Region: Austria
Health

Nein zu COVID-19 Impfzwang und jeglicher Benachteiligung nicht geimpfter Menschen in Österreich

Petition is directed to
Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und die gesamte österreichische Bundesregierung
21.389 Supporters 19.754 in Austria
100% from 18.000 for quorum
  1. Launched 27/04/2020
  2. Collection yet 5 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Diese Petition richtet sich gegen einen Impfzwang, eine Impfpflicht und jeglicher Benachteiligung, in welcher Art und Weise auch immer, von Menschen, die nicht geimpft sind.

Im Zuge der COVID-19 (Virus SARS-CoV-2) Pandemie wird von mehr und mehr Politikern im In- und Ausland, in immer kürzeren Abständen, davon gesprochen, dass nur eine Impfung gegen den SARS-CoV-2 Virus eine Rückkehr zu einem Leben, wie es vor der Pandemie stattgefunden hat, möglich ist.

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat beispielsweise am 7. April 2020 verlauten lassen: „Solange es keine Impfung und kein Medikament gibt, wird das natürlich auch Auswirkungen auf die Reisefreiheit haben." (www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200408_OTS0033/solange-es-keine-impfung-gibt-wird-das-natuerlich-auch-auswirkungen-auf-die-reisefreiheit-haben-sebastian-kurz)

Der österreichische Vizekanzler Werner Kogler erwähnt in einem Interview vom 18. April 2020: "Es wird sicherlich die Debatte nach der Impfpflicht kommen..." (youtu.be/eZfGZKULhWE , Minute 17:50)

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Statement vom 9. April 2020: "Auch wenn die Zahlen mal einen Tag besser werden, sie (die Pandemie) wird nicht verschwinden, bis wir wirklich einen Impfstoff haben, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können". (www.welt.de/politik/deutschland/article207167375/Merkel-zu-Corona-Solange-wir-keinen-Impfstoff-haben-wird-das-gelten.html)

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder am 23. April 2020: "„Für eine Impfpflicht wäre ich sehr offen“ (www.focus.de/politik/deutschland/regierung-soeder-waere-fuer-deutschlandweite-impfpflicht-gegen-corona_id_11915431.html)

Das Robert-Koch-Institut in Deutschland meldet am 21.4.2020: "Solange es aber keinen Impfstoff gebe, müsse es weiter Auflagen geben." (www.welt.de/politik/deutschland/article207394539/RKI-zu-Corona-Ohne-Impfstoff-keine-Rueckkehr-zur-Normalitaet.html)

Ergänzung vom 4. Mai 2020: Bundeskanzler Sebastian Kurz erklärt in einem Interview: "Und die Gefahr einer zweiten Infektions-Welle in Österreich sei durchaus gegeben. "Das ist ein realistisches Szenario. Die Frage ist, ob es gelingt, die Situation unter Kontrolle zu halten, also die Ansteckungen regional einzugrenzen und Infizierte rasch zu isolieren, oder ob es wieder zu einem exponentiellen Anstieg kommt"...Und weiter: "Was die gesundheitliche Krise betrifft, wird es spätestens mit der Erforschung eines Medikaments oder einer Impfung ein Ende geben." www.heute.at/s/zweite-corona-welle-fur-kurz-realistisches-szenario--53790168?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR2oxZv7_1Xq3npX1skvFmTgiT10-AD3NrHIdkJ2SECR1UJudAxiEs-X8q4#Echobox=1588574454

Ergänzungen 7. Mai 2020

Am 28. April 2020: Kogler bekräftigt im ORF-"Report": Keine Mannschaftsbewerbe ohne Impfung! www.ligaportal.at/bundesliga/allgemein-news/6648-kogler-bekraefigt-im-orf-report-keine-mannschaftsbewerbe-ohne-impfung

Am 29. April 2020: EU Mulls "COVID-19 Passports" to Restore Tourism Industry Die Tourismusminister der 27 EU-Staaten planen einen "COVID-Pass" zu erschaffen, um das Reisen innerhalb der EU und den Schengen-Staaten für jene mit entsprechendem Gesundheitsstatus zu ermöglichen. www.schengenvisainfo.com/news/eu-mulls-covid-19-passports-to-restore-tourism-industry/

Ende Ergänzung 7. Mai 2020

Hinzu kommen die Aussagen des Impfbefürworter Bill Gates, der mit seiner Stiftung auch erheblichen Einfluss auf Regierungen ausüben kann, in der Tagesschau vom 15. April 2020: "Wir werden diese Impfung (Anm.: gegen COVID-19) an 7 Milliarden Menschen abgeben" (www.tagesschau.de/multimedia/video/video-687765.html, Minute 6:50)

All diese Aussagen lassen befürchten, dass die Bevölkerung dazu gedrängt oder - direkt oder indirekt - dazu gezwungen werden soll, sich einer Impfung gegen das Virus SARS-CoV-2 zu unterziehen, sobald ein Impfstoff verfügbar ist. Die Vorgehensweise der Bundesregierung während dieser Pandemie, vor allem auch die aktuell angedachten Änderungen des Epidemie-Gesetzes in Österreich (Screening, Ausschluss von "bestimmten Personengruppen" von Veranstaltungen) stärken diese Befürchtungen. (kontrast.at/coronavirus-regierung-ueberwachung-epidemiegesetz-screening/)

In Dänemark wurden Gesetze bereits dahingehend geändert, das Zwangsimpfungen möglich sind. (www.fr.de/politik/coronavirus-sars-cov-2-daenemark-notfalls-militaer-13598503.html). Das zeigt, dass Regierungen vor solchen Massnahmen nicht zurück schrecken.

Wie in der Diskussion über den Impfzwang (Masern) in Deutschland zu erkennen war, muss auch befürchtet werden, dass die Bevölkerung bewusst in Impfbefürworter und Impfskeptiker geteilt und sozialer Druck auf Impfskeptiker ausgeübt wird.

Einen interessanten Artikel zur aktuellen Situation finden sie hier: www.rubikon.news/artikel/die-impfkampagne

Reason

Eine Impfung gegen COVID-19 kann nur ein Angebot sein und kann nur auf freiwilliger Basis erfolgen. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit muss gewahrt bleiben. Es ist für jeden Menschen eine persönliche Gewissensfrage, ob er das Angebot einer Impfung annehmen will oder nicht.

Die Gewissensfreiheit ist in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgelegt und in Österreich geltendes Recht: "Gewissensfreiheit ist die Freiheit, Entscheidungen und Handlungen aufgrund des Gewissens, frei von äußerem Zwang, durchführen zu können." (de.wikipedia.org/wiki/Gewissensfreiheit) Diese muss hier zur Anwendung kommen.

Diese Petition richtet sich gegen einen Impfzwang, eine Impfpflicht und jeglicher Benachteiligung, in welcher Art und Weise auch immer, von Menschen, die nicht geimpft sind. Diese Petition beinhaltet keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit oder den Nutzen einer Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus oder den Vor- und Nachteilen einer solchen Impfung.

Die Initiatoren und Unterzeichner dieser Petition fordern ausschliesslich, dass die Entscheidung über eine Impfung eine höchst persönliche ist und bleiben muss und nicht von staatlicher Seite vorgeschrieben und - direkt oder indirekt - erzwungen werden kann.

Diese Petition soll jenen politischen Kräften in Österreich, die sich gegen einen Impfzwang aussprechen, die notwendige Unterstützung aus der Bevölkerung geben und der Bundesregierung deutlich machen, dass diese von Teilen der Bevölkerung nicht akzeptiert werden kann.

Thank you for your support, Arno Hagen from Höchst
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

    Herzlichen Dank für Ihre grossartige Unterstützung! 14.000 Unterschriften nach nur 10 Tagen zeigt, wie wichtig dieses Thema für viele Menschen ist. Zurecht wie ich meine, da derzeit wohl versucht wird, einen Zwang zur Impfung über die Hintertür einzuführen (Stichwort "Immunitätsausweis").

    Ich möchte Sie kurz über einige Ereignisse informieren, die sich seit dem Start der Petition ergeben haben:

    Bundeskanzler Sebastian Kurz erklärt am 4. Mai 2020 in einem Interview:
    "Und die Gefahr einer zweiten Infektions-Welle in Österreich sei durchaus gegeben. "Das ist ein realistisches Szenario. Die Frage ist, ob es gelingt, die Situation unter Kontrolle zu halten, also die Ansteckungen regional einzugrenzen... further

Kinder auf KEINEN FALL impfen! Ich beschäftige mich beruflich seit Jahren mit dem Thema und kann die Petition als Hersteller von Kindersärgen nur unterstützen!

Man zweifelt an der Sinnhaftigkeit der Demokratie, wenn man die idiotischen Argumente der Impfgegner liest. Es ist traurig, wenn auch gebildete Menschen diesen Rattenfängern folgten. Vgl. z.B. die Wiederausbreitung der Masern, weil vor allem "neue Mitbürger" die Impfung Ihrer Kinder verweigern. Dr. Wilfried Schneider 1230 Wien

Why people sign

  • Not public Oberwart

    2 hours ago

    Es darf keine Impfpflicht eingeführt werden!

  • 2 hours ago

    Pentru ca vreau sa am in continuare libertatea de a alege sa traiesc normal si sanatos.

  • Not public Leonding

    5 hours ago

    Gesundheit

  • 5 hours ago

    Kein Zwang! Freiheit!

  • Cihan Coskun , Lauterach

    6 hours ago

    Das Selbstbestimmungsrechte muss erhalten bleiben! Jeder Impfstoff beinhaltet Risiken mit unbestimmten Spätfolgen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/nein-zu-covid-19-impfzwang-und-jeglicher-benachteiligung-nicht-geimpfter-menschen-in-oesterreich/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now