Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Lieber Nurmi der Bär! Cannabis als rezeptpflichtiges Medikament zu legaliesieren ist KEINE Drogenfreigabe durch die Hintertür sondern für viele Schmerzpatienten einen sehr hilfreiche Alternative zu den schon LEGALISIERTEN Morphinen!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Akademie der Wissenschaften
Die Amerikanische Akademie der Wissenschaften hat in einer Meta-Studie Anfang 2017 die Wirkung von Cannabis bei einer Rehe von Krankheiten nachgewiesen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Wieder etwas für unbelehrbare Menschen, die sich über die Risiken von Alkoholgebrauch nicht bewusst sind. https://www.mind-machines.de/newsdesk_index.php?newsPath=13
0 Gegenargumente Widersprechen
Da die heilende Wirkung von Cannabis wissenschaftlich belegt gibt es somit keine Argumente diese Pflanze nicht medizinisch zu nutzen,aber ein Medikament das man sich selbst herstellen kann,also anbauen, will keiner ,denn irgendwer muss doch am Leid der Menschen verdienen,denn generell scheisst man auf die Bevölkerung,weil Kapital und Gewinn zählt
0 Gegenargumente Widersprechen
Um Cannabis als Medzin/Heilmittel ein zu setzen gibt es kein Pro oder Contra,denn die heilende Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen,also bräucht es keine Disskusion und würde jemand nach einiger Zeit merken es hilft nicht ,dann hat es nicht geschadet und das ist bei so manchen anderen Medikamenten nicht der Fall
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kein Einstieg mit Cannabis
Cannabis ist definitiv keine Einstiegsdroge. Und Cannabis ist nicht mit Alkohol zu vergleichen. Auf der Contraseite gibt es ein paar wirklich sinnlose Totschlagargumente …
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    + ++ Lieber meine Petition unterschreiben! ++ + -->
"Metabegründung" (für ganz Gscheite): ICH MÖCHTE EINFACH NICHT IN EINEM LAND MIT EINEM ÜBERWIEGENDEN ANTEIL AN HALBIRREN LEBEN, WAS MIR EINE DROGENLIBERALISIERUNG ABER LETZTENDLICH BESCHEREN WÜRDE. Dazu brauche ich keine intelligente Argumentation. Ich bin nicht davon überzeugt, wenn man Cannabishandel entkriminalisiert, ändere sich das dadurch. Fast keine der Petitionen hier,enthalten eine Schaden/Nutzenbilanz. Sind sie alle deshalb größtenteils abzulehnen? Ich rede hier ja von den Spätfolgen. Und ich werd meinen Kampf gegen Drogen nicht aufgeben, weil mir jemand zig Argumente ins Hirn bläst!
Quelle: www.openpetition.eu/at/petition/online/keine-freigabe-von-cannabis-gar-nicht-spaetfolgen-sind-geisteskrankheiten-und-verhaltensstoerungen
3 Gegenargumente Anzeigen
    Nur Gemeinderat Rieber Kämpft Für Ein Psychisch Normales Österreich!
"Metabegründung" (für ganz Gscheite): ICH MÖCHTE EINFACH NICHT IN EINEM LAND MIT EINEM ÜBERWIEGENDEN ANTEIL AN HALBIRREN LEBEN, WAS MIR EINE DROGENLIBERALISIERUNG ABER LETZTENDLICH BESCHEREN WÜRDE. Dazu brauch ich keine intelligente Argumentation. Ich bin nicht davon überzeugt, wenn man Cannabishandel entkriminalisiert, ändere sich das dadurch. Fast keine der Petitionen hier,enthalten eine Schaden/Nutzenbilanz. Sind sie alle deshalb größtenteils abzulehnen? Ich rede hier ja von den SPÄTFOLGEN. Und ich werd meinen Kampf gegen Drogen nicht aufgeben, weil mir jemand zig Argumente ins Hirn bläst!
Quelle: www.openpetition.eu/at/user/profile/643486913010
4 Gegenargumente Anzeigen
Drogenfreigabe durch die Hintertür! So ein Blödsinn, es soll bei 8mio Einwohnern 1,5 mio Menschen mit chronischen Schmerzen geben. Wenn DAS stimmt, heiß ich Nurmi der Bär. Wer glaubt so was?
5 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern