Der Bauwahn: immer mehr, immer größer, immer höher! Die Gier kennt keine Grenzen. Jeder verbaute Quadratmeter zählt. Gewinnmaximierung als oberstes Gebot. Lebensqualität durch Freiräume und Grünbereiche werden zu Fremdworten.

Wir fordern:

  1. KEIN weiterer parasitärerer Flächenfraß in den Städten durch Immobilienspekulanten mit Hilfe der politischen Entscheidungsträger

  2. QUALITÄT vor Quantität in der Städteplanung als verbindliches Stadtentwicklungkonzept

  3. Lebensqualität durch massvolle Architektur, die für das Wohl der Bewohner steht und nicht den Interessen der Immobilienspekulanten dient

Reason

Wir alle sind die Baumeister unserer städtebaulichen Zukunft. Die Auswirkungen der gnadenlosen Bodenversiegelungen im städtischen Wohngebiet waren im heurigen Sommer in der Hitzewelle deutlich zu spüren. Der Verzicht auf exzessiven Gewinn durch maximale bauliche Aussnutzung zugunsten mehr Lebensqualität mit durchdachten Architekturlösungen wäre heutzutage ein absolutes MUSS.

Wenn sich etwas ändern soll, muss der Impuls aus der Gesellschaft kommen. Die politischen Entscheidungsträger werden darauf reagieren, schon aus Eigeninteresse. Die Instrumentalisierung der Politik durch die Wirtschaft mit nachteiligen Folgen für die Bewohner darf nicht weiter geduldet werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein aktuelles Beispiel für einen "parasitären Flächenfraß" finden Sie mit Bildmaterial auf der Petionsplattform der Stadt Wien unter www.wien.gv.at/petition/online/PetitionDetail.aspx?PetID=036abd29f7a545f488db6c257637bcb7

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Translate this petition now

new language version

News

pro

Tiefgaragen, bzw. Parkpaletten, statt kilometerlange Parkflächen !

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 09 Jun 2019

    Ich finde es grausam, dass gerade hier im Ruhrgebiet jedes Fleckchen Grün bebaut wird und die Stadt systematisch jedes schöne Viertel zerstört, anstatt neuer größere Siedlungen an den Rand zu setzen und die Infrastuktur dorthin besser auszubauen.

  • on 23 May 2019

    damit noch etwas Boden zum Leben übrig bleibt

  • on 17 May 2019

    Anstelle in die Fläche zu gehen, sollte bei Neubauvorhaben bevorzugt werden, in die Höhe zu konstruieren. Parkplätze als Beispiel gehören in Zukunft unter das Gebäude, statt daneben. Auch bin ich für den Rückbau versiegelter Flächen, wo sie nicht benötigt werden, schmalerer Straßen in Wohngebieten mit mehr Bepflanzung und begrünter Dächer.

  • on 02 May 2019

    Es wird zu viel gebaut, und es gibt viele Leere Wohnungen wo man Neu Renovieren kann

  • Maria Kohl Pottenbrunn

    on 15 Apr 2019

    Wenn in diesem Tempo weiterhin Freiflächen verbaut werden haben wir bald keine mehr! Für die Wirtschaft zählt nur das aktuelle Bautreiben, welches stark unterstützt wird. Nachhaltig ist der Politik komplett egal!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/schach-matt-dem-parasitaeren-bauwahn-flaechenfrass/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON