Civil rights

COVID-19-Impfpflicht ist eine Verletzung der Menschenrechte

Petition is directed to
Europäische Union
105 supporters

Petitioner did not submit the petition.

105 supporters

Petitioner did not submit the petition.

  1. Launched 2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Aufgrund der COVID-19-Pandemiesituation bereiten sich einige Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf die Einführung der COVID-19-Impfpflicht vor.

Reason

Es ist äußerst unmoralisch, und in vielen Ländern gegen das Gesetz, dass der Staat seine BürgerInnen gegen ihren Willen zu einem medizinischen Verfahren zwingt.
Die europäischen Bürgerinnen und Bürger konnten bisher in Fragen der Impfung frei entscheiden, wie sie es handhaben und so sollte es auch bleiben. Diejenigen, die sich für eine Impfung entschieden haben, taten dies freiwillig, was vollkommen akzeptabel ist, und wir wollen auch niemanden davon abhalten. Es ist jedoch äußerst ungerecht, dass einigen diese Freiheit gegeben wurde, doch anderen demnächst diese vorenthalten werden wird.
Dies entspricht nicht den demokratischen Prinzipien, auf denen die Europäische Union aufgebaut wurde. Niemand kann mit Gewalt, Gesetz, Strafe oder auf eine andere Weise zur Impfung gezwungen werden, einschließlich Entzug der Lebensgrundlage durch Beschäftigungsbeschränkungen, Gesundheitsversorgung, Bildung, Bewegungsfreiheit, Zugriff auf oder Verwendung des eigenen Vermögens oder durch Erteilung einer Geldstrafe.
Patientenautonomie, die Fähigkeit einer Person eine ungezwungene, verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen und ihr Recht dieses zu tun, ist eines der vielen grundlegenden ethischen Prinzipien in der Medizinethik.
Die obligatorische Impfung verletzt die Autonomie. Das Recht über den eigenen Körper und dessen Unversehrtheit ist ein grundlegendes Menschenrecht. Die damit verbundenen ethischen und moralischen Standpunkte sollen auch während der Pandemie gelten.
Die Ziele der Petition sind also folgende:

  1. Medizinische Ethik muss auch während einer Epidemie oder Pandemie berücksichtigt werden. Das Recht der Autonomie – ein medizinisches Verfahren auswählen oder ablehnen zu können – muss geschützt werden. Das europäische Recht soll es zulassen, dass die Person aufgrund ihres eigenen Informationsstandes frei in persönlichen Angelegenheiten entscheiden darf.
  2. Die Bürgerinnen und Bürger können von keiner europäischen Regierung mit Gewalt, Gesetz, Strafe oder auf andere Weise zur Impfung gezwungen werden, einschließlich Entzug der Lebensgrundlage durch Beschäftigungsbeschränkungen, Gesundheitsversorgung, Bildung, Bewegungsfreiheit, Zugriff auf oder Verwendung des eigenen Vermögens oder durch Erteilung einer Geldstrafe.
  3. Die mit den Impfungen verbundenen und dadurch entstandenen Diskriminierungen bei der Beschäftigung, im Gesundheitswesen und bei der Bildung müssen verhindert werden.
  4. Die elterliche Entscheidungsbefugnis bei Schutzimpfungen für minderjährige Kinder muss in Ehre gehalten werden.

Besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen:
https://kozt.hu/medical-ethics-n-covid-19-vaccination/de.html

Thank you for your support, Tamás Szárnyasi from Sopron
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

This petition has been translated into the following languages

News

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

This petition has been translated into the following languages

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now