Region: Mainz
Education

Nachschreibeklausuren an der JGU Mainz verschieben

Petition is directed to
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
140 Supporters 54 in Mainz
Collection finished
  1. Launched 13/03/2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern das sofortige Verschieben der Nachschreibeklausur Termine des Wintersemesters 2019/2020 in eine vorerst nach Einschätzung des Gesundheitsamtes und des Robert Koch Institutes aus Gesichtspunkten der Ansteckungswahrscheinlichkeit unbedenkliche Zeit, mindestens allerdings um 3 Wochen.

Reason

Sicherheit der Allgemeinheit

Das Robert Koch-Institut und die WHO haben vor einigen Tagen offiziell die Pandemie erklärt. Ganz Italien steht unter Quarantäne und eine sehr große Zahl an Veranstaltungen in Deutschland werden abgesagt, Schulen werden ab Montag bundesweit geschlossen und selbst lokal in Mainz wird das Gutenbergmuseum aufgrund von Ansteckungsgefahr für die Öffentlichkeit unzugänglich gemacht. Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist eine Institution mit Studenten aus aller Welt, von denen viele auch aus Risikogebieten stammen oder potenziell bereits mittelbaren oder unmittelbaren Kontakt zu Infizierten hatten. Die Krankheit kann bis zu 14 Tage unentdeckt bleiben und so würde es durch das Stattfinden von den Klausuren mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zur Beschleunigung der Ausbreitung in Rheinland-Pfalz und ganz Deutschland beitragen.

Die Wahl zwischen Benachteiligung im Studium oder der eigenen Gesundheit/der Gesundheit Anderer

Viele Studenten befinden sich aktuell in ihrem letzten Wintersemester an der JGU. Sollten die Klausuren nicht verschoben werden, resultiert das in zwei Aspekten zu einer Problematik:

  1. Studenten, die Bedenken oder sogar Angst haben infiziert zu werden, werden vor die Wahl zwischen ihrem Erfolg im Studium und ihrer Gesundheit gestellt. Eine Krankschreibung für die Klausur einzureichen bedeutet unter Umständen, nicht in der Regelstudienzeit das Studium abzuschließen.
  2. Studenten, die leichte Krankheitssymptome aufweisen, gehen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit trotzdem zu den Klausuren, um keine Nachteile in ihrem Studium zu erleiden.

Unnötige Belastung des Gesundheitssystems

Sollten die Klausuren nicht verschoben werden, werden viele Studenten, die Bedenken haben aus gesundheitlichen Gründen an der Klausur teilzunehmen, auch wenn sie teilweise keine Symptome haben, gezwungen Hausärzte aufzusuchen, deren Kapazitäten aktuell stark begrenzt sind. Das ist nicht förderlich für das Voranschreiten einer Eindämmung der Infektion und erhöht die Wartezeiten für tatsächlich erkrankte Patienten sowie das Risiko der teilweise vollkommen gesunden Studenten, sich in der Praxis tatsächlich anzustecken.

Zusammenfassend sprechen diese, aber noch einige weitere Gründe, dafür, die Nachschreibeklausuren zu verschieben. Es wäre sowohl unverantwortlich gegenüber den Studenten, aber auch gegenüber der Allgemeinheit, die eindeutigen Warnhinweise des Landes und des Bundes solange zu ignorieren, bis man dazu gezwungen wird. Studenten sollten nicht zwischen ihrer Gesundheit/der Gesundheit ihrer Mitmenschen und Erfolg im Studium wählen müssen. Bei Bedenken ist stets die Gesundheit der Allgemeinheit vorzuziehen, wofür Studenten nicht benachteiligt werden sollten.

Thank you for your support, Alexander Seidmann from , Mainz
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now