Security

Schärding: GEGEN VERKEHRSROWDYS + BANDENKRIMINALITÄT

Petition is directed to
Bürgermeister + Polizei von Schärding
646 Supporters
100% achieved 500 for collection target
  1. Launched 11/07/2020
  2. Time remaining 8 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Liebe Schärdinger(innen), liebe Leser(innen),

WIR WOLLEN UNSERE SCHÖNE STADT SCHÄRDING WIEDER OHNE VERKEHRSROWDYS UND BANDENKRIMINALITÄT

Seit mehr als 2 Jahren muss man Tag für Tag hautnah miterleben, wie sich einige wenige Autorowdys mit Ihren aufgemotzten und getunten Boliden, zumeist schwere BMWs, AUDIs und MERCEDES, rücksichtslos und Andere gefährdend, mit Getöse und Reifengequietsche in die Stadt preschen; ihre ´GUMMI-GUMMI-Runden´ um Oberen Stadtplatz, Innbruckstraße, Unteren Stadtplatz und Denisgasse sowie auch um das Schulzentrum (Treffpunkt: BISTRO-BOX) drehen. Schon mehrmals wurden dabei Fußgänger und Passanten ARG BEDRÄNGT, fast touchiert.

Letztens hatte man einer Frau mit Kleinkind an der Hand, die gerade im Begriff war den Zebrastreifen vom Betten Ammerer zum Weyland-Geschäft zu betreten, mit Vollgas den Vorrang genommen und nur knapp verfehlt (die Frau ist dem Verfasser/Beobachter bekannt); das Auto raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch die Engstelle bei Moden Schmierer/Schuh Schneebauer (wo regelmäßig Mütter mit ihren Kindern den Weg zum Kindergarten queren!).

Den Höhepunkt lieferten diese Verkehrsrowdys letzte Woche, Anfang Juli, mitten in der Nacht bei der Einfahrt ins Schulzentrum (ggü Kubinhof) als sie von einem Bewohner des Nachbarhauses gestoppt und aufgefordert wurden, ihr nervtötendes und überlautes Treiben einzustellen.

Kurzerhand wurde von den Angesprochenen per Telefon binnen weniger Minuten ein Schlägertrupp hinzugerufen (diese kamen mit PKWs und einem Kleinbus) und dort angelangt, schlugen ca. 14 Personen auf den couragierten Bürger ein und verletzten ihn schwer. Polizei und Sanitätswagen waren schlussendlich vor Ort; die Täter aber längst wieder nach allen Richtungen verschwunden!

Eine Zeugin/Beobachterin vom benachbarten Kubin-Hof musste hilflos mitansehen, wie von diesen Bandenmitgliedern auf den jungen Mann eingeschlagen und getreten wurde. (An diesem Platz werden regelmäßig Schulkinder von den Gang-Mitgliedern in auffälliger Weise kontaktiert und in deren Bekannten- und Verteilerkreis akquiriert…

Diese Personen kommen nicht in die Stadt um zu entspannen oder Besorgungen/Erledigungen  zu tätigen, einzig und allein handeln diese Rowdys aus charakterlicher Unreife, Rücksichtslosigkeit, Lust an Provokation oder Zerstörungswut und scheuen sich nicht mit Schlägereien, Randalen und Vandalismus, sowie bewusst-provokantem Verhalten auf sich aufmerksam zu machen. Sie sind rücksichtslose, Passanten und Anwohner gefährdende Verkehrsrowdys. 

Dieser kriminellen ´Großstadttendenz á la NEUKÖLLN, etc. (wo es bereits Tote und Schwerstverletzte gab), muss unbedingt Einhalt geboten werden, bevor noch mehr Unheil und Verletzungen durch diese bandenmäßig organisierten Rowdys geschehen und die schöne Barockstadt Schärding aus dem touristischen Highlight herausfällt.

Gegen diese Verkehrsrowdys/Schlägerbande wurde mittlerweile Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung polizeilich eingeleitet. Autokennzeichen und Name von einzelnen Tätern sind bekannt.

Besonders neuralgische Plätze dieser Straßengang sind bekanntermaßen:

Innere Stadt mit Schwerpunkt Casinos Schulzentrum mit BISTRO-BAR, Schwimmbad- und Techno-Z-Parkplatz, Linzer Straße (Nähe Krankenhaus), Jet-Tankstelle + LIDL-Parkplatz, etc.! In vergleichbaren Städten Oberösterreichs hatte man dieselben Probleme, die aber dahingehend gelöst wurden, dass verstärkt Polizeipräsenz und Videoüberwachung von besonders neuralgischen Plätzen veranlasst wurde, worauf prompt Ruhe und Ordnung wieder Einzug fanden (siehe Altmünster, Gmunden, Ebensee, Marchtrenk, etc.)!

Nicht nur wir Bewohner leiden seit Jahren unter diesem Missverhältnis, sondern auch die Geschäftsleute, Haus-/Wohnungsvermieter und nicht zuletzt auch die konsumfreudigen Besucher/Gäste unserer bezaubernden Kleinstadt.

Noch ist es Zeit dieser parallelgesellschaftlichen GROBFAHRLÄSSIGEN + KRIMINELLEN UNSITTE einer Schärdinger Minderheit Einhalt zu gebieten.

Betroffene Bewohner/Unterstützer der Stadt werden gebeten, eine diesbezügliche Petition gegen Verkehrsrowdys und Bandenkriminalität zu unterstützen/ unterzeichnen, damit bei der Stadtverwaltung/Bürgermeister und den Behörden Lösungen zur Wiederherstellung von Ruhe und Ordnung in unserer schönen und l(i)ebenswerten Barockstadt Schärding gefunden werden können. 

Bitte unterstützt diese Petition "INITIATIVE GEGEN VERKEHRSROWDYS + BANDENKRIMINALITÄT in Schärding" in bestmöglicher Form.

DAMIT ERREICHEN WIR EINE GRÖßTMÖGLICHE STREUUNG, AUFMERKSAMKEIT UND DURCHSETZUNGSKRAFT UNSERES BEGEHRENS!

Seitens der Stadtverwaltung und Polizei wurde eine Verschärfung der Kontrollen samt empfindlichen Strafen, etc. zugesagt. Ab sofort erwarten wir eine wirkliche und eklatante Verbesserung der Situation. Vielleicht erspart uns dies den nächsten Schritt zum VOLKSANWALT Werner AMON; MBA!

Reason

Das Verkehrs-Rowdytum, gewalttätige Provokation und das Einschüchtern von Schulkindern im Stadtzentrum von Schärding wird von einigen wenigen Mitbürgern mit großteils Migrationshintergrund vehement betrieben. Nächtens wie auch tagsüber terrorisieren sie mit Ihren PS-starken Boliden Passanten und die Stadtbevölkerung. Hier dürfte in dem Verhalten von diesen Bandenmitgliedern eine Strategie zur Einschüchterung und Provokation der Bevölkerung zugrunde liegen. Stadtverwaltung und Polizei sind anscheinend diesem Treiben gegenüber machtlos, weil sich seit fast 2 Jahren an dem täglich wiederkehrenden, offensichtlichen Wahnsinn dieser kriminellen Bande nichts verändert hat!

Unzählige Anrufe und Schreiben an die entsprechenden Behörden blieben tatsächlich wirkungslos. Die Schärdinger Bevölkerung ist empört über diesen unzumutbaren Umstand, zumal nicht nur diese eklatante Lärmbelästigung mit ´GUMMI-GUMMI´Manier und speziellen Auspuffanlagen, sondern auch, dass direkt vorm Schulzentrum diese Bande Ihren täglichen Treff abhält und dabei Schüler und Jugendliche bedroht und sogar Drogen verteilt.

Unwillige Jugendliche werden eingeschüchtert und verprügelt, Passanten bespuckt und wie kürzlich geschehen, wurde ein couragierter Schärdinger Bürger und Betroffener von einer 14-köpfigen - eilends herbeigerufenen Schlägertruppe mit Migrationshintergrund fast krankenhausreif geschlagen und getreten. Eine Strafanzeige ist eingeleitet, jedoch bedarf es ungemein großer und geschlossener Gegenwehr um diesem kriminellen Treiben ein für alle Mal ein Ende zu setzen.Ein Großteil der Schärdinger Bevölkerung steht hinter dieser Petition und wird diese sobald sie von der Stadtverwaltung im Stadtamt aufgelegt werden kann, auch unterzeichnen. Ähnliche Delikte bitte sofort melden unter: POLIZEI: 059-133

Thank you for your support, Richard Mayrhofer from Schärding am Inn
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • In dieser PDF zeigen wir:

    • Schilderung via E-Mail;
    • Neue Kommentare zur Petition;
    • Neue Fotos: Eine unzumutbare Lärm- und Feinstaub-Belastung!;
    Gummi Gummi Reifen Spuren beim neuen Hofer in der Passauer Straße 24
    • Aktuelle WhatsApp Nachricht;
    • Augenzeugenbericht via E-Mail;
    • Augenzeugenaussage JET -Tankstelle in Schärding, Linzer Straße; Treffpunkt;
    • Nicht veröffentlichte Leserbriefe an Schärdinger Medien (Tips, Bezirksrundschau,
    etc.)?

    Fazit der letzten Besprechung im Gemeindeamt SD vom 29.07.2020:

    • Am Schluss der Sitzung wurde ein erneutes Treffen für den 31. August 2020 um 09.00 Uhr vereinbart, um sich um die Umsetzung der Zusagen und Versprechungen seitens der Behörden zu vergewissern.

    • Unsererseits wurden gegebenenfalls... further

  • Zusammenfassung /Gedächtnisprotokoll

    Treff: Mittwoch 29.07.2020 von 09.00 – ca. 11.15 Uhr
    Treffpunkt: Rathaus – Sitzungssaal - Schärding

    Einladung erfolgte durch: Bezirkspolizeikommandant Osterkorn Matthias

    Anwesende Personen: BPK Osterkorn Matthias, CI Reiterer Alfred; BI Kraninger Rudolf; BM Angerer; Amtsleiterin Frau Kaufmann Rosemarie; Furtner Markus; Ehepaar BM Leithner Sen.; Dandler Johannes; Petitionsinitiatoren: Mayrhofer Richard & Gabriel

    In der Sache:
    PETITION: „Schärding GEGEN VERKEHRSROWDYS + BANDENKRIMINALITÄT“;
    Vorschläge für Lösungsansätze/Zusagen der verantwortlichen Behörden.

    Dabei wurde die Sachlage zu den jahrelangen und extremen Lärmbelästigungen sowie zur kriminellen Bandenbildung in Schärding den verantwortlichen... further

  • E-Mail-Korrespondenzen zu unserer Petition
    „SCHÄRDING GEGEN VERKEHRSROWDYS + BANDENKRIMINALITÄT“

    Von: Kaufmann Rosemarie (Stadtamt Schärding)
    Gesendet: Mittwoch, 22. Juli 2020 07:19
    An: 'richard_mayrhofer@gmx.at'
    Betreff: Stellungnahme Landeshauptmann Stelzer

    Guten Morgen Herr Mayrhofer!

    Vielen Dank für die übermittelte Stellungnahme des Herrn Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.
    Die Stadtgemeinde Schärding steht in laufendem Kontakt mit der Polizeiinspektion sowie dem Bezirkspolizeikommando.
    In diesen Gesprächen wurde uns zugesichert, dass seitens der Polizeiinspektion sowie dem Bezikrspolizeikommando verstärkte und
    laufende Kontrollen tagsüber und nachts durchgeführt werden. Bei allen von uns bereits getroffenen Gesprächen konnten... further

Endlich wehrt man sich gegen diese unzumutbaren Zustände! Ich war selbst fast ein Jahr Anwohner in der A.-Kubin-Straße, bin dann aber aus meiner Wohnung ausgezogen. Ich konnte nicht einen einzigen Abend oder auch tagsüber am Wochenende meine Terrasse nutzen, da dieses Gehupe der Autos, sowie das Gegröle dieser Banden nicht auszuhalten war. Nicht unerheblich dazu beigetragen hat auch die "Bistro-Box", deren Müll täglich in meiner Einfahrt lag. Weiterhin viel Erfolg an alle Mitglieder!

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Not public Schärding

    2 days ago

    Endlich wehrt man sich gegen diese unzumutbaren Zustände! Ich war selbst fast ein Jahr Anwohner in der A.-Kubin-Straße, bin dann aber aus meiner Wohnung ausgezogen. Ich konnte nicht einen einzigen Abend oder auch tagsüber am Wochenende meine Terrasse nutzen, da dieses Gehupe der Autos, sowie das Gegröle dieser Banden nicht auszuhalten war. Nicht unerheblich dazu beigetragen hat auch die "Bistro-Box", deren Müll täglich in meiner Einfahrt lag. Weiterhin viel Erfolg an alle Mitglieder!

    (Processed)

  • 3 days ago

    Weil ich gerne und oft schärding besuche

  • Not public St. Marienkirchen

    4 days ago

    Weil sich manche einfach alles erlauben können

  • on 29 Jul 2020

    Das Thema ist mir schon länger bekannt. Da ich und viele Bekannte gerne nach Schärding kommen, sind wir alle aufgeschreckt zund fühlen uns nicht mehr sicher. Schärding könnte für deutsche Besucher zu kritisch werden. Ich frage mich ernstlich, was die zuständige Polizei die ganze Zeit gemacht hat, sicher nur die Augen zu. Das kann es nicht sein, das gefährdet diese schönee Touristikstadt auch wirtschaftlich.

  • Tanja Sura schärding

    on 27 Jul 2020

    Weil ich am Stadtrand lebe und noch näher an der Stadt arbeite. Ich habe die Autofahrer schon sehr oft mitbekommen und finde es gut wenn jemand was unternimmt

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/schaerding-gegen-verkehrsrowdys-bandenkriminalitaet/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now