Martin Kopp, stellvertretend für Frauen und Männer, die wegen ihrer Persönlichkeit, ihrer Meinung oder ihres Wirkens aus einem kirchlichen Dienst ausgeschlossen wurden und werden.

    Am Donnerstag, 18. Juni sind Sie bzw. seid ihr eingeladen, Euch mit uns zu verbinden. Wer dies persönlich tun möchte: ab 9.00 Uhr in der Kathedrale von Chur zum stillen Gebet; ab 10.15 Uhr vor der Kirche St. Luzi zum Dank an Martin Kopp.

    Informationen zum Pilgerweg von Zürich nach Chur sind ab heute Mittag aufgeschaltet auf
    sites.google.com/view/vielstimmigkirchesein
    und werden unter Umständen auch kurzfristig aktualisiert.

    Andere aus unserer Gruppe hinter der Petition werden dokumentieren und kommentieren, was wir in den letzten Zeiten erlebt haben, Zahlen und Fakten ordnen, aus ihrer Einsicht und Innensicht als Menschen unserer Kirche. Sie möchten Kirche sichtbar machen, wie sie unserer Vision näher kommt, sie setzen sich dafür ein, dass das Unrecht, das einmal mehr geschehen ist, nicht die Zukunft prägt.

    Amanda Ehrler
    Daniel Burger-Müller
    Daniela Messer
    Christian Cebulj
    Eugen Koller
    Eva-Maria Faber
    Franziska Driessen-Reding
    Gregor Sodies
    Hella Sodies
    Mirjam Duff
    Monika Baechler
    Nadja Eigenmann-Winter
    Patricia Machill
    Regula Grünenfelder
    Simone Curau-Aepli
    Tonja Jünger
    Veronika Jehle
    Vivien Siemes
    Willi Luntzer
    Zeno Cavigelli

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international