Region: Saxony
Education

Abschaffung der Latinumspflicht für Lehramtsstudierende in Sachsen

Petition is directed to
Sächsischen Staatsministeriums für Kultus
381 Supporters 329 in Saxony
3% from 12.000 for quorum
  1. Launched 19/08/2021
  2. Time remaining > 4 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Im Namen der Organisator:innen der FSR ABS TU Dresden

Das Latinum als Voraussetzung dafür eine gute Lehrkraft zu sein? Ist das notwendig und zeitgemäß? 

 

Sachsen sucht händeringend nach gut ausgebildeten und motivierten Lehrkräften. Diese müssen fähig sein, kommenden Generationen fachliche und soziale Kompetenzen zu vermitteln. Sie sind für die Zukunft unseres Landes mitverantwortlich. Doch nicht jede:r ist eine gute Lehrkraft. Es bedarf also bestimmter Auswahlkriterien. Über diese muss diskutiert werden. Momentan ist das Latinum, beziehungsweise Kenntnisse in Latein ein Kriterium oder eine von zwei Auswahlmöglichkeiten, um in bestimmten Fächern (Deutsch, Geschichte, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Griechisch, evangelische und katholische Religion) zur ersten Staatsprüfung zugelassen zu werden.

Bezweifelt wird, dass das Latinum ein Merkmal ist, das eine gute Lehrkraft auszeichnet. Kein:e Pädagoge:in nennt das Latinum als Voraussetzung, um eine gute Lehrkraft zu sein. Stattdessen werden neben dem fachbezogenen Wissen der studierten Fächer und dem didaktisch-methodischen Wissen auch grundlegende Charakterzüge wie Empathie, Authentizität, Durchsetzungskraft, Organisationstalent und Zuverlässigkeit genannt. Warum werden diese Forderungen nicht gehört und statt an der persönlichen Eignung der zukünftigen Lehrkräfte, an einer Latinumspflicht festgehalten, welche in der LAPO I fixiert ist?

Dies soll mit dieser Petition geändert werden. Klar ist, dass die Latinumspflicht nicht der entscheidende Punkt ist, um eine bessere Lehramtsausbildung zu garantieren, aber vielleicht werden so neue Ressourcen auf Seiten der Studierenden und der Universitäten frei, um so Platz für die Ausbildung wichtigerer Voraussetzungen einer gut qualifizierten Lehrkraft zu schaffen. 

Kritikpunkte an der derzeitigen Handhabung:

·  Stures Festhalten an nicht mehr zeitgemäßen Vorgaben

·  Jede:r musste zwei Fremdsprachen für das Bestehen der Allgemeinen Hochschulreife erlernen. Warum wird das nicht wertgeschätzt?

·  für Lehramt an Oberschulen wurden die Anforderung ohne weitere Begründungen herabgesetzt, dennoch ist das Niveau der Kenntnisprüfung ähnlich dem der Latinumsprüfung

Reason

Gründe für eine Unterstützung unserer Petition:

·  nur zwei mögliche Versuche für das Erlangen des Latinums/ der Kenntnisse in Latein

·  Die Prüfung ist auf dem Leistungskursniveau des Abiturs. Die Prüfung besteht aus einer dreistündigen schriftlichen, sowie einer mündlichen Prüfung.

·  Schüler:innen werden sieben Jahre auf diese Prüfung vorbereitet. Für Studierende sind neben dem Vollzeitstudium nur anderthalb Jahre Vorbereitungszeit vorgesehen. Die Vorbereitung der Latinumsprüfung stellt für die Studierenden eine zusätzliche Belastung dar.

·  Wer in der Schulzeit drei bis fünf Jahre Latein hatte, erhält auch ohne Prüfung das Latinum. Für Studierende ist eine staatliche Prüfung zwingend, damit auch sie die Bescheinigung über das Latinum erhalten.

·  Das Latinum bietet keinen didaktischen Mehrwert.

·  Im Schulkontext benötigt man mit Ausnahme der Lateinlehrkräfte, keine so umfassenden Lateinkenntnisse, wie in der Staatsprüfung verlangt werden.

·  Im Unterricht kann nicht mit lateinischen Texten gearbeitet werden, da nicht alle Schüler:innen Latein lernen.

·  In der Unterrichtsvorbereitung können Lehrkräfte auf Hilfsmittel zur Übersetzung zugreifen.

·  Das Latinum sagt nichts über die Fachkompetenz einer Lehrkraft aus.

 

Idee für einen Kompromiss:

·  Lateinkenntnisse können als Voraussetzung bestehen bleiben, aber ohne eine Staatsprüfung am Ende. Kurse an der Universität oder anderen Einrichtungen reichen als Nachweis „Kenntnisse in Latein“ zu haben.

 

Ich unterstütze die Forderung der Studierenden der Technischen Universität Dresden und fordere die sächsische Landesregierung auf, die in der Lehramtsprüfungsordnung I (LAPO I) verfügte Pflicht zum Erwerb des Latinums für Lehramtsstudierende im Studiengang Staatsexamen Lehramt/ Master of Education in ihrer jetzigen Form abzuschaffen und zugleich wie folgt, entsprechend der Regelung in Nordrhein-Westfalen, anzupassen:

 

(2) Die erforderlichen fachwissenschaftlichen Kompetenzen für das Lehramt an Gymnasien, Oberschulen und berufsbildenden Schulen beruhen in bestimmten Fächern auf weiter gehenden Sprachkenntnissen entsprechend der Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe:

1. In den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Geschichte auf Kenntnissen in Latein oder anderen modernen Fremdsprachen,

2.  In den Fächern Latein und Griechisch auf Kenntnissen in Latein und Griechisch (Latinum und Graecum).

3.  Für das Fach Evangelische Religion sind Kenntnissen in Griechisch, Hebräisch oder in Latein erwünscht. Im Fach Katholische Religion sind Kenntnisse in Griechisch oder Latein erwünscht.

(3) Die Anpassung dieser Verordnung findet rückwirkend für alle Studierenden im Studiengang Staatsexamen/ Master of Education für das Lehramt an Gymnasien, Oberschulen und berufsbildenden Schulen Anwendung, die sich vor Änderung dieses Gesetzes bereits im Studium in den betreffenden Fächern des Studiengangs befanden

 

In Nordrhein-Westfalen wurde die Latinumspflicht gekippt. Hier geht es zur erfolgreichen Petition von NRW: https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-latinumspflicht-fuer-lehramtstudierende

 

Hier geht es zur Lehramtsprüfungsordnung I: https://www.revosax.sachsen.de/vorschrift/12561-Lehramtspruefungsordnung-I

Thank you for your support, FSR ABS TU Dresden from Dresden
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 18 hours ago

    Ich quäle mich selbst durch die Latein Kurse und habe ständig Angst, dass ich nicht zugelassen werden könnte, nur weil ich diese Sprache nicht verstehe. In anderthalb Jahren eine Sprache auf dem sozusagen höchsten Niveau zu lernen ist sinnlos und bringt nur zusätzliche Belastung. Nach drei Semestern und bevorstehender Prüfung kann ich sagen, dass ich trotzdem keine Ahnung von dieser Sprache habe und ich am Ende des Studiums wahrscheinlich fast alles wieder vergessen habe. Das kann doch nicht der Sinn sein!

  • on 17 Sep 2021

    Damit wir uns nicht von anderen Dingen unter Druck setzen müssen um unseren Weg zu gehen

  • on 14 Sep 2021

    Weil ich selber Geschichte studiere und genau wegen des Latinums nicht in Sachsen studieren wollte.

  • on 01 Sep 2021

    Da für Studenten die Schwierigkeiten bei dem erlernen von Sprachen dies eine zusätzliche Belastung darstellt obwohl das erlernen von Sprachen in der Geschichte keine wichtige Rolle spielt

  • Dresden

    on 01 Sep 2021

    I'm a student in Saxony

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/abschaffung-der-latinumspflicht-fuer-lehramtsstudierende-in-sachsen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international