Region: Germany
Economy

Anpassung Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men zum sozialversicherungsrechtlichen Status

Petition is directed to
Petitionsausschuss Bundesebene
5 Supporters 5 in Germany
0% from 50.000 for quorum
  1. Launched September 2021
  2. Time remaining > 4 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Im Doppelbesteuerungsabkommen ist geregelt, dass die so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Ab­si­che­rung ei­nes Ar­beit­neh­mers, der in einem Staat wohnt und in einem oder meh­re­ren an­de­ren Staa­ten ar­bei­tet (z.B. Grenzgänger zwischen Deutschland und der Schweiz), grundsätz­lich nur in einem Staat erfolgt. In­ner­halb der EU und der Schweiz be­ste­hen ein­heit­li­che Vor­ga­ben, wo­nach die So­zi­al­ver­si­che­rungs­pflicht im Tätig­keits­staat be­steht, wenn die be­ruf­li­che Tätig­keit zu mehr als 75 % dort ausgeübt wird. Wird die Tätig­keit zu min­des­tens 25 % im Ansässig­keits­staat er­bracht, er­folgt dort die so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Ab­si­che­rung.

Dies bedeutet konkret, dass ein Grenzgänger nur 25% aus dem Home-Office in Deutschland arbeiten darf und 75% seiner Arbeitszeit an seinem Arbeitsplatz in der Schweiz verbringen muss. In­folge der Corona-Pan­de­mie wurde diese Regelung vorübergehend ausser Kraft gesetzt um den Grenzverkehr und damit die Gefahr einer Ansteckung zu verringern. So darf derzeit bis zu 100% im Home-Office gearbeitet werden, ohne dass sich der so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen Sta­tus ändert (d.h. so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Ab­si­che­rung erfolgt über die Schweiz).

Diese vorübergehende Regelung soll dauerhaft bestehen bleiben.

Weiterführende Informationen zur bisherigen und aktuellen Regelung:

https://www.ebnerstolz.de/de/coronavirus-grenzgaenger-home-office-328728.html

Reason

Der so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Status soll nicht davon abhängig gemacht werden, wieviel % seiner Arbeitsleistung ein Grenzgänger aus dem Home-Office bzw. von Arbeitsplatz bei seinem Arbeitgeber in der Schweiz erbringt.

So kommt es jetzt in vielen schweizer Unternehmen vor, dass Arbeitnehmer grundsätzlich von zu Hause arbeiten dürfen, jedoch Grenzgänger aufgrund der o.g. Regelung nur zu 25% und die restliche Zeit im Extremfall alleine am Arbeitsplatz in der Schweiz vor Ort sind. Diese Regelung hat deshalb keine Sinn mehr und scheint in einer modernen, globalisierten Welt auch überholt.

Durch die Aufhebung/Anpassung dieser Regel würde zudem der Grenz/Pendler-Verkehr extrem verringert was zu weniger Staus an den Grenzübertritten führt und sich positiv auf die Umwelt auswirkt.

Thank you for your support, Tim Wagner from Grenzach-Wyhlen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

on 08 Nov 2021

I'm a cross border worker - Home office allows more flexibility and is the "New Normal" for all other employees. The specific status of a cross border worker forces us to cross the border at 4 days a week to work in almost empty shared offices (other cross border workers my be present). Flexibility makes more sense, I can adapt my office working as required by the work situation. If I have a lot of remote meetings, working from home (single office) makes more sense than having multiple conference call from a shared office

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/anpassung-dop-pel-be-steue-rungs-ab-kom-men-zum-sozialversicherungsrechtlichen-status/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now