openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Protestkundgebung Lärmschutz am 29.08.2016

    22-08-16 14:21 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Am 29.08. wird die Bürgerinitiative Großhöflein eine Protestkundgebung inkl. Demozug zum Landhaus Eisenstadt abhalten. Mit der dortigen Übergabe einer Resolution an den Straßenbau-Landesrat Helmut Bieler, wollen wir die burgenländische Landesregierung und sämtliche im Landtag vertretenden politischen Parteien auffordern, eine gemeinsame Resolution an den Bundesminister für Verkehr Jörg Leichtfried zu beschließen, damit dieser die Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen für die Gemeinden Großhöflein und Müllendorf unverzüglich in Angriff nimmt. Unsere Forderungen stellen sich konkret wie folgt dar:

    • Geschwindigkeitsbegrenzung für LKW: Tempo 60km in der Nacht
    (Aufhebung der derzeit gültigen Ausnahmeverordnung Tempo 80km)
    • Geschwindigkeitsbegrenzung für PKW: Tempo 100km in den Nachtstunden
    • Sofortige Umsetzung geeigneter Lärmschutzeinrichtungen (ASFINAG plant die Errichtung erst 2019)
    • Qualitative Ausführung der Lärmschutzeinrichtung (technische Ausführung, gesamter Streckenverlauf, Berücksichtigung künftiges Verkehrswachstum, Flüsterasphalt)
    • Geschwindigkeitsbegrenzung auf Bundesstraßen: Tempo 70km

    Mit diesem Maßnahmenpaket rechnen wir mit einer Halbierung der momentanen Lärmbelastung!

    Die kontinuierlich ansteigenden Verkehrszahlen sind jetzt schon gleich hoch wie jene der Brennerautobahn (aktuell 40.538 Kfz pro Tag)! Wir rechnen damit, dass mit einer Verlängerung der A3 in Richtung Sopron auch die Verkehrsbelastung durch die LKWs jener am Brenner entsprechen wird, LKWs >3,5t wurden bisher aufgrund des LKW Fahrverbots in Sopron über Deutschkreutz umgeleitet.
    Das Autobahnteilstück auf ungarischer Seite wird Ende 2018, spätestens Anfang 2019 fertig gestellt sein, die Vorarbeiten auf österreichischer Seite haben bereits begonnen (Turbokreisverkehr in Siegendorf). Mit dem Vollausbau der Autobahn A3 rechnen wir mit zusätzlichem LKW Verkehr, der derzeit über Nickelsdorf geführt wird. Die Bürgerinitiative wird daher ab 1. September Maßnahmen zur Sicherstellung des Parteiengehörs im notwendigen UVP-Verfahren ergreifen.

    Kommt vorbei und unterstützt unsere Gemeinden!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock(06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Vertreter der Bürgerinitiative Großhöflein bei Bundesminister Jörg Leichtfried

    24-06-16 11:43 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Die Bürgerinitiative Großhöflein hat dem Bundesminister für Verkehr Jörg Leichtfried in einem Gespräch am 23.06. die aktuelle Situation anhand der durchgeführten Lärmmessungen und der dazu geplanten Vorhaben der ASFINAG vorgestellt.
    Wir haben einmal mehr den dringenden Wunsch deponiert, bereits in 2017 eine vollumfängliche Lärmschutzwand auf der A3 für die Großhöfleiner und Müllendorfer Bevölkerung zu errichten. Ein Zuwarten bis 2019 bzw. die Realisierung von Sparvarianten, wie es seitens der ASFINAG vorgeschlagen wurde, ist für uns nicht akzeptabel. Auch das Thema Verlängerung der A3 nach Sopron, sowie die Verfahrensteilnahme der Bürgerinitiative an der dazu erforderlichen UVP wurde angesprochen. Schon jetzt sind die PKW Verkehrszahlen gleich hoch wie jene der Brennerautobahn (aktuell 40.538 Kfz pro Tag) und wir rechnen damit, dass mit einer Verlängerung der A3 in Richtung Ungarn auch die Verkehrsbelastung durch die LKWs eklatant ansteigen wird!

    Bundesminister Jörg Leichtfried hat nun zugesagt, sein Bild von der aktuellen Situation im Gespräch mit der ASFINAG und dem Land Burgenland zu vertiefen und bis spätestens Herbst zu einer Entscheidung zu kommen.

    Der Bevölkerung steht ein weiterer Sommer ohne entsprechende Lärmschutzmaßnahmen bevor und ist aufgrund der stetig ansteigenden Verkehrszahlen nach wie vor einer nachweislich gesundheitsgefährdenden Lärmbelastung ausgesetzt!
    Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass es durch Unterstützung aus der Politik und dem Umweltanwalt W. Zechmeister, sowie im Dialog zwischen allen Verantwortlichen basierend auf Daten und Faken, zu einer umfassenden und nachhaltigen Lösung kommen wird!

    Weitere Informationen findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage.

    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Rechtliche Schritte eingeleitet!

    05-06-16 21:11 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Die ASFINAG hat ihre Untersuchungen abgeschlossen und eingeräumt, dass für Großhöflein und Müllendorf Lärmschutzmaßahmen erforderlich sind.
    Die kontinuierlich ansteigenden Verkehrszahlen sind jetzt schon gleich hoch wie jene der Brennerautobahn (aktuell 40.538 Kfz pro Tag)! Wir rechnen damit, dass mit einer Verlängerung der A3 in Richtung Sopron auch die Verkehrsbelastung durch die LKWs jener am Brenner entsprechen wird, LKWs >3,5t wurden bisher aufgrund des LKW Fahrverbots in Sopron über Deutschkreuz umgeleitet. Für uns ist daher nach wie vor klar – wir fordern sofortige Lärmschutzmaßnahmen und kein Zuwarten bis 2019 bzw. die Realisierung von Sparvarianten! Zur Sicherstellung der schutzwürdigen Interessen ergreifen wir nun auch rechtliche Schritte, um Parteienstellung im großen UVP-Verfahren (Umweltverträglichkeitsprüfung) zur anstehenden A3 Verlängerung zu erwirken!

    Die vom Großhöfleiner Gemeinderat eingebrachte Petition betreffend einer Geschwindigkeitsbegrenzung im niederrangigen Straßennetz (B16/B59) wurde diese Woche im Landtagsausschuss behandelt, wir rechnen mit einer Entscheidung diesbezüglich bis Ende Juni. Zur Erwirkung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A3 wird es am 22. Juni 2016 ein Treffen zwischen Umweltanwalt Werner Zechmeister und dem BMVIT geben.

    Weitere Informationen findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage.

    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Protestkundgebung 01.04.2016

    01-04-16 11:13 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    #LÄRM MACHT KRANK!
    Heute um 06:00 fand unsere erste Protestkundgebung (angemeldet bei der BH Eisenstadt/Umgebung) statt, in beiden Fahrtrichtungen wurde ein Transparent an der A3-Föllig Brücke angebracht. Wir möchten damit weiter dringend auf die gesundheitsgefährdende Situation für die Großhöfleiner und Müllendorfer Bevölkerung hinweisen. Durch das Gutachten des anerkannten Umweltmediziners Dr. Hutter ist es medizinisch als gegeben anzusehen, dass für die Bevölkerung aktuell ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegt und angesichts der ausgewiesenen nächtlichen Schallpegel auch Schlafstörungen zu erwarten sind! Wir fordern daher sofortige Lärmschutzmaßnahmen, ein Zuwarten bis 2019 bzw. die Realisierung von Sparvarianten wäre in Anbetracht der gegebenen medizinischen Fakten für die Betroffenen mehr als unverantwortlich!

    Auch ist es für die Bevölkerung gänzlich unverständlich, dass für Projekte wie die Errichtung einer Beton-Mittelleittrennung an der S4 (Schnellstraße zwischen Mattersburg und Wiener Neustadt) zur Beschleunigung des Fließverkehrs 50 Millionen Euro (!) seitens der ASFINAG investiert werden und den Gemeinden Großhöflein/Müllendorf kein ausreichendes Budget (lediglich ca. 4% der Investition S4!) für den aus gesundheitlicher Sicht notwendigen Lärmschutz zugestanden wird!

    Fotos von der Aktion und weitere Informationen sind auf unserer Homepage ersichtlich:

    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - ASFINAG anerkennt Notwendigkeit einer Lärmschutzwand auf der A3!

    25-03-16 22:09 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Beim Treffen mit der ASFINAG am 23.3.2016 wurden die finalen Lärmkarten und Lärmschutzvarianten basierend auf den Messergebnissen vorgestellt. Diese wurden auch an die BI Großhöflein übergeben. 90% der Siedlungsfläche in Großhöflein und ein Großteil der Siedlungsfläche in Müllendorf befinden sich in der gesundheitsgefährdenden Zone bis 50dB Lärmbelastung in der Nacht.
    Die ebenfalls vorgestellte Berechnung der Lärmbelastung unter der Annahme einer 4m hohen Lärmschutzwand entlang der Fahrtrichtung Wien entlang der A3 zeigt eine deutliche Entlastung des gesamten Siedlungsgebietes der beiden Gemeinden. Die ASFINAG möchte aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen die Lärmschutzwand erst 2019 in einer Sparvariante errichten.
    Auch wenn uns die Tatsache freut, dass eine Lärmschutzwand errichtet werden muss, sind doch die Ausführungsplanungen der ASFINAG weder zeitlich noch in der Länge der Lärmschutzwand akzeptabel.
    Unser Ziel ist ganz klar, dass ein voller Lärmschutz (4m Wand, 3,7km Länge wie in der Simulation geplant) spätestens 2017 kommen muss. Die anerkannte Gesundheitsgefährdung bis 2019 ohne Gegenmaßnahme für die Betroffenen wäre mehr als verantwortungslos. Außerdem steigt der Verkehr und damit der Lärm permanent. Die zusätzliche geplante Verlängerung der A3 ist in der aktuell vorliegenden Simulation noch nicht berücksichtigt! Wir werden uns daher mit dem Ergebnis zusammen mit den Bürgermeistern Heinz Heidenreich und Werner Huf an die Landespolitik wenden, um eine entsprechende Priorisierung des Projektes bei der ASFINAG noch heuer zu erwirken. Gesundheitssprecher LAbg. Günter Kovacs unterstützt dieses Anliegen. Zusammen mit dem Umweltanwalt Werner Zechmeister haben wir zusätzlich flankierende Maßnahmen erarbeitet, die bereits von den Gemeinden als Petition auf den Weg gebracht wurden. Der Umweltmediziner Dr. Hutter drängt ebenfalls in seiner Stellungnahme auf dringende Maßnahmen aus gesundheitlichen Gründen. Das wir auf dem richtigen Weg sind bestätigt die Aussage von ZT Kirisits bei der Präsentation am 23.3.: „Bei einer Neuerrichtung der Autobahn würde eine Trassenführung in der derzeitigen Form, angrenzend an Siedlungsflächen keinesfalls möglich sein“.

    Die aktuelle Lärmkarte und weitere Informationen sind auf unserer Homepage ersichtlich:

    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition Geschwindigkeitsbegrenzung

    17-03-16 14:22 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Um eine rasche Lärmentlastung der Bevölkerung zu erreichen, wurde in der gestrigen Großhöfleiner Gemeinderatsitzung durch Bgm. Heidenreich eine Petition hinsichtlich einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Bundestraßen B16/B59 und Autobahn A3 eingebracht. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen in weiterer Folge auch eine Verbesserung der leidgeplagten Anrainer der B16 und die Erhöhung der Verkehrssicherheit entlang der Schutzwege erwirken. Die Petition wurde durch den Gemeinderat bestätigt und wird nun an die burgenländische Landesregierung bzw. Landeshauptmann Niessl weitergeleitet. Wir bedanken uns bei Bürgermeister Heidenreich und dem gesamten Gemeinderat für die Unterstützung!

    Der Petitionstext ist auf unserer Homepage ersichtlich:
    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Am 23.3. ist ein weiteres Treffen mit der ASFINAG bezüglich möglicher Lärmschutzmaßnahmen entlang der A3 für die Gemeinden Müllendorf und Großhöflein geplant.
    Die ASFINAG wird in diesem Meeting weitere mögliche Varianten inkl. Kosten präsentieren.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Ergebnis Nachfolgemeeting ASFINAG

    01-02-16 22:08 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Das Treffen zwischen der ASFINAG, den Bürgermeistern aus Großhöflein/Müllendorf, Vertretern der Landesregierung, dem burgenländischen Umweltanwalt und der Bürgerinitiative Großhöflein hat am 27.1. stattgefunden. Die auf Basis der vorhandenen Unterlagen vorgestellten möglichen Lärmschutzmaßnahmen werden von der BI als nicht ausreichend eingestuft. Es fehlen noch wesentliche Details, wie die Berechnung weiterer Lärmschutzvarianten inkl. der jeweiligen Lärmkarten. Man muss diese genauen Berechnungen und Unterlagen für eine finale Aussage nun abwarten, diese sollen bis spätestens Anfang März zur Verfügung stehen.

    Da die geplante Verlängerung der A3 in Richtung Ungarn nach Ansicht der BI auf jeden Fall das Verkehrsaufkommen wesentlich steigern werde, rechnen wir dadurch auch mit weiter starkem Ansteigen der Lärmbelastung. Wir werden daher zur Wahrung unserer Ansprüche einen Verein gründen, der als Rechtspersönlichkeit Anrainerinteressen im dazu notwendigen UVP-Verfahren wahrnehmen soll.

    Die weitere Entwicklung und aktuelle Nachrichten zur Initiative können wie bisher auf unserer Homepage verfolgt werden.
    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Petition in Zeichnung - Letzter Aufruf zur Unterstützung und Weiterleitung der Online Petition!

    21-12-15 11:20 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Letzter Aufruf zur Unterstützung und Weiterleitung der Online Petition! Die Zeichnungsfrist endet per 31.12.2015.

    Dank Eurer Unterstützung und Solidarität konnten wir in den vergangenen Monaten bis dato 1.253 Unterschriften sammeln. Wir haben damit die notwendige Aufmerksamkeit seitens der Politik und der Öffentlichkeit erreicht!
    Wie bereits bekannt gegeben, findet am 15.1.2016 ein weiteres wichtiges Treffen mit der ASFINAG statt, bei dem die möglichen konkreten Lärmschutzmaßnahmen für Großhöflein/Müllendorf vorgestellt werden sollen.
    Die weitere Entwicklung und aktuelle Nachrichten zur Initiative können wie bisher auf unserer Facebook Homepage verfolgt werden.
    www.facebook.com/Bürgerinitiative-Großhöflein-Lärmschutz-805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Petition in Zeichnung - Treffen mit LR Helmut Bieler

    05-11-15 12:42 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Am 3.11.2015 fand ein Treffen zwischen LR Helmut Bieler (Landesrat für Bauwesen), Wolfgang Heckenast (Baudirektor), den Bürgermeistern Heinz Heidenreich, Werner Huf und Vertretern der Bürgerinitiative Großhöflein statt. Ziel des Treffens war der gemeinsame Austausch über den aktuellen Status zur Initiative „A3 Lärmschutz“ und der weiteren Vorgehensweise. LR Helmut Bieler: "Es ist sehr beeindruckend, mit welchem Engagement und großer Professionalität die Initiative Lärmschutz A3 betreut wird. Es war ein interessanter Informationsaustausch der Beteiligten und die nächsten Schritte für eine sinnvolle Lösung wurden gemeinsam besprochen."

    Die vereinbarten detaillierten Lärmmessungen und Analysen durch die ASFINAG sind im Laufen, die Präsentation der Ergebnisse und die daraus abgeleiteten möglichen konkreten Lärmschutzmaßnahmen sollen planmäßig am 15.1.2016 durch die ASFINAG erfolgen. Im März 2016 sollen dann die weiteren konkreten Pläne und Maßnahmen im Zuge einer Bürgerversammlung der Großhöfleiner und Müllendorfer Bevölkerung vorgestellt werden.

    Weitere Informationen findet Ihr wie gewohnt auf unserer öffentlichen Facebook Seite (keine Registrierung erforderlich!) unter:
    www.facebook.com/pages/B%C3%BCrgerinitiative-Gro%C3%9Fh%C3%B6flein-L%C3%A4rmschutz/805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock (06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein

  • Petition in Zeichnung - Die Weichen für eine Lärmentlastung der Anrainer von Großhöflein und Müllendorf sind gestellt

    15-09-15 10:52 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    Die Weichen für eine Lärmentlastung der Anrainer von Großhöflein und Müllendorf sind gestellt - Lärmmaßnahmen entlang der A 3 vor der Planung!

    Im Juli diesen Jahres wurde von einem burgenländischen Zivilingenieurbüro die durch die ASFINAG beauftragten und finanzierten Lärmmessungen durchgeführt. Die Ergebnisse bestätigen die persönliche Wahrnehmung der Bevölkerung.
    Es wurden an 7 definierten Punkten Messungen vorgenommen und an 5 dieser Standorte wurden die in einer Richtlinie der ASFINAG definierten Grenzwerte überschritten (Anmerkung: sämtliche Lärmquellen der Umgebung sind in den Messungen enthalten. Die erfolgten Messungen dienen zur Kalibrierung und Überprüfung der weiteren Berechnung und Simulation der Lärmsituation an den vorgegebenen Messpunkten).

    Damit ergibt sich ein klarer Auftrag an die ASFINAG, ihre Verantwortung gegenüber den Anrainern wahrzunehmen und nach festgelegten Standards Maßnahmen zur Reduktion der Lärmbelastung in der Planung zu berücksichtigen und umzusetzen. Die ASFINAG startet nun umgehend mit detaillierten Messungen und Berechnungen zur weiteren Ermittlung von geeigneten Lärmschutzmaßnahmen, die Ergebnisse daraus werden Mitte Jänner 2016 vorliegen und an die BI Großhöflein übergeben.
    Vorausschauend für die weitere Planung von Lärmschutzmaßnahmen soll die, in den nächsten Jahren geplante Fertigstellung der A3 Verlängerung in Richtung Ungarn einfließen.
    Die Bürgerinitiative Großhöflein setzt sich weiterhin für einen im Einklang mit der Natur und Landschaft stehenden Lärmschutz ein und fordert eine Fertigstellung der Lärmschutzmaßnahmen noch bis Sommer 2016.

    Weitere Informationen findet Ihr wie gewohnt auf unserer öffentlichen Facebook Seite (keine Registrierung erforderlich!) unter:
    www.facebook.com/pages/B%C3%BCrgerinitiative-Gro%C3%9Fh%C3%B6flein-L%C3%A4rmschutz/805693239520281

    Mit freundlichen Grüßen,

    Margot Mad (06769592333), Thomas Glock(06648273880)
    Sprecher BI Großhöflein