Région: Autriche
Transports

160 statt 130km/h auf Österreichs Autobahnen

Le pétitionnaire n'est pas public
La pétition est adressée à
BMVIT Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
12.255 Signataires 11.879 en Autriche
Le pétitionnaire n'a pas soumis/transmis la pétition
  1. Lancé 2016
  2. Collecte terminée
  3. Soumis
  4. Dialogue
  5. Echoué

Wir fordern eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 160km/h für jene Streckenabschnitte der Autobahn, die für diese Geschwindigkeit ausgelegt sind. Ganze 396 km sind 5/6/8-spurig (Stand 2016 laut ASFINAG) die für schnellere Geschwindigkeiten genutzt werden könnten, mit dem Augenmerk die Sicherheit nicht zu beeinträchtigen.

Weitere Informationen und Details entnehmen Sie bitte hier: www.autostudie.at/unterschriftenaktion-fuer-160-statt-130-auf-oesterreichs-autobahnen/

Raison

Jeder der die Autobahn nutzt muss dafür bezahlen. In Österreich herrscht Vignettenpflicht, damit die Autobahnbetreiber die Sicherheit und Instandhaltung gewährleisten und verbessern können, diese werden auch kontinuierlich verbessert, ohne die Geschwindigkeit dafür anzupassen.

Wenn wir es schaffen, die Aufmerksamkeit anhand der Unterschriften auf uns zu richten, können wir es schaffen, eine neue Geschwindigkeitsanpassung zu erzielen. Ziel wäre es nicht nur einen Abschnitt, wie damals die Tauernautobahn, sondern auf allen dafür ausgelegten Strecken eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 160km/h zu realisieren. Vielleicht schaffen wir es ja auch wie unsere Nachbarn in Deutschland, unsere Statistik der Verkehrstoten zu reduzieren.

Weitere Informationen und Details entnehmen Sie bitte hier: www.autostudie.at/unterschriftenaktion-fuer-160-statt-130-auf-oesterreichs-autobahnen/

Merci pour votre soutien

Actualités

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Schneller ankommen, ohne an Strafen oder Radar denken zu müssen

Besser wäre es, die Fahrer, die verkehrshindernd fahren (2.Spur-Fahrer und solche, die Fahrstreifen durch langsamfahren blockieren) durch gezielte Information und gegebenenfalls auch Strafen zu reduzieren. Kurzzeitige Geschwindigkeitserhöhung bringt weitaus weniger Effekt (was die Gesamtfahrzeit anbelangt) als gleichmäßige Geschwindigeit (und da genügt 130 km/h völlig)

Plus sur ce sujet Transports

Aide à renforcer la participation civique. Nous voulons que vos préoccupations soient entendues tout en restant indépendants.

Promouvoir maintenant