Pro

What are arguments in favour of the petition?

Je mehr Personen sich gegen die Willkür von Behörden und der Stadtregierung wehren, desto eher werden wir wahrgenommen. Wir werden NICHT gefragt wie es uns geht, wenn sich die Bevölkerung verdoppelt? Wir haben KEINE Rechte, nur jene anonyme Masse die kommen wird, vertreten durch die Stadtregierung. Wer vertritt uns Steuerzahler? Soviel zu Bürgerbeteiligung, Transparenz und Bürgernähe, -- alles nur inhaltsleere Worte
2 Counterarguments Show
    Egoismus
Diese, aufgrund der viel zu geringen Beiteiligung, offensichtlich zum Scheitern verurteilte Petition ist ein Ausdruck des immer stärker werdenden Egoismus in unserer Zeit. ICH BIN HIER MIR GEHTS GUT. DIE ANDEREN SOLLEN SICH IRGENDWO HINSCHEREN. WOHIN IST MIR WURSCHT. HAUPTSACHE MIR GEHTS GUT.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Die jetzige Bautätigkeit in Pichling ist vergleichbar mit der Heuschreckenplage im Alten Testament: Wenn alles zubetoniert und somit unwiederbringlich zerstört ist, zieht man weiter und das Ganze setzt sich an anderer Stelle fort.
2 Counterarguments Show
Mensch die Wohnraum suchen als Heuschreckenplage zu bezeichnen, zeugt wessen Geisteskind die Unterstützer dieser Petition sind. Ich bekomme immer mehr Angst vor diesen entsolidierten, rechten Unruhestiftern die Hass gegen alle und jeden schüren. Mittlerweile auch schon gegen neu zuziehende Inländer! Quo vadis Östereich?
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Der Süden von Linz ist die ideale Gegen für Familien. Gerade in Pichling werden die Grundstücke immer teurer, weswegen das in-die-Höhe bauen vermutlich die einzige Möglichkeit ist, um leistbaren Wohnraum zu schaffen. Ist die Optik der Landschaft wirklich wichtiger, als Familien ein wunderschönes und trotzdem leistbares Umfeld zu schaffen?
1 Counterargument Show
Es ist erschütternd was Menschen hier in den Kommentaren von sich geben. Da ist sogar die Rede davon, dass man sich am Abend in Pichlinger nicht mehr auf die Straße trauen könnte. Ich finde es abstoßend, wenn man sich hier selber niederlässt und dann gegen andere junge Mensche die genau das gleiche machen und sich nur hier in ansiedeln und ein Leben aufbauen wollen mit derartigem Hass vorgeht. Ja sie sogar kriminalisiert. Mir graut vor der Zukunft. Aber nicht wegen der Menschen die sich hier ansiedeln sondern wegen des Hasses und der Entsoldiarisierung derer die hier wohnen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wir sind alle hergezogen
Ich bin Altpichlinger und lebe seit 57 Jahren hier. Bei genauerem Lesen der Inhalte dieser Petition - vor allem der Kommentare - ist für mich auffallend, dass es offensichtlich überwiegend Personen sind, dir selbst erst in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten nach Pichling zugezogen sind. Also genau das getan haben sie jetzt so massiv kritisieren. Nämlich sich mit ihren Neubauten vor die Nase der Altpichlinger gesetzt zu haben. Wir oder unsere Eltern sind ALLE hier zugezogen. Ich freue mich auf die zwangsläufig mit dem Zuzug wachsende Infrastruktur. Denkt positiv,
1 Counterargument Show
    Das Land Hätte Plötzlich Geld !!!
Eine Schnapsidee der Landespolitiker ! Zerstörung des Erholungszentrums Campingplatz für Erholungssuchende ist dann lärmgeplagt Zum Wochenende wird die Lärmbelästigung am größten sein Keine ausreichenden Parkmöglichkeiten in der Nähe Ca. 2 km entfernte Parkplätze Verkehrchaos ist vorprogrammiert Gewalttätige Fans werden die Parkbänke und Sanitäranlagen beschädigen Badende sind im Sommer eventuell durch herumliegende Glassplitter am Land und im See gefährdet Verschmutzung der Zugangswege Wer bezahlt die Reinigungskosten - natürlich die Bürger der Stadt Linz
Source: EIGEN
0 Counterarguments Reply with contra argument

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Donate now