Für ein weiterhin mögliches Miteinander von NichtraucherInnen und RaucherInnen, für Wahlfreiheit!

Am 11. Dezember 2017 wurde bei den Regierungsverhandlungen von ÖVP und FPÖ eine Einigung erzielt. Das drohende absolute Rauchverbot in der Gastronomie ab Mai 2018 wurde damit abgeschafft. Die bewährte österreichische Lösung mit einem Angebot an Nichtraucherlokalen und –bereichen sowie Raucherlokalen/-bereichen kann somit beibehalten werden.

Diese Petition wird initiiert von Heinz Pollischansky und unterstützt vom:

• Fachverband Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich

• Bundesgremium der Tabaktrafikanten der Wirtschaftskammer Österreich

• VCPÖ Verband der Cigarren- und Pfeifenfachhändler Österreichs

Begründung

• Wir wollen die Möglichkeit eines friedlichen Neben- und Miteinanders von Nichtrauchern und Rauchern erhalten. Wir sind mündige Bürgerinnen und Bürger und entscheiden selbst, welche Lokale wir besuchen.

• Ja zu verstärkter Prävention und Jugendschutz, aber nicht auf dem Rücken der Gastwirte

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Heinz Pollischansky aus Wien
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ich bin selbst Raucher, jedoch welch extreme Geruchsbelästigung durch Zigarettenrauch für Nichtraucher entsteht ist für uns Raucher absolut nicht vorstellbar! Jeder Gastwirt sollte selbst entscheiden können ob er ein Raucher oder Nichtraucher Lokal führen möchte.

Contra

Die Regelung funktioniert bisher absolut NICHT, somit kann ich von 10 Lokalen in meiner Nähe genau 2 besuchen. Viele haben sich um den Umbau gedrückt oder nur halbherzig gemacht (Nichtrauchen kommt ja eh) Würde eine Regelung funktionieren, ohne Bewirtung und Luftdicht könnte man darüber reden, aber das ist Utopie. Mein Vater war Gastronom und ist an Lungenkrebs gestorben. An die Uneinsichtigen: Ihr verursacht das Problem ohne Rücksicht auf Angestellte und Nichtraucher. In vielen anderen Ländern funktioniert das Nichtrauchen sehr gut, es gibt keine Ausrede.