Die BRD hat einen unzulässig laxen Umgang mit der Belastung ihrer Bürger durch Umwelt und Gesundheit gefährdenden Stoffen aus der Asphaltverarbeitung.

Wir erwarten, dass das elementare Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit schwerer wiegt als privatwirtschaftliche Interessen. Wir fordern die verbindliche Umweltverträglichkeitsprüfung aller solcher Anlagen und die Festlegung angemessener Grenzwerte für geruchsrelevante und/oder gesundheitsgefährdende Stoffe.

Reason

Ein in unserer Gemeinde tätiges Asphaltmischwerk produziert zeitweise übelste, Erbrechen erregende Gerüche. Eine Abhilfe amtlicherseits ist nicht zu erwarten. Die in der BRD geltenden Verordnungen stellen eine unangemessene Benachteiligung der betroffenen Bürger dar. Es "dürfen" pro Tag mehr als zwei Stunden Gestank auftreten. Aufs Jahr gerechnet also während der gesamten Produktionszeit. Eine gesundheitliche Bewertung der Geruchsemissionen und Immissionen findet nicht statt. Auf die Nachfrage nach der Art der geruchsrelevanten Substanzen wird vom Landratsamt angegeben, dass man die nicht kenne, aber die Gerüche seien unbedenklich.

Wir sehen das aber anders: Bei den Substanzen, die eingetragen werden handelt es sich um - meist schwefelhaltige - Heteroaromaten, um Mercaptane, Schwefelwasserstoff und andere, alles andere als harmlose Stoffe. Viele dieser Heteroaromaten sind cancerogen und oder mutatogen. Schwefelwasserstoff ist extrem giftig. Zudem ist hierbei der Gehalt an Benzen, PAK und ähnlichem nicht berücksichtigt.

Da die BRD eine einseitige Klientelpolitik hinsichtlich des Schutzes der Bürger betreibt und Geld weit vor Gesundheit stellt, sehen wir eine Petition an die EU als einzige Möglichkeit, langfristig eine Verbesserung der Situation zu erreichen. Die Feinstaubbelastung hat exemplarisch gezeigt, dass erst der Druck durch EU-Gremien eine Reaktion deutscher Politik bewirkte.

Thank you for your support, Rolf Müller from Sulz
Question to the initiator

This petition has already been translated into the following languages

new language version
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 5 days ago

    Gesundheit geht vor Profit!!!!

  • on 10 Oct 2018

    Gesundheit, Lebensqualität und Gerechtigkeit! Weil es - trotz verfügbarer Mess- und Filtertechnik, besserem Wissen und Wollen... - leider auch in Deutschland weiter arg stinkende Asphaltmischwerke und Transport-LKWs gibt... Von zum Betrieb der Anlagen weiterhin eingesetztem Braunkohlestaub ganz zu schweigen...

  • on 29 Aug 2018

    Umweltschutz, Schutz der Menschen vor gesundheitlichen Schäden durch Abgase und Luftverschmutzung

  • on 29 Aug 2018

    Asphaltmischwerke erhöhen das Krebsrisiko für Anlieger

  • on 29 Aug 2018

    Bin selbst betroffen in einem anderen Bundesland. Der Bürger, der Mensch , die Umwelt unterliegen den Abwägungsinteressen der Entscheider (Kommunalebene: Verwaltung, Politik & Wirtschaftsinteressen) asphaltwerke brauchen ebensolche Filter wie Müllverbrennungsanlagen ....

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gesundheitsschutz-der-buerger-vor-asphaltdaempfen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON