• Änderungen an der Petition

    at 18 Jul 2020 09:20

    Hinzufügen eines Anhanges mit dem Hinweis der Notwendigkeit einer solchen Petition.


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden (laut Medienbericht etwa 157.000 Tonnen jährlich in Österreich! Durchschnittlich werfen der Wiener und die Wienerin jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können. Die Entsorgung über die Restmüllbehälter stellt dabei nur eine der Schienen dar, über die Lebensmittel entsorgt werden. Werden noch die anderen Entsorgungswege berücksichtigt, wie zum Beispiel Eigenkompostierung, Sammlung über die Biotonne usw. ist von einem noch größeren Anteil an weggeworfenen originalen und angebrochenen Lebensmitteln auszugehen.), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.
    Es tut sich was, WELTWEIT!
    Wir können die Stadt, das Land, die Welt verändern!
    Erste Station, WIEN!
    Es wird nichts ernsthaft getan! Fordern Sie mit mir unsere Stadtregierung auf, ein Gesetz zu verabschieden, das diese lächerliche Realität ein für alle Mal beendet! Dies ist eine unparteiische Angelegenheit. Wir müssen uns vereinen und das für unsere Kinder und Familien, unsere Bürger und unser Land tun. Seien Sie ein Teil der Lösung.
    Ihre Unterschrift ist wichtig.
    Mit Freunden teilen. Holen wir uns mehr Unterschriften!
    Aussendung des Vatikans vom 16.03.2020:
    "Wir müssen der Wegwerfmentalität ein Ende setzen, wir, die wir den Herrn um das tägliche Brot bitten.
    Die Verschwendung der Lebensmittel ist mit schuld am Hunger und am Klimawandel."
    Der fortschreitenden/anhaltenden Verschwendung muss aktiv Einhalt geboten werden. Das ist enorm wichtig für die Resilienz unserer Gesellschaft. Bitte teilen mit Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn, et cetera. Danke.
    Wir stehen am Beginn einer zweiten Welle der gegenwärtigen Pandemie. Viele unterstützen in freiwilliger Tätigkeit Menschen in Not, Menschen der Risikogruppen. Wie hilfreich könnte es da jetzt sein, könnte man Lebensmittel jeder Art an gemeinschaftlichen Orten für diese Menschen hinterlegen.Es bedarf gemeinschaftlicher Anstrengungen derartiges zu erreichen. Tun wir etwas dafür.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 94 (56 in Wien)

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Jun 2020 17:29

    Hinzugefügte Anmerkung der Petition zur Weiterverbreitung.


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden (laut Medienbericht etwa 157.000 Tonnen jährlich in Österreich! Durchschnittlich werfen der Wiener und die Wienerin jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können. Die Entsorgung über die Restmüllbehälter stellt dabei nur eine der Schienen dar, über die Lebensmittel entsorgt werden. Werden noch die anderen Entsorgungswege berücksichtigt, wie zum Beispiel Eigenkompostierung, Sammlung über die Biotonne usw. ist von einem noch größeren Anteil an weggeworfenen originalen und angebrochenen Lebensmitteln auszugehen.), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.
    Es tut sich was, WELTWEIT!
    Wir können die Stadt, das Land, die Welt verändern!
    Erste Station, WIEN!
    Es wird nichts ernsthaft getan! Fordern Sie mit mir unsere Stadtregierung auf, ein Gesetz zu verabschieden, das diese lächerliche Realität ein für alle Mal beendet! Dies ist eine unparteiische Angelegenheit. Wir müssen uns vereinen und das für unsere Kinder und Familien, unsere Bürger und unser Land tun. Seien Sie ein Teil der Lösung.
    Ihre Unterschrift ist wichtig.
    Mit Freunden teilen. Holen wir uns mehr Unterschriften!
    Aussendung des Vatikans vom 16.03.2020:
    "Wir müssen der Wegwerfmentalität ein Ende setzen, wir, die wir den Herrn um das tägliche Brot bitten.
    Die Verschwendung der Lebensmittel ist mit schuld am Hunger und am Klimawandel."
    Klimawandel."
    Der fortschreitenden/anhaltenden Verschwendung muss aktiv Einhalt geboten werden. Das ist enorm wichtig für die Resilienz unserer Gesellschaft. Bitte teilen mit Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn, et cetera. Danke.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 89 (52 in Wien)

  • Änderungen an der Petition

    at 16 Mar 2020 13:31

    Stellungnahme des Vatikans zur Fastenzeit.


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden (laut Medienbericht etwa 157.000 Tonnen jährlich in Österreich! Durchschnittlich werfen der Wiener und die Wienerin jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können. Die Entsorgung über die Restmüllbehälter stellt dabei nur eine der Schienen dar, über die Lebensmittel entsorgt werden. Werden noch die anderen Entsorgungswege berücksichtigt, wie zum Beispiel Eigenkompostierung, Sammlung über die Biotonne usw. ist von einem noch größeren Anteil an weggeworfenen originalen und angebrochenen Lebensmitteln auszugehen.), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.
    Es tut sich was, WELTWEIT!
    Wir können die Stadt, das Land, die Welt verändern!
    Erste Station, WIEN!
    Es wird nichts ernsthaft getan! Fordern Sie mit mir unsere Stadtregierung auf, ein Gesetz zu verabschieden, das diese lächerliche Realität ein für alle Mal beendet! Dies ist eine unparteiische Angelegenheit. Wir müssen uns vereinen und das für unsere Kinder und Familien, unsere Bürger und unser Land tun. Seien Sie ein Teil der Lösung.
    Ihre Unterschrift ist wichtig.
    Mit Freunden teilen. Holen wir uns mehr Unterschriften!
    Unterschriften!
    Aussendung des Vatikans vom 16.03.2020:
    "Wir müssen der Wegwerfmentalität ein Ende setzen, wir, die wir den Herrn um das tägliche Brot bitten.
    Die Verschwendung der Lebensmittel ist mit schuld am Hunger und am Klimawandel."

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 61 (31 in Wien)

  • Petition in Zeichnung - Wenn nicht jetzt - wann dann?!

    at 11 Dec 2019 14:48

    Und sie dreht sich doch!
    Sie - die Erkenntnis der Verantwortlichen zu Handeln.
    Aber sie müssen immer wieder daran erinnert werden.
    Deshalb ist eine Petition wie diese so wichtig.
    TEILEN! ... Wenn nicht jetzt - wann dann?!

  • Änderungen an der Petition

    at 07 Sep 2019 20:32

    Erweiterter Text.


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden (laut Medienbericht etwa 157.000 Tonnen jährlich in Österreich! Durchschnittlich werfen der Wiener und die Wienerin jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können. Die Entsorgung über die Restmüllbehälter stellt dabei nur eine der Schienen dar, über die Lebensmittel entsorgt werden. Werden noch die anderen Entsorgungswege berücksichtigt, wie zum Beispiel Eigenkompostierung, Sammlung über die Biotonne usw. ist von einem noch größeren Anteil an weggeworfenen originalen und angebrochenen Lebensmitteln auszugehen.), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.
    Müll.
    Es tut sich was, WELTWEIT!
    Wir können die Stadt, das Land, die Welt verändern!
    Erste Station, WIEN!
    Es wird nichts ernsthaft getan! Fordern Sie mit mir unsere Stadtregierung auf, ein Gesetz zu verabschieden, das diese lächerliche Realität ein für alle Mal beendet! Dies ist eine unparteiische Angelegenheit. Wir müssen uns vereinen und das für unsere Kinder und Familien, unsere Bürger und unser Land tun. Seien Sie ein Teil der Lösung.
    Ihre Unterschrift ist wichtig.
    Mit Freunden teilen. Holen wir uns mehr Unterschriften!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 19 (8 in Wien)

  • Änderungen an der Petition

    at 29 Aug 2019 23:16

    Korrektur der verschwendeten Menge laut wien.gv.at


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden (laut Medienbericht etwa 800.000 157.000 Tonnen jährlich in Österreich!), Österreich! Durchschnittlich werfen der Wiener und die Wienerin jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können. Die Entsorgung über die Restmüllbehälter stellt dabei nur eine der Schienen dar, über die Lebensmittel entsorgt werden. Werden noch die anderen Entsorgungswege berücksichtigt, wie zum Beispiel Eigenkompostierung, Sammlung über die Biotonne usw. ist von einem noch größeren Anteil an weggeworfenen originalen und angebrochenen Lebensmitteln auszugehen.), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (1 in Wien)

  • Änderungen an der Petition

    at 28 Aug 2019 12:54

    Ergänzende Information


    Neue Begründung: Der Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden, werden (laut Medienbericht etwa 800.000 Tonnen jährlich in Österreich!), ist so vielschichtig wie auch unterschiedlich. Zum einen hat der Lebensmittelhandel gesetzliche Vorgaben, andererseits die Konsumwünsche von uns Verbrauchern zu erfüllen. Das führt nun dazu, dass noch tadellose Lebensmittel nicht den Weg in die Mülltonne finden, sondern vielerorts an Caritative Organisationen wie z. B. Wiener Tafel, LeO+, usw. für Bedürftige weitergeleitet werden. Dennoch landen aus Privathaushalten immer noch allzu viele davon täglich im Müll.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (1 in Wien)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international